FC Bayern News

Lewandowskis Karriere-Plan enthüllt: Dortmund, Bayern, Spanien, USA

Robert Lewandowski
Foto: imago images

In den vergangenen Wochen gab es viele (neue) Gerüchte rund um Robert Lewandowski und dessen sportliche Zukunft beim FC Bayern. Der Pole wird immer mit einem vorzeitigen Abschied aus München in Verbindung gebracht. Nun wurde dessen einstiger Karriereplan enthüllt.



Mit dem 40 Tore-Rekord hat sich Robert Lewandowski endgültig einen prominenten Platz in den Geschichtsbüchern der Fußball Bundesliga gesichert. Der 32-jährige gehört bereits während seiner aktiven Profilaufbahn zu den besten Stürmern in der Historie der Liga.

Zuletzt machten Meldungen die Runde, wonach Lewandowski auf der Suche nach einer neuen sportlichen Herausforderung sei. Manchester, London und Paris sollen demnach reizvoller als München sein. Dessen ehemaliger Berater plauderte nun aus dem Nähkästchen und verriet dabei, wie der Karriere-Plan des Weltfußballers einst aussah.

Erst Real und dann MLS?

Die wenigsten Fußballfans in Deutschland kennen Cezary Kucharski, der Spielerberater war bis 2018 der Berater von Robert Lewandowski und war 2010 maßgeblich daran beteiligt, dass der Stürmer bei Borussia Dortmund und später beim FC Bayern landete. Kucharski und Lewandowski gehen mittlerweile getrennte Wege und sehen sich nur noch im Gerichtssaal. Dennoch kennt der Pole seinen Landsmann und vor allem seine Karriereplanungen sehr gut.

Im Gespräch mit „Spox“ und „Goal“ verriet dieser, dass Lewandowski schon immer mit dem Gedanken gespielt hat die Bundesliga eines Tages zu verlassen: „Als wir Robert nach Deutschland geholt haben, war der Plan eigentlich: Dortmund, Bayern, Spanien, USA. Und es ist kein Geheimnis, dass Real Madrid mal sein großer Traum war.“

Ein Wechsel zu den Königlichen schließt Kucharski aber aus, da Real finanziell derzeit nicht in der Lage sei solch einen Transfer zu stemmen. Auch Paris Saint-Germain ist keine Option für den Top-Torjäger: „Klar ist: Für Frau Lewandowski kam ein Umzug nach Paris nie infrage. Ich hatte in der Vergangenheit ein paar Mal wegen Robert Kontakt mit PSG, aber er wollte sich nie ernsthaft damit auseinandersetzen. Die Tür nach Paris war immer zu.“

Auch die englische Premier League sei keine wirkliche Alternative zu den Bayern: „Das kann ich mir auch nicht vorstellen. Die Premier League hat ihn zumindest früher nicht gereizt.“

Bayern war schon immer das Ziel von Lewandowski

Kurios: Laut Kucharski hatte die Lewandowski-Seite bereits bei seinem Wechsel nach Dortmund den FC Bayern fest im Blick: „Ich habe meinem Partner Maik Barthel schon unmittelbar nach der Unterschrift in Dortmund gesagt, dass er Kontakt mit dem FC Bayern herstellen und den Wechsel Schritt für Schritt vorbereiten soll.“

Eigenen Aussagen zufolge hat er den Stürmer 2014 auch davon überzeugt nicht zu Real, sondern zu den Bayern zu wechseln: „Das war alles so von mir geplant. Ich habe Robert letztlich überzeugt, nach München, statt nach Madrid zu gehen. Er konnte sich bei Bayern all seine Ziele erfüllen, die er vor seinem Wechsel nach Deutschland hatte.“