FC Bayern News

Neuer Rechtsverteidiger: Setzen die Bayern auf ihr Eigengewächs Josip Stanisic?

Josip Stanisic
Foto: imago images

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Monaten mit zahlreichen Spielern für die rechte Abwehrseite in Verbindung gebracht. Bedingt durch die angespannte wirtschaftliche Lage erscheint ein Transfer im Sommer jedoch immer unwahrscheinlicher. Aktuellen Medienberichten zufolge könnte FCB-Youngster Josip Stanisic in der kommenden Saison auf der Rechtsverteidiger-Position die Backup-Rolle von Benjamin Pavard übernehmen.



Sergino Dest, Max Aarons, Achraf Hakimi und zuletzt Denzel Dumfries: Die Liste an Rechtsverteidigern, die zuletzt beim FC Bayern gehandelt wurden ist lang. Auch wenn die Münchner sich vergangenen Sommer mit Bouna Sarr personell auf der rechten Außenseite verstärkt haben, gehört die Position weiterhin zu den größten Baustellen im aktuellen Kader.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Münchner gerne einen (neuen) Backup für Benjamin Pavard verpflichten würden, der nicht nur den Konkurrenzkampf mit dem Franzosen erhöht, sondern auch den Anforderungen von Neu-Trainer Julian Nagelsmann entspricht. Aufgrund des begrenzten Transfer-Budgets, welches die Bayern Corona-bedingt nicht erhöhen werden, erscheint ein Transfer im Sommer, der den FCB qualitativ weiterbringt, sehr unwahrscheinlich. Vieles spricht dafür, dass der Rekordmeister auf eine interne Lösung für die Rechtsverteidiger-Position setzt.

Schafft Stanisic den Durchbruch bei den Profis?

Wie der „kicker“ berichtet, könnte Bayern-Youngster Josip Stanisic in der neuen Saison die Backup-Rolle für Pavard übernehmen. Der Deutsch-Kroate hat erst vor kurzem seinen ersten Profivertrag an der Isar unterzeichnet. Der 21-jährige feierte in der abgelaufenen Spielzeit sein Bundesliga-Debüt unter Flick und soll unter Julian Nagelsmann nun den Durchbruch bei den Profis schaffen.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hat bereits angedeutet, dass die Verantwortlichen in München von Stanisic überzeugt sind: „Wir trauen ihm zu, diesen ganz wichtigen Schritt ins Profiteam so gut zu setzen, wie ihm das bisher auf dem Campus gelungen ist.“

Ein weiterer Punkt, der für Stanisic spricht: Der Defensiv-Allrounder erfüllt auch die sog. Local-Player-Regelung der UEFA, wonach vier Spieler im aktuellen Kader zwischen ihrem 15. und 21. Lebensjahr drei Jahre im Verein gespielt haben müssen.