FC Bayern News

Enthüllt: Die Bayern wollten 2017 Klose und nicht Salihamidzic zum Sportdirektor machen!

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Mit der Verpflichtung von Hasan Salihamidzic hat der FC Bayern im Sommer 207 einer der kontroversen Personalentscheidungen in der jüngere Vereinsgeschichte getätigt. Wie nun bekannt wurde, war der Bosnier damals nicht die erste Wahl für den Posten des Sportdirektors.



Seit knapp vier Jahren verantwortet Salihamidzic nun als „sportlicher Leiter“ die Geschicke beim FC Bayern. Der 43-jährige hat sich vom Sportdirektor zum Sportvorstand hochgearbeitet und mit Blick auf die (jüngsten) Erfolge der Münchner in den vergangenen Jahren einen durchaus erfolgreichen Job gemacht. Dennoch: „Brazzo“ steht quasi seit seinem Amtsantritt an der Isar in der Kritik. Vor allem die eigenen Fans halten den ehemaligen FCB-Spieler für ungeeignet und fordern schon seit geraumer Zeit dessen Entlassung.

Aktuellen Medienberichten zufolge war Salihamidzic damals nicht die erste Wahl der Bayern. Die Münchner wollten vielmehr Miroslav Klose zum Sportdirektor machen, dieser lehnte jedoch ab.

„Er hatte viel Fußball-Kompetenz, aber keine Management-Erfahrung“

Wie der Klose-Biograph Ronald Reng gegenüber dem „RedaktionsNetzwerks Deutschland“ enthüllt hat, stand der Weltmeister von 2014 an erster Stelle bei den Bayern-Bossen, als man 2017 auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor war. Dieser lehnte jedoch ab: „Klose konnte sich selbst gut genug einschätzen, dass er den Posten ablehnte. Er hatte viel Fußball-Kompetenz, aber keine Management-Erfahrung. So landeten Hoeneß und Rummenigge beim nächsten Berufsanfänger: Salihamidzic.“ Laut Reng war die Suche damals alles andere als einfach: „Als mir Hoeneß damals erzählte, sie hätten Miro Klose angefragt, wusste ich, wie verzweifelt sie suchten.“

Gerüchten zufolge könnte Klose die Bayern am Ende der Saison verlassen. Auch der Co-Trainer von Hansi Flick hat ein angespanntes Verhältnis zu Salihamidzic. Zudem gab es bis dato noch keine Gespräche über eine Vertragsverlängerung mit dem Ex-Bayern-Spieler. Dessen Vertrag läuft kommenden Sommer aus.

Fans starten Petition für Salihamidzic-Rauswurf

Mit Blick auf die aktuelle Lage an der Isar, droht die Stimmung gegen Salihamidzic zu kippen. Große Teile der Bayern-Fans können und wollen es nicht akzeptieren, dass Flick am Ende der Saison seinen Hut nehmen muss und nicht Salihamidzic. Wie groß die Fan-Wut ist belegt allein die Tatsache, dass man eine Online-Petition „Pro Hansi Flick, Brazzo raus“ ins Leben gerufen hat. Die Aktion scheint durchaus Anklang zu finden. Bis zum Dienstagmorgen unterschrieben bereits 13.500 Unterstützer die Petition.