Fussball News

Keine Lust mehr auf die Innenverteidigung: Real Madrid droht bereits der erste Alaba-Zoff!

David Alaba
Foto: imago images

David Alaba hat den FC Bayern diesen Sommer in Richtung Real Madrid verlassen. Obwohl der 28-jährige Österreicher noch nicht mal offiziell vorgestellt wurde in der spanischen Hauptstadt, droht bereits der erste Zoff bei den Königlichen.



Es ist ein offenes Geheimnis, dass David Alaba sich selbst als Mittelfeldspieler sieht. Während er beim FC Bayern mehr als zehn Jahre lang als Linksverteidiger glänzte und zu einem der besten Spieler weltweit auf dieser Position wurde, setzte ihn Hansi Flick zuletzt als Innenverteidiger ein. Lediglich in der österreichischen Nationalmannschaft durfte Alaba regelmäßig im Mittelfeld ran. Aktuellen Medienberichten zufolge wird der Defensiv-Allrounder auch bei Real im Abwehrzentrum eingeplant, was Alaba alles andere als gefällt.

Ancelotti schwärmt von Alaba: „Er ist ein kompletter Spieler“

Wie die spanische „Marca“ berichtet, möchte Alaba in Zukunft nicht mehr in der Innenverteidigung spielen, sondern drängt auf einen Platz im Real-Mittelfeld. Demnach war dies mit ein Grund, warum er den deutschen Rekordmeister verlassen hat. Das Problem: Die Königlichen sind im Zentrum bereits bestens besetzt und haben im Abwehrzentrum, durch den Weggang von Sergio Ramos, deutlich mehr Bedarf. Zudem steht Raphaël Varane weiterer zentraler Abwehrmann kurz vor einem Real-Abschied in Richtung Manchester United.

Im Mittelfeld sind die Stammplätze an Casemiro, Luka Modric und Toni Kroos vergeben. Mit Federico Valverde, Isco sowie den Leih-Rückkehrern Dani Ceballos und Martin Ödegaard hat Reals neuer Trainer Carlo Ancelotti zudem genügend Alternativen.

Ancelotti hat sich bisher noch nicht wirklich dazu geäußert, wie er mit Alaba plant. Der Italiener betonte diese Woche, dass Alaba ein echter Allrounder sei: „Er ist ein kompletter Spieler. Zudem ist er taktisch in der Defensive sehr intelligent.“ Auffällig: Der ehemalige FCB-Coach lobte er den Österreicher für seine Leistungen unter Flick in der Bayern-Innenverteidigung: „Das hat er sehr gut gemacht.“

Alaba wird kommende Woche ins Teamtraining bei Real einsteigen und offiziell vorgestellt. Es wird spannend zu sehen, was der 28-jährige selbst zu seiner Wunschposition bei seinem Wunschverein sagt.