FC Bayern News

Verwirrung um Coman: Laufen die Vertragsgespräche mit dem Franzosen wirklich gut?

Kingsley Coman
Foto: imago images

Bayern-Klubchef Oliver Kahn hat sich am Montag über die sportliche Zukunft von Kingsley Coman geäußert und dabei betont, dass die Vertragsgespräche mit dem Franzosen „sehr gut“ verlaufen würden. Aktuellen Medienberichten zufolge, soll herrscht jedoch weiterhin Funkstille zwischen Coman und dem FCB.



Im Rahmen seiner Antritts-PK wurde Kahn auch zu den laufenden Vertragsverhandlungen mit Leon Goretzka und Kingsley Coman befragt. Der 52-jährige überraschte dabei mit seinen Aussagen und machte deutlich, dass die Gespräche gut voranschreiten. Demnach sei er „zuversichtlich“, dass man eine Lösung mit beiden Spielern finden wird.

Keine neuen Gespräche zwischen Bayern und Coman?

Während Kahn die aktuelle Lage positiv einschätzt, scheint „Sky“ andere Informationen zu haben. Laut dem Pay-TV-Sender gibt es derzeit überhaupt keine Gespräche zwischen Spieler und Verein. Zudem soll Coman und dessen Umfeld alles andere als zuversichtlich sein, dass man eine Einigung mit den Bayern erzielt. Grund: Die finanziellen Vorstellungen liegen zu weit auseinander.

Der 25-jährige Franzose ist vertraglich noch bis 2023 an den Rekordmeister gebunden. In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Spekulationen und Gerüchte rund um den Flügelflitzer und seine Zukunft beim FC Bayern. Dem Vernehmen nach sind die Münchner durchaus offen für einen Verkauf, sollte man 90 Mio. Euro für Coman erhalten. Der Offensivspieler hingegen scheint mit einem ablösefreien Wechsel in zwei Jahren zu liebäugeln.