FC Bayern Campus

„World Squad Projekt“ – Bayern und Volkswagen fördern internationale Talente

FC Bayern Campus
Foto: Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images

Der FC Bayern hat in Kooperation mit Volkswagen das Projekt „World Squad“ ins Leben gerufen. Dabei sollen 15 vielversprechende Jugendspieler aus 15 verschiedenen Ländern weltweit individuell betreut werden und anschließend gegen die U19 des FC Bayern ihr Können unter Beweis stellen.



Wer träumt nicht davon eines Tages am Mittwochabend zu den ikonischen Klängen der Champions League Hymne vor ausverkauftem Haus in den prestigeträchtigsten Stadien der Welt aufzulaufen? Millionen Kinder auf der Welt brennen darauf irgendwann im Profibereich Fuß zu fassen und vielleicht eines Tages das Trikot des FC Bayern überzustreifen. Für 15 vielversprechende Talente könnte die Verwirklichung ihres Wunsches bald in greifbare Nähe rücken.

Jungen Talenten eine Chance geben

654 Spieler aus 64 Nationen hatten sich per Kurzvideo der Vorauswahl gestellt. 15 von ihnen wurden auserkoren und dürfen sich nun über ein individuelles digitales Trainingsprogramm und Coaching von professionellen FCB-Trainern freuen. Das absolute Highlight stellt das am Ende des Zyklus stattfindende Kräftemessen mit der U19 des FC Bayern Campus dar. In einem Trainingslager sollen die Nachwuchskicker der „World Squad“ auf die Partie vorbereitet werden und weitere Einblicke in Campus und Nachwuchsförderung erhalten. Auch wenn ein Ausbildungsvertrag nicht Teil des Pakets ist, dürfte sich der ein oder andere World Squad Member Chancen ausrechnen im Laufe des Turniers gescoutet zu werden oder sich in den Fokus anderer deutscher Teams zu spielen.

Vielfalt, Toleranz und Zusammenhalt

Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie bei der FC Bayern München AG möchte mit diesem Projekt Nachwuchsfußballern aus strukturschwachen Regionen eine Bühne bieten und kulturellen Austausch fördern. „Ich freue mich, dass wir zusammen mit unserem Partner Volkswagen dieses einzigartige Nachwuchsprojekt umsetzen dürfen. 15 Spieler aus 15 unterschiedlichen Nationen bilden eine außergewöhnliche Weltauswahl. Dies verdeutlicht neben der sportlichen Entwicklung der Jugendspieler einmal mehr die Werte des FC Bayern: Vielfalt, Toleranz und Zusammenhalt.“

Geleitet wird das digitale Coaching von Weltmeister und Bayern-Legende Klaus Augenthaler. Unterstützt wird er von Christopher Loch, der beim FC Bayern als internationaler Jugendcoach aktiv ist. Eine sechsteilige Dokumentation wird am Mitte August auf dem Youtube-Kanal der Bayern einsehbar sein und Einblicke in Ablauf und Ausgang des Projekts liefern.