Transfers

Barcelona bei Dest in der Pole Position? Bayern verhandeln mit einem weiteren Rechtsverteidiger

Sergino Dest
Foto: imago images

Sergino Dest steht vor einem Abschied von Ajax Amsterdam. Bereits letzte Woche haben zahlreiche Medien übereinstimmend von einer Einigung zwischen dem FC Bayern und den Linksverteidiger berichtet. Nun soll sich jedoch der FC Barcelona in der Pole Position befinden.

Als pfeilschneller Außenverteidiger könnte der US-Amerikaner das Pendant zu Alphonso Davies bilden und Benjamin Pavard hinten rechts entlasten. Nachdem sich Spieler und Klub laut Medienberichten bereits geeinigt hatten, schien auch eine Einigung mit Ajax nur eine Frage der Zeit zu sein. Zuletzt berichtete die niederländische Zeitung „AD“, dass sich die Klubs angenähert haben. Laut „Voetbal International“ haben die Bayern ein Angebot in Höhe von 15 Mio. Euro abgegeben und dieses, nach Absage von Ajax, sogar erhöht.

Nun scheint jedoch der FC Barcelona den Münchnern dazwischen zu grätschen. Nachdem der Klub aufgrund finanzieller Probleme erst eine Leihe von Dest anstrebte, könnte bald wieder frisches Kapital vorhanden sein. Laut des italienischen Journalisten Fabrizio Romane steht nämlich Nelson Semedo vor einem Wechsel zu den Wolverhampton Wanderers. Die Chancen, dass Sergino Dest den Brasilianer ersetzt stehen laut „Esport3“ nicht schlecht: „Barcelona ist näher dran Dest zu verpflichten als die Bayern. Barca nahm mit Ajax Kontakt auf und die Verhandlungen liefen gut“, so der spanische TV-Sender.

Bayern verhandelt mit weiteren Rechtsverteidiger

Stehen die Münchner auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger wieder bei Null? „Esport3“ zufolge, befinden sich die Bayern zumindest in Verhandlungen mit einem anderen Spieler. Um welchen Spieler es sich dabei handelt ist nicht bekannt. Ein möglicher Kandidat wäre der Norwich-Verteidiger Max Aarons. Zuletzt soll der FC Barcelona mit einem Angebot in Höhe von 20 Millionen gescheitert sein. Die Münchner zeigen hingegen schon seit längeren Interesse am 20-Jährigen. Obwohl Aarons zu den talentiertesten Außenverteidiger zählt und sogar für den „Golden Boy Award“ nominiert wurde, bleibt fraglich, ob die Münchner mehr als 20 Millionen auf den Tisch legen.

Der „Guardian“ berichtete zuletzt hingegen, dass die Münchner an Hector Bellerin dran sind. Für den 25-jährigen Spanier wäre jedoch ebenfalls eine üppige Ablöse fällig. Vielleicht führt die Spur jedoch auch in die Bundesliga. Noch im August berichtete „Sky“, dass die Bayern an Leipzig-Verteidiger Nordi Mukiele interessiert seien. Doch auch der 22-Jährige Franzose wäre nur für ein Gebot von mehr als 30 Millionen zu haben. Gut möglich, dass die Münchner eine unbekanntere und günstigere Alternative im Auge haben. Karl-Heinz Rummenigge hatte erst nach dem Thiago-Verkauf erklärt, die Einnahmen als „Corona-Krisenabsicherung“ nutzen zu wollen.