FC Bayern News

Trotz Anfragen aus England und Italien: Stanisic wollte unbedingt beim FC Bayern bleiben

Josip Stanisic
Foto: Getty Images

Josip Stanisic gehört zweifelsfrei zu den größten Überraschungen in der laufenden Saison beim FC Bayern. Noch vor wenigen Monaten war der 21-jährige Rechtsverteidiger gänzlich unbekannt, mittlerweile hat der Kroate den Sprung vom Campus zu den Profis geschafft und sich als Ergänzungsspieler etabliert. Wie nun bekannt wurde, hatte der Abwehrspieler im Sommer durchaus die eine oder Anfrage aus dem Ausland, hat sich am Ende jedoch für einen Verbleib in München entschieden.



Stanisic hat in dieser Saison bereits zehn Spiele für den FC Bayern absolviert und beim 4:0-Erfolg gegen Benfica Lissabon seinen ersten Scorerpunkt eingefahren. Der Defensiv-Allrounder wurde erst vergangenen Sommer, nach einer starken Saison-Vorbereitung, mit einem Profivertrag beim Rekordmeister ausgestattet. Umso überraschender kam die Nachricht vor knapp einer Woche, dass Stanisic direkt ein neues Arbeitspapier beim FCB unterschrieben hat.

Bayern wollten Stanisic langfristig an sich binden

Wie „SPOR1“-Reporter Florian Plettenberg in seinem Podcast „Meine Bayern-Woche“ berichtet, gab es dafür jedoch durchaus gute Gründe. Demnach hatte Stanisic im Sommer mehrere Anfragen aus England und Italien auf dem Tisch liegen. Die Münchner wollten dementsprechend kein Risiko eingehen und das Eigengewächs länger als bis 2023 an sich binden, bevor der 21-jährige kommenden Sommer unter Umständen auf die Idee kommen könnten den Lockrufen aus dem Ausland zu folgen. Mit dem neuen 4-Jahresvertrag bis 2025 ist dieses Thema nun vom Tisch.

Laut Plettenberg war ein Abschied von der Isar für den gebürtigen Münchner ohnehin keine wirkliche Option. Der Rechtsverteidiger wollte, spätestens nach den Gesprächen mit Julian Nagelsmann, unbedingt beim FCB bleiben. Neben der längeren Vertragslaufzeit hat der Youngster zudem eine „kleine Gehaltserhöhung“ erhalten, wie Plettenberg erfahren haben will.