FCB Frauen

Nach Remis gegen Wolfsburg: FCB Frauen bleiben auf Titelkurs

FC Bayern Frauen
Foto: imago images

Nach einigen überragenden Monaten mehrten sich zuletzt die Rückschläge für die Spielerinnen des FC Bayern München. Gegen den VfL Wolfsburg kamen sie nicht über ein Remis (1:1) hinaus, festigten, so eine Analyse des Spiegel, aber ihre Titelchancen.



Für die Bayerinnen sah es lange Zeit nach einer perfekten Saison aus. 26 Siege in Folge, und mit 17 gewonnen Partien nach 17 Spieltagen deutlich auf Meisterschaftskurs.
Was folgte, würde ein Schriftsteller als klassische „Peripetie“ bezeichnen: Eine Wendung, durch die sich eine Veränderung der Handlung ergibt.
Im Fall des FC Bayern bestand diese Wendung aus dem Aus im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Wolfsburg (0:2), der ersten Niederlage (2:3) in der Bundesliga nach einer 2:0-Führung gegen Hoffenheim sowie dem Ausscheiden im Halbfinale der Champions League gegen Chelsea.

Zwei von drei Titeloptionen verspielt

Die Münchnerinnen verloren innerhalb eines Monats zwei von drei möglichen Titeloptionen. Auf Dauermeister Wolfsburg blieben in der Bundesliga-Tabelle nur noch zwei Punkte Vorsprung und eine Niederlage am drittletzten Spieltag hätte wohl auch diese letzte Titelchance zerstört.

Ganz so dramatisch wurde es am Ende aber nicht. Stattdessen machten die Spielerinnen des FCB am vergangenen Sonntag einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft. Das 1:1 reichte am Ende aus, um bei den nur noch zwei zu absolvierenden Spieltagen auf Titelkurs zu bleiben.

Bayern-Trainer Jens Scheuer setzte, wie schon im Königsklassen-Hinspiel gegen Chelsea, auf ein 3-5-2 System, das zwar ungewohnt, aber wirkungsvoll war.

Nach anfänglichen Unsicherheiten, tat München der Führungstreffer durch Sydney Lohmann (34.) gut. Die Gastgeberinnen gerieten unter Druck und taten sich von da an sehr schwer. Wolfsburg, Meister der vergangenen vier Jahre, hatten vor der Pause nur eine einzige Riesenchance und verschenkte diese.
Auch in der zweiten Hälfte hielt sich die Arbeit der Bayern-Abwehr, trotz Pajors Ausgleich nach einem Eckball (83.), in Grenzen.

FCB trotz Schwächen auf Titelkurs

Mit zwei Punkten Vorsprung auf den VfL bleiben die Münchnerinnen somit auf Titelkurs. Sollte die Meisterschale nun erstmals seit 2016 wieder in die Hände des FC Bayern wandern, gibt es dennoch viel Luft nach oben. Weder gegen Wolfsburg noch während eines anderen Spiels im Saisonendspurt, präsentierte sich München in Höchstform.
Der Spiegel nennt zu viele ungenutzte Räume und fahrlässig verspielte Kontergelegenheiten als größte Baustellen.

Unabhängig vom Ausgang dieser Spielzeit: Auf einen spannenden Titelkampf dürfen sich die Fans der Bayern-Frauen auch in der kommenden Saison schon jetzt freuen.