Transfers

Happy End bei Cuisance? Zwei Klubs bieten 10 Mio. Euro für den Bayern-Transferflop!

Michael Cuisance
Foto: IMAGO

Während die Bayern in Sachen Neuzugänge im Winter nichts planen, könnte der eine oder andere Spieler die Münchner jedoch verlassen. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht Michael Cuisance ganz oben auf der Streichliste des FCB. Dem Vernehmen nach liegen den Bayern zwei konkrete Angebote für den Franzosen vor.



Ganze 56 Minuten hat Cuisance in der Hinrunde für die Bayern absolviert. Der 22-jährige spielt unter Julian Nagelsmann keine Rolle. Zudem gibt es keinerlei Anzeichen, dass sich in der zweiten Saisonhälfte an der Situation des Mittelfeldspielers etwas verändern wird.

Cuisance darf den Klub im Winter verlassen. Die Münchner legen ihm keine Steine in den Weg, sollte ein passendes Angebot eintrudeln.

Kommt der FCB bei Cuisance mit einem blauen Auge davon?

Wie „Sky“ berichtet, liegen den Bayern zwei konkrete Angebote für einen Winter-Transfer vor. Demnach sind sowohl der FC Venedig als auch ZSKA Moskau an Cuisance interessiert. Laut dem Bezahlsender sind beide Klubs bereit bis zu zehn Mio. Euro für den Youngster zu bezahlen. Damit würde der Rekordmeister so viel erhalten wie viel man selbst im Sommer 2019 ab Borussia Mönchengladbach überwiesen hat.

Auch Metz und Troyes waren an Cuisance interessiert, die beiden Vereine aus der Ligue 1 wollten ihn aber nur leihen. Die Bayern präferieren jedoch einen dauerhaften Abschied.

Laut „Sky“ könnte der Deal bereits Anfang Januar über die Bühne gehen. Cuisance selbst hat vor kurzem betont, dass er das Gespräch mit den Bayern-Bossen suchen wird und sich mehr Spielzeiten wünscht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bitte, bitte endlich verkaufen!

Es wäre schön wenn dieser möchte gerne. Uns für immer geht.. Aus Mensch licher Sicht.. Ich sage es nicht gern. ER IST UND BLEIBT NUR EIN S EIN STINKSTIEFEL.. UND BRAZZO HAT NUR GELD VERBAND MEHR AUCH NICHT.. DANKE ULLI FÜR DIESE…………….

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.