FC Bayern News

Enthüllt: Guardiola wollte Thomas Tuchel als seinen Nachfolger zum FC Bayern locken

Thomas Tuchel und Pep Guardiola
Foto: imago images

Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich die Bayern in der Vergangenheit (mehrfach) mit Thomas Tuchel beschäftigt haben. Zu einem Engagement beim Rekordmeister kamen es jedoch nie. Wie nun bekannt wurde, hat sich auch Pep Guardiola einst für Tuchel als neuen Bayern-Cheftrainer stark gemacht.



Guardiola hat den FC Bayern im Sommer 2016 in Richtung Manchester City verlassen. Die Münchner haben sich im Anschluss mit Carlo Ancelotti einen durchaus klangvollen Trainer geschnappt. Der Italiener hat jedoch keinen bleibenden Eindruck beim FCB hinterlassen und wurde nach knapp einem Jahr bereits wieder entlassen. Wäre es nach Guardiola gegangen, hätte die Bayern einen anderen Trainer für seine Nachfolge verpflichten sollen.

„Für Pep wäre es der goldene Weg gewesen“

Michael Reschke, der ehemalige Technische Direktor beim FCB, hat sich im Gespräch mit der „Sport BILD“ enthüllt, dass Guardiola Thomas Tuchel zum FC Bayern locken wollte: „Für Pep war Thomas sein natürlicher Nachfolger bei Bayern München. Er sagte zu mir: ‚Michael, du musst dafür sorgen, dass Thomas hier herkommt'“, verriet Reschke.

Laut Reschke ist Guardiola ein echter Tuchel-Fan: „Für Pep wäre es der goldene Weg für die Zukunft des FC Bayern gewesen: mit Thomas Tuchel“. Die beiden haben sich bereits während seiner Zeit in München hin und wieder persönlich ausgetauscht. Reschke selbst war beim ersten Treffen der beiden dabei und betonte, dass das „Gespräch von Anfang an auf Augenhöhe war“. Demnach hatte „Pep gegenüber Thomas eine total natürliche Anerkennung, Respekt.“

Die beiden Erfolgstrainer treffe am kommenden Samstag, im „englischen CL-Finale“ zwischen dem FC Chelsea und Manchester City erneut aufeinander.