FC Bayern News

„Alles in Butter“ – Goretzka gibt nach dem Horrorfoul Entwarnung

Leon Goretzka
Foto: IMAGO

Bayern-Profi Leon Goretzka hat beim gestrigen 9:0-Erfolg der deutschen Nationalmannschaft einen üblen Tritt gegen den Kopf bzw. Hals abbekommen und wurde in der Halbzeitpause angeschlagen ausgewechselt. Der 26-jährige hat sich nun selbst zu Wort gemeldet und Entwarnung gegeben. Hansi Flick will den Mittelfeldspieler unbedingt mit nach Armenien nehmen.



Via Instagram gab Goretzka ein Update zu seinem aktuellen Zustand und betonte dabei, dass er nicht schwerer verletzt ist nach dem Horrorfoul von Liechtensteins Jens Hofer: „Danke für eure Nachrichten! Bei mir ist alles in Butter.“

„Wir brauchen Goretzka“

Auch Bundestrainer Hansi Flick hat sich am Freitag nochmals zu Goretzka und seiner aktuellen Lage geäußert und dabei betont, dass der Bayern-Profi wichtig für die DFB-Elf ist: „Er ist nochmal untersucht worden, ich gehe davon aus, dass er am Sonntag mit nach Armenien kann. Leon ist ein Spieler, den wir brauchen – gerade in der aktuellen Situation. Er ist wichtig, weil er die Defensive stärkt. Er hätte nach der Halbzeit weiterspielen können, aber wir wollten kein Risiko eingehen und haben ihn rausgenommen.“

Update, 12:20 Uhr

Der DFB hat mittlerweile bekannt gegeben, dass Goretzka sich eine Prellung im Kopf-Hals-Bereich zugezogen hat und dadurch nicht einsatzbereit ist für das letzte WM-Qualispiel gegen Armenien am Sonntag.