Champions League

Neue Details enthüllt: Die UEFA stellt am Freitag ihre CL-Reformpläne vor!

Champions League
Foto: FABRICE COFFRINI/AFP via Getty Images

Schon seit geraumer Zeit machen Meldungen die Runde, dass die UEFA an einer Reform der Champions League arbeitet. Aktuellen Medienberichten zufolge gehen die Planungen nun in die „heiße Phase“ und der Dachverband stellte seine Reformpläne den nationalen Ligen und Verbänden vor.



Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hatte vor kurzem bereits enthüllt, dass die UEFA eine sog. „Week of football“ plant in der Königsklasse plant. Im Fokus dabei steht vor allem die Anpassung der Gruppenphase, die laut dem 65-jährigen in den letzten Jahren deutlich an Reiz und Spannung verloren hat.

Laut Rob Harris von der „Associated Press“ wird der europäische Dachverband seine Reformpläne am heutigen Freitag den nationalen Ligen vorstellen. Kommende Woche sind dann die 55 nationalen Verbände der UEFA dran.

Erweiterung des Teilnehmerfelds und neue Gruppenphase

Wie die „AP“ erfahren hat, möchte die UEFA das Teilnehmerfeld von 32 auf 36 Teams ausweiten. Damit würde die Gruppenphase von sechs auf zehn Spiele ausgeweitet werden. Welche Ligen die weiteren Startplätze erhalten ist noch offen. Demnach könnte die Ligue 1 einen zusätzlichen Starter erhalten und würde damit auf drei kommen. Die restlichen drei Startplätze dienen als sog. „Wild Cards“ für europäische Top-Klubs die sportlich die Qualifikation über die nationalen Ligen nicht geschafft haben, dennoch über eine erfolgreiche CL-Historie verfügen.

Zudem soll die klassische Vorrundenphase mit vier Teams je Gruppe abgeschafft werden. Die UEFA favorisiert demnach ein sog. „swiss system“, bei dem alle 36 Teams in der eine Gruppe/Liga spielen. Die Paarungen werden auf Grundlage der Ergebnisse und Platzierungen der Vorsaison ermittelt. Die ersten acht Teams würden sich direkt für das Achtelfinale qualifizieren und weitere acht Plätze über eine Play-off-Runde ermittelt.

Klar ist: Die aktuellen Pläne sind noch nicht final und werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nach den Diskussionen mit den Ligen und Verbänden nochmals überarbeitet. Ziel der UEFA ist es die Reformen dem Jahr einzuführen.