FC Bayern News

Enthüllt: Barca wollte Liverpool-Transfer von Thiago verhindern

Thiago
Foto: Michael Regan/Getty Images

Nach monatelangen Spekulationen und Diskussionen hat Thiago Alcantara den FC Bayern vergangene Woche in Richtung FC Liverpool verlassen. Der 29-jährige Spanier stand nicht nur bei den Reds auf dem Wunschzettel, auch der FC Barcelona wollte den Mittelfeldstrategen verpflichten und versuchte sogar in aller letzte Sekunde nochmals dazwischen zu grätschen.

Das Kapitel Thiago Alcantara ist seit dem vergangenen Freitag offiziell beendet. Auch wenn es kein leichter Abschied war, haben die Münchner dem Wunsch des Spaniers nach einer neuen sportlichen Herausforderung entsprochen und diesen zum FC Liverpool ziehen lassen.

Spanischen Medienberichten zufolge versuchte auch der FC Barcelona bis zum Schluss Thiago von einer Rückkehr ins Camp Nou zu überzeugen.

Barca wollte nur 10 Mio. Euro für Thiago zahlen?

Laut dem Radiosender „Cadena SER“, welcher in der Regel sehr gut informiert ist über das Geschehen beim FC Barcelona, hat sich Sportdirektor Javier Bordas kurz vor dem Thiago-Wechsel zum FC Liverpool nochmals mit dem 29-jährigen Mittelfeldspieler getroffen um diesen von einer Rückkehr zu den Katalanen zu überzeugen.

Der Barca-Versuch blieb jedoch ohne Erfolg, vermutlich auch, weil der Klub nach Informationen von „Cadena SER“ nur bereit war 10 Mio. Euro Ablöse für Thiago zu bezahlen. Eine Summe, bei der die Bayern-Verantwortlichen sicherlich ihr Veto eingelegt hätten. Liverpool hat für Thiago rd. 30 Mio. Euro geboten, wobei die Summe in unterschiedlichen Tranchen an den deutschen Rekordmeister fließen wird.