FC Bayern News

Bericht: Eintracht Frankfurt beschäftigt sich mit Marc Roca

Marc Roca
Foto: IMAGO

Marc Roca hat seit seiner Ankunft beim FC Bayern nie wirklich auf sich aufmerksam machen können. Auch unter Julian Nagelsmann sitzt der Spanier entweder auf der Bank oder der Tribüne. In der laufenden Saison hatte er noch gar keinen Einsatz für die Münchner absolviert. Jüngsten Meldungen zufolge, steht der 24-jährige vor einem Abschied beim FCB. Demnach könnte es den Mittelfeldspieler zu einem Ligakonkurrenten ziehen.



Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist Marc Roca ein Verkaufskandidat im Winter. Das liegt unter anderem an seiner Position: Das zentrale Mittelfeld ist beim Rekordmeister mit Joshua Kimmich und Leon Goretzka bestens besetzt. Dahinter reihen sich Corentin Tolisso und Sommer-Neuzugang Marcel Sabitzer ein. Roca äußerte sich jüngst gegenüber „Radio Marca“ wie folgt zu seiner sportlichen Zukunft: „Irgendwann kommt die Zeit, in der jeder Spieler spielen will. Ich weiß nicht, was auf dem nächsten oder übernächsten Transfermarkt passieren wird, weil ich mich auf die Gegenwart konzentriere. Im Moment versuche ich, bestmöglich zu trainieren und die Meinung des Trainers zu ändern.“

Frankfurt hat Roca auf dem Zettel

Ein baldiger Transfer des zentralen Mittelfeldspielers liegt also auf der Hand. Nach „SPORT1“-Informationen hat Eintracht Frankfurt ein Auge auf den Spanier geworfen. Rocas Spielweise könnte perfekt zu den Anforderungen der Eintracht passen, die im Mittelfeld einen technisch starken Spieler suchen.

Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche hatte Roca bereits zu seiner Zeit bei RB Leipzig beobachtet, wie „SPORT1“ enthüllt. Auch Michael Cuisance soll auf dem Zettel von Eintracht Frankfurt stehen. Im Doppelpass ließ Krösche sich jedoch nicht auf die kursierenden Gerüchte ein: „Damit beschäftigen wir uns momentan überhaupt nicht. Das sind Dinge, die in der Zukunft liegen. Es sind sicherlich gute Spieler, aber die kann man jetzt nicht direkt mit Frankfurt in Verbindung bringen.“