Champions League

Die Stimmen zum Remis gegen Atletico: „Es ist alles aufgegangen“

Hansi Flick
Foto: Matthias Hangst/Getty Images

Nach mehr als 1,5 Jahren hat der FC Bayern mal wieder kein Spiel in der UEFA Champions League gewonnen. Die Münchner erkämpften sich, mit einer B-Elf, ein 1:1-Unentschieden gegen Atletico Madrid. Spieler und Verantwortliche zeigten sich nach dem Spiel nicht wirklich unzufrieden.

Jede Serie geht früher oder später zu Ende, auch beim FC Bayern. Nach 15 Siegen in Folge haben die Münchner am Dienstagabend, nach 21 Monaten, „nur“ 1:1-Unentschieden gegen Atletico Madrid gespielt. Unzufrieden war nach dem Spiel jedoch niemand auf Seiten der Bayern.

Hansi Flick lobte vor allem die jungen Spieler: „Ich bin vom Ergebnis her und wie die Mannschaft es umgesetzt hat sehr zufrieden. Wir haben einige Umstellungen gehabt. Auch die jungen Spieler haben es sehr gut gemacht. Wir hatten auch den einen oder anderen Fehlpass, aber das ist ganz normal bei den vielen Wechseln und Umstellungen. Es ist alles aufgegangen“.

Der 55-jährige hat auch taktisch viel ausprobiert, unter anderem eine 3er Abwehrkette und hat eigenen Aussagen zufolge viel gelernt: „Wir haben neue Erkenntnisse durch das Spiel gewonnen. Wir werden das gemeinsam analysieren und schauen welche Sachen wir davon in Zukunft übernehmen können“

Ein Sonderlob gab es für Jamal Musiala, der zweifelsfrei zu den besten Bayern-Spieler gehörte: „Jamal hat ein sehr gutes Spiel gemacht und gezeigt was er leisten kann. Ich bin sehr zufrieden mit ihm“.

„Wir haben uns Spiel gebissen“

Eric Maxim Choupo-Moting lobte vor allem den Kampfgeister der Bayern: „Es war ein Fight, wir hatten viele Veränderungen und haben den Kampf angenommen. Wir haben uns ins Spiel gebissen und am Ende den Punkt auch verdient“.

Alexander Nübel freute sich indes über sein CL-Debüt für die Münchner: „Wenn man CL spielen darf ist es immer ein riesiges Gefühl. Es hat sehr viel Spaß gemacht“.