Transfers

Eintracht-Coach lehnt Roca-Transfer ab: „Haben keinen Bedarf auf dieser Position“

Marc Roca
Foto: IMAGO

Bayern-Mittelfeldspieler Marc Roca wurde in den vergangenen Tagen intensiv mit einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht. Gerüchten zufolge stand eine Leihe im Winter im Raum. Eintracht Coach Oliver Glasner hat dies jedoch dementiert. Demnach hat die SGE keinen Bedarf im Mittelfeld für einen weiteren Spieler.



Der Pay-TV-Sender „Sky“ hatte zuletzt berichtet, wonach erste Gespräche zwischen Frankfurt und Roca gab. Vor allem Eintracht-Sportchef Markus Krösche wurde ein großes Interesse an dem 24-jährigen Mittelfeldspieler nachgesagt. SGE-Coach Oliver Glasner hat indes keinen Bedarf für Roca. Der Österreicher äußerte sich wie folgt zu den jüngsten Gerüchten: „Wir haben mit Kristijan Jakic im Sommer auf der Position nachjustiert, als wir gesehen haben, dass personeller Bedarf besteht. Der Verein hat sehr schnell und gut reagiert. […] Es ist daher nicht notwendig, durch einen Wintertransfer diese Position durch einen weiteren Spieler zu stärken.“

Kehrt Roca in die La Liga zurück?

Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga ist damit, stand heute, eher unwahrscheinlich. Dies liegt auch daran, dass es wenige Klubs gibt, die bereit sind das relativ hohe Gehalt des Spaniers zu zahlen. Dem Vernehmen nach verdient dieser zwischen 2-3 Mio. Euro pro Jahr.

Neben der Eintracht gab es zuletzt auch Meldungen über eine mögliche Rückkehr in die spanische La Liga. Neben Betis Sevilla soll auch der FC Barcelona an Roca interessiert sein. Klar ist: Die Bayern möchten Roca im Winter abgeben. Neben einer Leihe sind die Verantwortlichen auch offen für einen dauerhaften Abschied, sollte ein Verein bereit sein zwischen 4-6 Mio. Euro Ablöse zu zahlen.