FC Bayern News

Die Zeichen verdichten sich: Hat Lewandowski das Ballon d’Or-Rennen für sich entschieden?

Robert Lewandowski
Foto: IMAGO

In den vergangenen Wochen gab es zahlreiche Gerüchte und Spekulationen rund um die Vergabe des Ballon d’Or. Im Fokus stand dabei vor allem die Frage, wer in diesem Jahr den Goldenen Ball gewinnen wird. Neben Lionel Messi gehört Bayern-Stürmer Robert Lewandowski zu den Top-Favoriten in diesem Jahr. Jüngsten Meldungen zufolge könnte der 33-jährige das Rennen für sich entschieden haben.



Am kommenden Montag ist es endlich soweit, dann wird „France Football“ den diesjährigen Gewinner des Ballon d’Or offiziell bekannt geben. Robert Lewandowski wird gemeinsam mit Julian Nagelsmann, Sportvorstand Hasan Salihamidzic und Klubchef Oliver Kahn persönlich an der Zeremonie in Paris teilnehmen. Allein dies ist ein klares Indiz dafür, dass der Pole zu den absoluten Top-Favoriten gehört.

„Jemand hat mich dazu gebracht meine Meinung zu ändern“

Interessant ist: In den vergangenen Tagen haben sich mehrere Sportjournalisten auffällig oft und positiv über Lewandowski und seine Siegchancen beim Ballon d’Or geäußert. Viele davon sind sehr gut vernetzt innerhalb der Medienlandschaft. Mit Blick auf die Tatsache, dass 180 Sportjournalisten weltweit der Ballon d’Or-Gewinner in diesem Jahr wählen, ist es gut möglich, dass immer mehr Informationen „unter den Kollegen“ ausgetauscht werden.

Auch Fabrizio Romano, seines Zeichens Transfer-Insider und freier Sportjournalist, hat gestern Abend im Rahmen seines Twitch-Streams eine interessante Aussage zum Lewandowski und dem Ballon d’Or getätigt: „In den letzten Tagen hat mich jemand und etwas dazu gebracht, meine Meinung zu ändern. Lewandowski hat gute Chancen den Ballon d’Or zu gewinnen.“ Besonders brisant: Romano hatte sich in den vergangenen Wochen stets für Messi ausgesprochen.

Neben Romano hat sich auch „Sport BILD“-Chefreporter Tobias Altschäffl im Podcast „Bayern Insider“ über die bevorstehende Vergabe des Ballon d’Or geäußert. Laut Altschäffl wisse Lewandowski bereits, dass er unter den Top 3 sei.