FC Bayern News

Flick nimmt Salihamidzic in Schutz: „Es wurden Grenzen überschritten“

Hasan Salihamidzic
Foto: imago images

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic steht derzeit massiv in der Kritik. Vor allem in den sozialen Medien kocht die Stimmung über und der 43-jährige wird persönlich angegriffen. Nun hat sich auch Hansi Flick zu der aktuellen Lage rund um Brazzo geäußert und sich schützend vor diesen gestellt.



Der FC Bayern hat diese Woche bereits mit einem Statement auf die anhaltenden Anfeindungen gegenüber Salihamidzic reagiert und betont, dass man die „Angriffe und Hetze“ gegen den Sportvorstand auf das Schärfste verurteilt. Auf der gestrigen Spieltags-PK vor dem Bundesliga-Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 fand auch FCB-Cheftrainer Hansi Flick klare Worte.

„Wir müssen aufpassen, dass solche Dinge nicht an der Tagesordnung sind“

Neben Salihamidzic wurden auch dessen Familie in den sozialen Medien mit Hasskommentaren angegriffen. Flick machte deutlich, dass solch ein Verhalten nicht geduldet werden darf: „Jeder kann es sich vorstellen, wie es ist, wenn die eigene Familie attackiert wird. Es sind Grenzen überschritten. Ich mag seine Familie. Er hat eine tolle Familie. Jeder kann mitfühlen. Wir müssen aufpassen, dass solche Dinge nicht an der Tagesordnung sind. Im Leben sind Familie und Gesundheit wichtig. Das missbillige ich.“

Zudem machte der 56-jährige deutlich, dass dies auch nichts mit Unstimmigkeiten zu tun hat, welche die beiden in der Vergangenheit hatten: „Bei allen Dingen, die Brazzo und ich hatten, ist es nie ins persönliche gegangen. Es ging mir immer um den Weg, den man gemeinsam macht – mehr als die Erfolge. Brazzo hat einen Anteil, dass wir so erfolgreich sind.“