FC Bayern News

„FC Bayern AHEAD“ – So plant der deutsche Rekordmeister seine Zukunft

Herbert Hainer und Oliver Kahn
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern ist momentan das Maß aller Dinge im europäischen Fußball. Das hat das Flick-Team zuletzt mit dem Gewinn der Champions League bewiesen. Mit knapp 300.000 Mitgliedern sind die Münchner zudem der mitgliedsreichste Verein der Welt. Dank zahlreicher lukrativer Sponsoren-Deals und verantwortungsbewussten Wirtschaften ist der Verein trotz Corona wirtschaftlich gesund. Kurzab: Der FC Bayern steht absolut auf der Sonnenseite des Fußballs. Damit das so bleibt, hat der Triple-Sieger nun das Projekt „FC Bayern AHEAD initiiert.

Ist es bereits schwierig nach ganz oben zu kommen, so ist die Herausforderung oben zu bleiben, sogar noch größer. Die Bayern wollen sich nicht auf ihren sportlichen und wirtschaftlichen Erfolgen ausruhen, sondern die Ausgangslage nutzen, um noch besser zu werden. Um das vollständige Potenzial aus einer weltweiten Marke, wie dem FC Bayern, herauszuholen, bedarf es an Kreativität, Strategie und professioneller Zusammenarbeit. Daher hat der FC Bayern nun das klubübergreifende Strategieprojekt „FC Bayern AHEAD“ gestartet, das in den Verantwortungsbereich von Oliver Kahn fällt. „Mit dem Strategieprojekt FC Bayern AHEAD wollen wir die Stärken des FC Bayern ausbauen und ganz gezielt Verbesserungspotenziale ausschöpfen. Wir brauchen eine ganzheitliche Klubstrategie, die Komplexität reduziert und Orientierung gibt,“ erklärt der designierte Vorstandsvorsitzende am Mittwoch.

Projektstart geglückt: Bayern-Bosse zeigen sich zuversichtlich

Der Projektstart erfolgte im Rahmen eines zweitägigen Workshops des Lenkungskreis des Projekts. Neben Kahn gehören hierzu Herbert Hainer, der gesamte Vorstand der FC Bayern München AG sowie Repräsentanten des FC Bayern München eV und der Basketball GmbH.

Mit Hilfe des Vorhabens sollen neue Leitlinien definiert werden, damit der FC Bayern den ständig wandelnden Herausforderungen der Fußballwelt gerecht werden kann. Wie wichtige Innovationen und strategisches Handeln ist, hat den Verantwortlichen zuletzt die Corona-Pandemie vor Augen geführt. „Auch wenn Tradition beim FC Bayern sehr wichtig ist, gilt es die sehr spannende Zukunft zu meistern. Ich halte es für wichtig, dass man Visionen hat. Wir alle werden harmonisch und loyal zusammenarbeiten“, so Rummenigge.

Auch Präsident Hainer setzt in das Strategieprojekt große Hoffnungen. „Es war ein sehr guter, sehr konstruktiver Auftakt. Man sieht, dass alle im Verein das Projekt vorantreiben wollen. Es wird unsere Aufgabe sein, die nächste Generation in der Tradition des Erfolgs weiterzuführen“, erklärt er. Für die Umsetzung haben die Münchner ein internes Team einberufen und möchten Denkanstöße von externen Experten, Partnern und Fans gewinnbringend nutzen.