FC Bayern News

Roca vor Abschied aus München? „Weiß nicht, was im Januar oder im Sommer passieren wird“

Marc Roca
Foto: IMAGO

Das Kapitel Marc Roca beim FC Bayern könnte bereits in wenigen Wochen beendet sein. Übereinstimmenden Meldungen zufolge möchte der Mittelfeldspieler im Winter ein klärendes Gespräch mit den Verantwortlichen führen. Im Interview mit „Radio Marca“ sprach der 24-jährige erstmals über einen möglichen Bayern-Abschied.



Die derzeitige Saisonbilanz fällt für Marc Roca absolut ernüchternd aus. Nachdem sich der Mittelfeldspieler in der Vorbereitung verletzt hatte und zum Saisonauftakt fehlte, sah er auch nach seiner Genesung kein Land im Bayern-Kader. Bis jetzt hat der Spanier noch keine einzige Minute in der Saison 2021/22 absolviert. Häufig schaffte er es dabei nicht mal in den Kader. Demnach grübelt der passstarke Sechser fleißig darüber, wie es für ihn weitergehen könnte. „Ich habe nie daran gedacht, Bayern zu verlassen. Aber am Ende kommt eine Zeit, in der alle Spieler spielen wollen. Ich weiß nicht, was im Januar oder Sommer passieren wird“, erklärte der Spanier im Gespräch mit „Radio Marca“.

Roca ist in München nicht unglücklich

Allerdings beteuerte Roca, dass er sich derzeit voll auf das Training in München fokussieren und um seine Chance kämpfen möchte. „Ich achte auf die Gegenwart. Im Moment versuche ich hart zu trainieren und den Trainer dazu zu bringen, seine Meinung zu ändern“, verkündete er.

Grundsätzlich gefällt es dem Spanier gar nicht so schlecht in München. „Es klingt widersprüchlich, weil ich nicht die Minuten bekomme, die ich gerne hätte. Ich spiele nicht mit oder nehme gerade teil, aber ehrlich gesagt, fühle ich mich gut“, äußerte sich Roca ein wenig überraschend.

Roca in Frankfurt kein Thema?

Angaben von „SPOX“ und „Goal“ zufolge deutet einiges auf einen Abschied hin. Offen ist jedoch, ob dieser im Winter oder im Sommer und per Leihe oder Verkauf erfolgen wird. Zuletzt hielten sich die Gerüchte hartnäckig, wonach Eintracht Frankfurt Interesse signalisiert haben soll. Markus Krösche dementierte dies jedoch im „SPORT1“-Doppelpass. Demnach sei „Roca ein sehr guter Spieler“, die Hessen würden „momentan überhaupt nicht damit beschäftigen“.