Champions League

Bundestorwarttrainer Köpke stärkt Manuel Neuer vor Barca-Clash den Rücken

Manuel Neuer
Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images

Mit dem Duell FC Bayern München gegen FC Barcelona treffen auch die Nummer 1 im deutschen Tor, Manuel Neuer, und die Nummer 1b, Marc Andre ter Stegen, aufeinander. Verbal haben sich die beiden in den letzten Monaten beharkt. Nun können sie in einem direkten Duell zeigen, wer der beste deutsche Keeper ist. Vor dem Aufeinandertreffen der beiden stärkte Andreas Köpke, ehemaliger Nationaltorhüter und Trainer der beiden Keeper bei der Nationalelf, Manuel Neuer den Rücken. Nach seinem Patzer gegen den FC Chelsea war der medial kritisiert worden.

Mit einem starken Auftritt und einem deutlichen 4:1 gegen den FC Chelsea im Rückspiel des Champions League Achtelfinals meldete sich der FC Bayern aus der Pause nach dem Bundesliga-Finale zurück. Einziger Bayern-Profi der bei dieser starken Partie der Mannschaft etwas abfiel war ausgerechnet Manuel Neuer. Unter anderem verschuldete er den einzigen Gegentreffer des Abends durch eine missglückte Abwehr vor die Füße von Chelsea-Stürmer Tammy Abraham. „Das ist kein großartiges Torwartspiel“, kritisierte ihn daraufhin der ehemalige Weltklasse Torwart Peter Schmeichel beim übertragenden US-Sender CBS. Er bescheinigte Neuer „ein vergleichsweise schwaches Spiel“.

Rückendeckung erfährt Neuer nun nach der tatsächlich wackligen Partie und der Kritik von Schmeichel vom Bundestorwarttrainer Andreas Köpke. „Wenn ein ehemaliger Torhüter mal etwas sagt, da muss man ruhig bleiben“, relativiert Köpke, selbst ehemaliger Torhüter, auf der Website des DFB. „Der Ball war nicht so einfach, wie es dargestellt wurde. Steht da ein Bayern-Verteidiger und schlägt den Ball weg, lobt hinterher jeder Manuels Reaktion“, will Köpke die Schuld am Gegentreffer nicht bei Manuel Neuer sehen. Vor der wichtigen Partie – sowohl für den FC Bayern insgesamt, als auch für Manuel Neuer persönlich – will Köpke offensichtlich Druck vom Nationaltorwart nehmen. Im direkten Duell mit Marc Andre ter Stegen würde solch ein Wackler bei gleichzeitig makelloser Leistung ter Stegens höhere Wellen in der deutschen Presse schlagen.

Embed from Getty Images

Wie Goretzka: Köpke verortet Neuer und ter Stegen in der Weltklasse

Wenig überraschend zählt Andreas Köpke sowohl Manuel Neuer als auch Marc Andre ter Stegen zu den besten Keeper der Welt. Als die beiden allerbesten, wie Leon Goretzka sein Urteil diplomatisch fällte, will sie Köpke allerdings nicht herausheben. „Beide gehören jedenfalls zur sehr, sehr exklusiven Gruppe der Besten der Welt“, meint Köpke. „Im Moment zählen noch Jan Oblak von Atletico Madrid und Alisson Becker vom FC Liverpool dazu. Wir können froh sein, dass wir in der Nationalmannschaft aktuell über gleich zwei solche Toptorleute verfügen. Auch wenn wir nicht jedem gerecht werden können, wenn es um die Spielanteile geht.“

Ein Problem mit dem internen Wettkampf zwischen den beiden Keepern hat der Bundestorwarttrainer nicht. „Manuel und Marc leben bei der Nationalmannschaft ein professionelles Miteinander. Beide sitzen auch mal zusammen am Tisch und trinken einen Kaffee.“ Streit oder schlechte Stimmung wird nicht verbreitet. „Weder Bundestrainer Joachim Löw noch ich mussten jemals eingreifen. Beide gehen mit der Situation hochprofessionell um“, betont Köpke den sportlichen Umgang der beiden miteinander.