FC Bayern News

Sven Ulreich: „Bin bei den Bayern ein besserer Torwart geworden“

Sven Ulreich und Manuel Neuer
Foto: imago images

Nach fünf Jahren beim FC Bayern hat Sven Ulreich die Münchner in der vergangenen Transferperiode in Richtung HSV verlassen. Im Gespräch mit dem „kicker“ äußerte sich der 32-jährige über seine Zeit beim deutschen Rekordmeister und seine Beweggründe für einen Wechsel.

Die Rolle als Backup von Manuel Neuer ist sicherlich keine einfache, dennoch hat Sven Ulreich diese in den vergangenen fünf Jahren angenommen. Der 32-jährige war stets zur Stelle als er benötigt wurde. Auch wenn relativ wenig zum Einsatz gekommen ist, möchte er seine Zeit an der Säbener Straße keinesfalls missen.

„Die Arbeit mit Manuel Neuer hat mich gefordert“

Im Gespräch mit dem „kicker“ äußerte er sich Ulreich wie folgt dazu: „Jedes Training beim FC Bayern und die Arbeit mit Manuel Neuer haben mich gefordert. Ich bin ein anderer, ein besserer Torwart geworden“.

Dennoch hat er zuletzt immer mehr den Drang gespürt wieder regelmäßig zu spielen: „Ich habe die fünf Jahre sehr genossen, habe viel mitgenommen. Aber in den zurückliegenden Monaten ist in mir das Gefühl gereift, dass ich wieder spielen will“.

Mit Blick auf den HSV sieht er, trotz des Klassenunterschieds, keine großen Veränderungen die auf ihn zukommen: „Ich denke nicht, dass ich mich für die 2. Liga vom Kopf her groß umstellen muss. Ich denke, es ist ein Vorteil, dass ich aus München die Favoritenrolle gewohnt bin, dass meine Mannschaft oft den Ball hat und ich viel miteinbezogen werde in den Ballbesitz“.