Transfers

Günstiger als Haaland: Florenz legt Preisschild für Bayern-Flirt Dusan Vlahovic fest

Dusan Vlahovic
Foto: Getty Images

Auf der Suche nach einem potenziellen Nachfolger für Robert Lewandowski sind die Bayern allen Anschein nach in der Serie A, beim AC Florenz fündig geworden. Medienberichten zufolge beschäftigt sich der FCB mit dem Serben Dusan Vlahovic. Wie die „Tuttosport“ berichtet, hat Florenz nun ein Preisschild für den Stürmer festgelegt.



Stand heute ist es vollkommen offen ob und wie es mit Robert Lewandowski beim FC Bayern weitergeht. Der Pole ist vertraglich nur noch bis 2023 an die Münchner gebunden. Neben einer Vertragsverlängerung, steht auch ein vorzeitiger Abschied kommenden Sommer im Raum.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Bayern sich mit BVB-Top-Torjäger Erling Haaland beschäftigen. Der Norweger ist jedoch nicht der einzige Stürmer den Bayern Sportvorstand Hasan Salihamidzic auf seinem Zettel hat. Wie „Sky“ vor kurzem enthüllt hat, hat der Rekordmeister auch ein Auge auf Italien-Knipser Dusan Vlahovic geworfen. Dieser wäre im Sommer 2022 für ein stolzes Sümmchen zu haben.

Vlahovic anstatt Haaland?

Der 21-jährige Stürmer hat sich in den vergangenen Monaten zu einem der begehrtesten Angreifer in Europa entwickelt. Der serbische Nationalspieler hat nicht nur das Interesse der Bayern geweckt, sondern auch zahlreicher weiterer europäischer Top-Klubs (u.a. Liverpool, Atletico, Juventus).

Wie die „Tuttosport“ berichtet, rechnen die Verantwortlichen in Florenz mit einem Abschied am Ende der Saison. Die Fiorentina will dafür jedoch fürstlich entlohnt werden. Laut dem Blatt liegt die Schmerzgrenze bei 60 Mio. Euro. Dies wären zehn Mio. Euro mehr als der aktuelle Marktwert von Vlahovic, jedoch knapp 15 Mio. Euro günstiger als Haaland.

Der Serbe selbst liebäugelt mit einem Abschied im Sommer 2022. Dem Vernehmen nach, hat dieser erst vor kurzem ein Angebot zur Vertragsverlängerung von der Fiorentina abgelehnt. Aktuell ist er nur noch bis 2023 an den Serie A-Klub gebunden.

Vlahovic ist ein klassischer Strafraumstürmer. In der Vorsaison traf der Linksfuß 21-Mal in der Serie A. In der laufenden Saison steht er schon bei sieben Toren in elf Pflichtspielen. Bedingt durch seine Größe, Robustheit und Schnelligkeit wird er gerne mit Erling Haaland verglichen.