Transfers

Der FC Bayern ist weiterhin an „BVB-Schreck“ Antony dran

Antony
Foto: Getty Images

Nach der Gala-Vorstellung bei Benfica Lissabon dürften die Fans des FC Bayern für den Moment wunschlos glücklich sein. Die Bosse des FC Bayern leisten sich diesen Luxus nicht und wagen bereits einen Blick in die Zukunft. Dabei ist vor allem ein Spieler ins Visier geraten, der schon seit geraumer Zeit immer wieder mit dem FCB in Verbindung gebracht wird. So es der Zufall will hat ebenjener Spieler sich just einen Namen als BVB-Schreck gemacht. Eine vielversprechende Ausgangslage also.



Der FC Bayern befindet sich zurzeit in Ekstase. Wer dachte, dass Kimmich, Lewandowski und Co. unter Hansi Flick bereits ihren Zenit erreicht hätten wurde von Julian Nagelsmann eines Besseren belehrt. Die Bayern spielen groß auf und sind offensiv wie defensiv so gut ausbalanciert wie seit langem nicht mehr. Doch anstatt sich in Anbetracht des aktuellen Glanzes zurückzulehnen und sich auf den Erfolgen auszuruhen arbeiten Hasan Salihamidzic und Co. bereits unter Hochdruck an zukünftigen Verstärkungen. Ein Name taucht in diesem Zusammenhang immer wieder auf – Antony von Ajax Amsterdam. Der Brasilianer soll es den Bayern-Bossen angetan haben. Angesichts der immer noch ungeklärten Zukunft von Kingsley Coman, könnte die Personalie im nächsten Sommer heiß werden.

Antony spielt gegen den BVB groß auf

Dortmunds schlimmster Alptraum war in den letzten Jahren stets der FC Bayern. Auch Antony hat sich mit seinem starken Auftritt unter der Woche gegen den BVB sicherlich einen Namen in Dortmund gemacht. Beim 4:0 Erfolg gegen die Schwarz-Gelben spielte der Flügelflitzer groß auf. Er trug sich nicht nur in die Torschützenliste ein, sondern überzeugt auch in diversen Eins-gegen-Eins Situationen. Wie „Calciomercato“ berichtet, sind die Bayern weiterhin an dem Linksaußen interessiert. In den vergangenen Monaten gab es bereits zahlreiche Meldungen rund um Antony und den FCB.

Laut dem Portal schaltet sich mit Manchester City nun jedoch ein weiterer Interessent in den Transferpoker um den brasilianischen Nationalspieler ein. Die Ablösesumme könnte dadurch nach oben getrieben werden. 30-50 Millionen sind demnach mittlerweile im Gespräch. Mit seiner Gala gegen den BVB hat sich Antony als mögliches Bayern-Transferziel für den Sommer deutlich qualifiziert. Und wer weiß, vielleicht bereiten der FCB und Antony den Borussen aus Dortmund schon bald gemeinsam schlaflose Nächte.