FC Bayern News

Bleibt Lewandowski oder nicht? „Klartext“-Ansage von Kahn sorgt für Verwirrung

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Oliver Kahn hat am Dienstag auf die anhaltenden Gerüchte rund um um Robert Lewandowski und dessen sportliche Zukunft beim FC Bayern reagiert. Der 52-Jährige betonte dabei, dass man den Top-Torjäger unter keinen Umständen im Sommer ziehen lassen möchte. Einen Verbleib über die laufende Saison hinaus wollte der Klubchef aber nicht zusichern.



Robert Lewandowski bleibt weiterhin ein Dauerthema beim FC Bayern. Der Pole wurde zuletzt intensiv mit einem Wechsel zum FC Barcelona in Verbindung gebracht. Die Meldungen dazu haben sich in den vergangenen Tagen nahezu überschlagen. Oliver Kahn zeigte sich relativ gelassen diesbezüglich: „Wahrscheinlich gibt es einen Wettbewerb da draußen: Wer bringt die größte Nonsens-Geschichte über Lewandowski?“ erklärte dieser gestern Abend vor dem CL-Duell gegen den FC Villarreal am Mikrofon von „Prime Video“.

Für Kahn kommt ein Lewandowski-Abschied im Sommer nicht in Frage: „Wir sind ja nicht verrückt und diskutieren jetzt über einen Spieler, der uns in jeder Saison zwischen 30 und 40 Tore macht. Das kann glaube ich nicht sein. Wir haben ihn auf jeden Fall noch eine Saison bei uns. Robert weiß, was er am FC Bayern hat. Wir wissen, was wir an ihm haben. Von da an warten wir mal ab.“

„Das war suggestiv“

Wirklich festnageln ließ sich Kahn jedoch nicht. Als Moderator Sebastian Hellmann betonte, „die Nachricht, dass Robert Lewandowski bleibt, finde ich jetzt nicht so schlecht“, entgegnete der Vorstandsboss der Münchner schmunzelnd: „Das war suggestiv.“ Hellmann wirkte im Anschluss sichtlich irritiert: „Habe ich das falsch verstanden mit Robert Lewandowski? Er hat doch gesagt, dass er noch eine Saison bleibt.“

Die vermeintliche Klartext-Ansage von Kahn hat somit nur bedingt Licht ins Dunkel gebracht. Immerhin: Laut Kahn befinden sich die Bayern und die Lewandowski-Seite bereits im Austausch: „Wir haben gesagt, wir nehmen die Gespräche auf, und das haben wir vor längerer Zeit begonnen. Und wenn es was zu vermelden gibt, werden wir das tun.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bitte nicht wieder „umso“ ziehen lassen! Wenn dann wenigstens etwas Ablöse generieren! Das er mit seinem Alter keine 120 Millionen mehr bringt ist klar! Aber für 60-70 Millionen, da kommt dann sicher was gutes für Bayern raus! Vielleicht sogar 2 Spieler!

Ich denke, dass er nicht verlängert und er dann ablösefrei sein wird

Das wäre sehr dumm aus sicht vom Verein.
Denn dann würde man ihm im Prinzip 75 Mio Euro für das letzte Jahr bezahlen.

glaub ich nicht mal;
wenn der noch ein Jahr bleibt, dann nimmt ihn auf jeden Fall keiner mehr;
er heißt weder Messi noch Ibra, das weiß er auch.
und et ist schon leicht über seinen Zenit; ergo: wenn, dann muss er hetzt im Sommer einen neuen Verein finden oder er wird um eine Verlängerung betteln und das wiederum weiß Olli;
es ist aus Bayerns Sicht gar nicht so blöd auf Zeit zu spielen….
entweder er verlängert zu annehmbaren Konditionen oder er verlässt, falls der FCB einen adäquaten Ersatz findet, den Vetein zu einem guten Preis, wenn nix davon greift, verliert vor allem Lewa, weil er dann wieder ein Jahr älter ist…
Also gar net so blöd für die Bayern, vor allem blöd für Leeandowski🤔

„Robert weiß, was er am FC Bayern hat“

Was genau hat er denn beim FC Bayern?
Ich frage für einen Freund 😁

Bouna Sarr in den Sturm und das Problem ist gelöst:D:D:D:D

Das ist gar keine schlecht Idee. Da der Mittelstürmer im neuen Nagelsmann-System ja eher wenig in der 9er Position auftaucht sondern überall und nirgends in der Offensive rumirrt, ist Sarr prädestiniert dafür 😁😁😁

Verkaufen und Nkunku holen und Gnabry auch Verkaufen und Diaby holen aber früher hat sich der FCB immer die guten aus der Bundesliga geschnappt und ist immer sehr gut damit gefahren aber dazu sind diese Top Vorstände ja nicht mehr in der Lage lieber für Zigmillionen Flaschen geholt wo keiner kennt und keiner braucht und gleichzeitig von Triple reden diese Vorstanschaft ist das allerletzte und wird den Verein an die Wand fahren

Nkunku ist weder ein Rechtsaußen noch ein Mittelstürmer,eher ein 10ner/hängende Spitze und wir haben ja schon Müller.Diaby spielt immer nur links und nicht rechtsaußen.

Nkunku hat in der Liga 29 Scorerpunkte ohne einen Elfmeter geschossen zu haben. Man muss Nagelsmann Spieler stellen die zu seinem System passen (wenn es denn eines gibt). Beispiel: du sagst Nkunku ist oder sei kein Stürmer, Lewa ist das bekanntermaßen, aber muss durch das System immer auf den Flügel ausweichen oder sich fallen lassen. Ich glaube genau so würde eine Stellenbeschreibung für den jungen Herrn klingen. Falls Lewa Ablösfrei geht, kostet er uns Bayern sein Gehalt plus die nicht eingenommene Ablöse diesen Sommer (könnte sich auf circa 70mio plus minus 10 belaufen)
Lewa ist ein verdienter Spieler und auch wenn es mir schwer fällt, sollte man ihn ziehen lassen, da man auch an die Zukunft denken muss.
Ich würde mich über Nkunku freuen und vielleicht einen jungen wie Šeško kaufen und ranführen.

Nachtrag zu meiner Antwort:
Gnabry sollte man auch verkaufen. Super Fußballer wenn es denn läuft. Aber wenn man mehr fordert, dann sollte man liefern. Bin mir nicht ganz sicher, aber aktuell verdient er circa 9mio und fordert jetzt 18mio. Das ist eine Verdopplung… wenn ich das bei meinem Chef vorschlage schickt er mich zum Psychologen. Diaby wäre da eine Alternative ( Der verdient im Jahr nicht so viel und dessen Ablöse könnte man mit einem Gnabry Verkauf finanzieren)
Fakt ist und ich glaube das sieht jeder Fan gleich: Man sollte nicht immer nur fordern und fordern sondern auch liefern. Und das wichtigste; wenn man einen Süle ziehen lässt oder einen Alaba, dann sollte man eine gerade Linie fahren. Egal wie verdient der Star ist, aber der Verein ist größer als ein einzelnes Individuum

Warum nicht Dybala ?Er ist Ablöse frei hat eine menge Erfahrung und schon gezeigt was er kann.. wenn er dann in München nicht funktionieren sollte kann man ihn dann noch weiter verkaufen..