FC Bayern News

Pavard vermeidet Bekenntnis zum FC Bayern: „Ich denke nicht an die Zukunft“

Benjamin Pavard
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wird schon seit geraumer Zeit mit der Verpflichtung eines neuen Rechtsverteidigers in Verbindung gebracht. Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Verantwortlichen mit der aktuellen Besetzung nicht ganz zufrieden sind. Benjamin Pavard lässt der ganze Trubel um seine Person bzw. Position kalt, wie der 25-jährige nun betont hat.



Egal ob Sergino Dest, Achraf Hakimi oder Denzel Dumfries, die Liste an Rechtsverteidigern, mit denen die Bayern vergangenen Sommer in Verbindung gebracht wurden ist lang. Dem Vernehmen möchten sich die Bayern nach wie vor auf dieser Position personell verstärken. Demnach wünscht sich vor allem Trainer Julian Nagelsmann einen offensiveren Spielertyp a la Alphonso Davies auf der linken Seite.

Benjamin Pavard wurde im Gespräch mit der „L’Equipe“ auf die anhaltenden Wechselgerüchte beim FCB angesprochen und zeigte sich relativ gelassen. Der Franzose konzentriert sich demnach nur auf sich und seine eigenen Leistungen: „Was ich will, ist Titel gewinnen. Ich habe meinen Namen in die Erfolgsliste des Vereins eingetragen. Ich möchte der Geschichte meinen Stempel aufdrücken und meine Spuren hinterlassen.“

Pavard lässt Zukunft beim FC Bayern offen

Ob und wie es mit ihm beim deutschen Rekordmeister langfristig weitergeht weiß Pavard nicht bzw. wollte er nicht kommentieren: „Ich denke nicht an die Zukunft.“

Vertraglich ist der Weltmeister noch bis 2024 an den FCB gebunden. Klar ist: Sollten die Münchner kommenden Sommer einen neuen Rechtsverteidiger verpflichten und Pavard keine Chance erhalten auf seiner Wunschposition in der Innenverteidigung zu spielen, wird es sicherlich redebedarf bei allen Beteiligten geben.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.