FC Bayern News

Sonderlob für Nianzou: „Er hat ein herausragendes Spiel gemacht“

Tanguy Nianzou
Foto: IMAGO

Vollkommen überraschend durfte FCB-Youngster Tanguy Nianzou gestern Abend im CL-Spiel gegen Benfica Lissabon von Anfang an spielen. Der Franzose zeigte eine starke Leistung und holte sich nach dem Spiel ein Sonderlob von seinem Trainer Julian Nagelsmann ab.



Der 19-jährige Franzose hat bis dato keine einfache Saison unter Julian Nagelsmann und muss sich mit wenigen Einsatzzeiten zufriedengeben. Der FCB-Coach hatte unlängst betont, dass das Spiel von Nianzou noch zu fehlerhaft sei. Umso überraschter waren viele Fans, Medien und Experten, als der Innenverteidiger am Dienstagabend gegen Benfica Lissabon plötzlich in der Startelf stand. Nagelsmann äußerte sich nach dem Spiel wie folgt dazu: „Er hat gespielt, weil zwei Spieler auf seiner Position ausgefallen sind. Ich muss da jetzt auch nicht rum lügen, wenn die beiden fit gewesen wäre, hätte er nicht gespielt.“

„Er hat sehr gut gemacht, obwohl er keinen Rhythmus hat“

Dennoch hat der Youngster seine Sache gut gemacht und sich nach dem Spiel direkt ein Sonderlob von Nagelsmann abgeholt: „Tanguy hat ein herausragendes Spiel gemacht. Wenn man einberechnet, wie wenig Spielpraxis er hat, war das sehr stark. Er hat es sehr gut gemacht, obwohl er keinen Rhythmus hat.“

Nagelsmann hat zudem betont, dass es gerade für die jungen Spieler immer wieder wichtig ist Spielpraxis zu erhalten, um sich zu zeigen. Im Training sei dies dauerhaft nicht möglich.