Transfers

Wirtschaftlicher Erfolg steht im Vordergrund: Bayern nimmt Abstand von einer Haaland-Verpflichtung!

Erling Haaland
Foto: IMAGO

Der FC Bayern wurde in den vergangenen Tagen intensiv mit einer Verpflichtung von Erling Haaland in Verbindung gebracht. Die Bayern-Bosse haben nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass man sich mit dem Norweger beschäftigt hat. Ein Wechsel im Sommer ist dennoch sehr unwahrscheinlich. Wie nun bekannt wurde, haben die Münchner sich nach einer intensiven Debatte gegen einen Transfer entschieden.



„Ich glaube, wir würden unserem Job nicht gerecht werden, wenn wir uns nicht mit so einem jungen Stürmer beschäftigen würden“, betonte Klubchef Oliver erst vor kurzem als er auf einen möglichen Haaland-Transfer zum FC Bayern angesprochen wurde. Ein Dementi klingt sicherlich anders. Der 52-Jährige machte aber zeitgleich deutlich, dass die Münchner nicht gewillt sind den BVB-Profi zu verpflichten und verwies auf das kolportierte Gesamtpaket (Ablöse, Gehalt und Provisionen), welches sich auf knapp 300 Millionen Euro belaufen soll: „Das sind schon Bereiche, die sehr, sehr weit weg sind von dem, was wir uns vorstellen.“

Bayern-Bosse haben Zweifel an Haaland

Wie die „tz“ berichtet, hat sich der Aufsichtsrat der Münchner ausführlich mit einem Haaland-Transfer im Sommer beschäftigt. Die Verantwortlichen an der Säbener Straße haben aber erhebliche Zweifel. Dies liegt insbesondere daran, dass der FCB auch in Zukunft weiterhin schwarze Zahlen schreiben möchte und man dementsprechend nicht gewillt ist für den verletzungsanfälligen Norweger solch ein finanzielles Risiko einzugehen. Mit einem kolportierten Gehalt von 30 Millionen Euro wäre Haaland auf Anhieb der Topverdiener in München und das mit einem deutlichen Vorsprung auf Top-Stars wie Thomas Müller, Joshua Kimmich & Co.

Laut dem Blatt genießt die Verlängerung mit Robert Lewandowski weiterhin die oberste Priorität an der Isar. Die Verhandlungen mit dessen Berater Pini Zahavi haben diese Woche Fahrt aufgenommen, werden jedoch alles andere als ein Selbstläufer.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich bin froh wenn September ist und der Transfermarkt durch ist.

Nein? Doch! Ohhh!

Ach wie überraschend, dass der so teuer wird. In der Zwischenzeit verärgert man Lewy und verpasst mit anderen Spielern zu sprechen (Schlotterbeck, Rüdiger, Bremer) und schafft es nicht mit Spielern zu verlängern, welche gezeigt haben, dass sie FCB Niveau haben.
Einfach Amateure! Wir verlieren den Anschluss an die europäische Spitze!

Falsch, den Anschluss haben wir schon verloren. Selbst mit viel Losglück sehen wir wohl so schnell kein CL HF mehr. Europäische Topspieler kommen doch schon gar nicht mehr nach München. Wir sollten uns daran gewöhnen, nur noch aus dem maximal 2ten Regal einkaufen zu können und mit denen reicht es eben nich bis ganz nach oben.

Gefühlt sind wir bei jedem Transfer mit dem Scouting oder dem Angebot zu spät. Außerdem frage ich mich bei jedem Bericht aufs neue, wir sparen uns einen ab und der BVB kauft fleißig ein…. Wie schaffen sie das nach der Saison?

Mit den Haaland – Millionen…

Mit den 50-60 Millionen kommst du bei Süle, Schlotterbeck und Adeyemi nicht weit. Zusätzlich soll ja noch ein ZM und ein ST kommen…

Mit 50-60 Mio ist grade mal Adeyemi inkl. Gehalt abgedeckt und selbst da wirds schon eng.

Die Biene Maja kennt das doch aus der Vergangenheit, als sie schon mal kurz vor dem Konkurs standen, weil sie mit dem nichtvorhandenem Geld nur so um sich warfen und die Bayern sie ca. 2003 finanziell halfen: „Ohne die Hilfe des FC Bayern München wäre Borussia Dortmund vor neun Jahren beinahe zahlungsunfähig gewesen. Der BVB bestätigte, dass Uli Hoeneß seine Schatulle geöffnet hat und den Verein somit vor der Insolvenz rettete.“(https://www.derwesten.de/sport/fussball/bvb/bayern-muenchen-half-dem-bvb-mit-millionen-aus-id6321858.html).

Macht BVB schon lange nicht mehr, dank des neuen Managements. Ich finde die Transferpolitik total gut. Zumal man mal Corona berücksichtigen muss. Klar, half finanziell die Kapitalerhöhung, um den Spielbetrieb zu sichern, aber groß Schulden werden nicht mehr gemacht, im Gegenteil. Ich habe großes Vertrauen in die soliden Wirtschaftlichkeitsbestrebungen der börsennotierten Gesellschaft, darf man nicht vergessen, dass sie ggü. ihren Stakeholdern und Investoren wirtschaftliche Verpflichtungen haben.

Es gehen Spieler, die viel Geld verdient haben, u.a. minimum Bürki und Witsel. Akanyi wird wohl für 15-20 Mio verkauft werden. Da ist Schlotterbeck quasi abgedeckt. Süle ablösefrei. BVB wird es so steuern, dass die Transferbilanz quasi pari ist und die Gehälter sich nur ein wenig in Summe anheben werden. Wäre alles top gelöst.

…habe ich misch auch schon gefragt.
Das Geld kann es ja beim BVB nicht sein. Niemand kann ernsthaft glauben, dass der BVB Süle oder Schlotterbeck mehr Gehalt zahlt als das Bayern tun würde. Mit großer Wahrscheinlichkeit eher im Gegenteil. Also muss es etwas anderes sein.
Ich vermute, dass es schlichtweg eine Mischung aus

  • besserem Eindruck der handelnden Personen als bei uns
  • ein stärkeres persönliches Bemühen
  • bessere Perspektive
  • und wahrscheinlich auch bessere Atmosphäre im Stadion

ist.

sie wären Stammspieler beim BVB, Hummels ist endlich, er hört nächste Saison vermutlich auf. Der Rest ist doch klar, dass BVB inkl. Stadion kein schlechter Fang ist 🙂

Bayern hat immer im 2-en regal eingekauft tu nicht so als ob die weltstars jemals bei bayern gespielt haben.bayern hat immer konservative transferpolitik gemacht und so wirds bleiben.die koenten mehr investieren aber man will nicht.darum muss man dann auch mit konsequenzen leben wenn man in der cl.kaum chancen hat aufs halbfinale und mehr.wie es zb von 2002 -2010 war.

Der BVB hat auch super eingekauft in der letzten Saisons😂🤣😂. Und die nächste wird auch nicht besser.

Absolut richtig.
Die Verantwortlichen bei Bayern handeln wie die größten Anfänger und Amateure.
Als würden sie keinen einzigen Zusammenhang verstehen.

Du kannst einem Lewi, Süle, Gnabry etc… nicht erzählen, dass wegen der Pandemie kein Geld da ist, wenn du gleichzeitig mit Haaland Gespräche führst, oder Spieler wie den Sane einstellst und dem sofort 17 Mio Euro jedes Jahr in die Hand drückst.

Das ist sowas von naiv wie da gehandelt wird und es ist mir unverständlich, wie man auf so einem Niveau wie beim FC Bayern solche dilettantischen Anfängerfehler ständig gemacht werden können.

Aber „das Tischtuch mit Lewandowski ist doch zerschnitten“!
Wie soll das denn noch was werden? Dann soll man sich endlich dazu durchringen, wer denn nun ein geeigneter Nachfolger für Lewa wird.
Die haben den Lewa „doch auch sauer gefahren“. An seiner Stelle hätte ich auch keine Lust mehr auf den FCB.

Gott seid Dank, würde nicht zu Bayern passen

Ich halte die Entscheidung für richtig.
Haaland wird überschätzt und ist zudem verletzungsanfällig.
Wie wäre es denn mit Romulu Lukaku? Der fühlt sich bei Chelsea nicht wohl und kommt kaum zum Einsatz.
Oder der Benfica-Wunderknabe Numez, der schon an der Anfield Road getroffen hat?
Also: Es gibt Alternativen zu Haaland, sollte Lewi den Club verlassen.

Ja ich hoffe auch das er nicht zu den Bayern geht. Würde ihn auch lieber bei City sehen 😊 und sollte er wirklich zu city gehen und lewy nach barca dann wäre ja genug Budget da um mit Gnabry zu verlängern und Jesus von city zu kaufen. Und eine offensive aus Jesus, Sane, Müller, Gnabry, Coman, Musiala, Wanner, choupo und Zirkzee kann sich denk auch international sehen lassen. Damit bräuchte man sich nicht verstecken.

Last edited 2 Monate zuvor by Peter

Da Nunez ja auch überhaupt nicht überschätzt wird. Woher nimmst du die Aussage? Weil er in Anfirld getroffen hat? Haaland hat schon gegen PSG geknipst. Was für schwachsinnige Argumente.

@Renso

Ich will damit nur sagen, dass Haaland nicht der Heilige Gral ist und es Alternativen zu ihm gibt. Nunez wäre eine. Und Romulu Lukaku wohl auch.
Nunez mag vielleicht noch überbewertet werden. Da muss man abwarten, genauso wie bei Haaland.
Aber Lukaku ist ohne Frage ein gestandener Weltklassestürmer.

@Renso
Ich wollte damit nur sagen, Haaland ist nicht der Heilige Gral und dass es Alternativen zu ihm gibt.
Lukaku und Nunez sind solche Alternativen.

Der hat sich doch schon lang für England entschieden!
Da wächst das grosse Geld und so wie der rüber kommt, kommt’s dem eh nur noch darauf an!
Zudem ist er verletzungsanfällig wie sonstwas und arrogant.
Soll der gerne nach England gehen…da kloppen die ihm paarmal auf die Knochen und dann is gut…..

Eine schwere, aber richtige Entscheidung! Der FC Bayern hat sich gründlich überlegt, ob man den Norweger verpflichten soll, hat jetzt aber Abstand genommen. Zwar wären die finanziellen Rahmenbedingungen realisierbar gewesen, aber bei dieser Verletzungsanfälligkeit, die Haaland schon in so jungen Jahren zeigt, wären die Millionen ein Damoklesschwert gewesen.

Weil die Bayern keinen Scheich oder anderen externen Geldgeber haben, die einfach nach Bedarf das Scheckbuch öffnen, würde eine solche Fehlinvestition schwerwiegende Folgen für den Verein nach sich ziehen!

der tod von raiola wird jetzt den transfersommer ordentlich durcheinanderwirbeln, da ist jetzt alles möglich.

ja, das habe ich auch gerade gelesen. nichtsdestotrotz kann er aus dem krankenbett keine so intensiven verhandlungen führen können. an dieser stelle gute besserung an raiola.

Jep, er hat sich sogar selbst gemeldet. Aber da sieht man Mal wieder , wie einige direkt auf jeden Medienzug aufspringen, ohne sich in eigener kritischer Meinung mit Berichten auseinander zu setzen.

Es geht auch nicht, dass alles junger Spieler, der noch nichts gewonnen hat, bereits einen Rentenvertrag bekommt, der alle Mitspieler in den Schatten stellt. Warum sollte beispielsweise ein Kimmich akzeptieren, dass ein Haaland so viel mehr verdient? Hätte man den für dieses Gehalt geholt, dann würden alle anderen auch mehr Kohle machen – genau das Problem, das man sich mit dem übertriebenen Gehalt von Sane schon geschaffen hat. Gut, dass sie wenigstens draus gelernt haben!

Ich war bislang der naiven Meinung, ein FUSSBALLclub müsse vor allem nach SPORTLICHEM Erfolg streben…🤔

@Discodermius

Das ist schon richtig. Aber dieser sportliche Erfolg sollte auch seriös finanziert sein.
Sonst endet man wie der FC Barcelona.

Gott sei Dank das so ein Geldgeier NICHT kommt , macht eh nur 20 Spiele im Jahr und gegen Bayern nicht gesehen 🤣