Transfers

Kontakt ja, Bedarf nein: So ist der Stand bei Ousmane Dembele und den Bayern

Ousmane Dembele
Foto: IMAGO

Die spanische „SPORT“ hat zuletzt berichtet, wonach die Bayern sich mit Ousmane Dembele beschäftigen würden. Demnach hätten die Münchner bereits den Kontakt zu dem 24-jährigen Franzosen aufgenommen. Ein Wechsel zum deutschen Rekordmeister scheint dennoch sehr unwahrscheinlich zu sein.



Als ablösefreier Spieler, der seine Qualitäten in der Bundesliga bereits unter Beweis gestellt hat, ist Dembele sicherlich nicht ganz uninteressant für die Bayern. Der FCB wurde in den vergangenen Jahren immer wieder mit dem Franzosen in Verbindung gebracht. Aktuell wird dem Rekordmeister erneut ein Interesse nachgesagt.

Die Bayern sind auf den offensiven Flügelpositionen gut besetzt

Nach Informationen von „Sky“ haben die Bayern auf den offensiven Flügelpositionen keinen wirklichen Bedarf. Demnach setzt Julian Nagelsmann voll und ganz auf das Trio Serge Gnabry, Leroy Sane und Kingsley Coman. Zudem kann Offensiv-Allrounder Jamal Musiala aushelfen und perspektivisch auch ein eigenes Nachwuchstalent vom Bayern-Campus.

„Sky“-Transferexperte Max Bielefeld äußerte sich wie folgt zu den Dembele-Gerüchten: „Dass das wirklich passiert, halte ich nicht für wirklich sehr wahrscheinlich.“ Laut Bielefeld ist es nicht ausgeschlossen, dass ein ablösefreier Spieler bzw. dessen Berater den Markt sondiert, ein Wechsel zum FCB ist jedoch kein wirkliches Thema an der Säbener Straße.

Klar ist aber auch: Sollte Coman seinen Vertrag in den kommenden Monaten nicht verlängern und die Bayern einen Verkauf im Sommer 2022 forcieren, müssen Hasan Salihamidzic & Co. auf den Außenbahnen nochmals aktiv werden.