FC Bayern News

Rummenigge hat keinen Lust auf einen Job beim DFB, der UEFA oder FIFA

Karl-Heinz Rummenigge
Foto: imago images

Nach knapp 20 Jahren als Vorstandsvorsitzender beim FC Bayern wird sich Karl-Heinz Rummenigge diesen Sommer in den Ruhestand begeben. Der 65-jährige wurde zuletzt immer wieder mit einem Job beim DFB, der UEFA oder der FIFA in Verbindung gebracht. Solch ein Engagement schließt Rummenigge jedoch aus.



Rummenigge hat in seinen rund 30 Jahren als Fußballfunktionär so einiges erlebt und hat sich in dieser Zeit nicht nur eine entsprechende Expertise aufgebaut, sondern vor allem auch ein Netzwerk. Viele Fans und Experten sehen in dem scheidenden Klubchef einen idealen Kandidaten für einen Job bei einem großen Fußballverband wie dem DFB, der UEFA oder FIFA. Der 65-jährige selbst hingegen hat keine Lust auf eine Verbandstätigkeit: “Nein, das schließe ich alles aus, allerdings werde ich natürlich meine Verantwortung im UEFA-Exekutivkomitee wahrnehmen”, betonte dieser gegenüber der “BILD Zeitung”.

“Ich möchte meiner Frau etwas zurückgeben”

Eigenen Aussagen zufolge wird sich Rummenigge im Sommer (vorerst) komplett aus der Fußballbranche zurückziehen: “In erster Linie möchte ich meiner Frau etwas zurückgeben. Seit unserer Hochzeit 1978 hat sie mir den Rücken freigehalten. Wir fahren nach dem EM-Spiel gegen Frankreich nach Sylt in unser Haus und freuen uns beide auf den ersten Sommer-Urlaub ohne Transfer-Telefonate. Meine sechs Enkel können noch nicht ganz glauben, dass ihr Opa jetzt wirklich mehr Zeit für sie hat.”