FC Bayern News

Barça-Angebot für Lewandowski? Salihamidzic: „Öffentlich wollen wir nicht darüber reden“

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat der FC Barcelona ein erstes Angebot für Robert Lewandowski abgegeben. Die Katalanen geben Vollgas im Transferpoker um den 33-jährigen Polen und wollen so schnell wie möglich an den Verhandlungstisch mit den Bayern. Die Münchner hingegen halten sich nach wie vor bedeckt.



Wie mehrere Medien am vergangenen Wochenende berichtet haben, liegt den Bayern bereits seit einigen Tagen ein schriftliches Angebot vom FC Barcelona vor. Demnach bieten die Katalanen 32 Millionen Euro für den FIFA-Weltfußballer.

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic zeigte sich relativ gelassen als er im „SPORT1“-Doppelpass mit den aktuellen Meldungen konfrontiert wurde und machte erneut deutlich, dass der FCB eine klare Meinung zu der Causa Lewandowski hat: „Eins ist klar: Lewa hat einen Vertrag bis Sommer nächsten Jahres und den wird er erfüllen.“

Interessant ist jedoch: Anders als vor knapp drei Wochen bei „Sky90“ dementierte der 45-Jährige jedoch nicht, dass Barcelona ein Angebot für den Pole abgegeben hat: „Öffentlich wollen wir nicht darüber reden, ob es irgendwelche Angebote gibt.“

„Die Transferperiode geht bis zum 31. August“

Auch wenn die Bayern-Bosse bisher unisono betont haben, dass man Lewandowski im Sommer nicht abgeben möchte, lässt Salihamidzic dennoch eine Hintertür offen: „Der FC Bayern hat sich immer korrekt verhalten und immer die größte Wertschätzung gezeigt. Fakt ist, dass die Transferperiode bis zum 31. August geht. Aber wir haben einen klaren Weg und den haben wir auch aufgezeigt.“

Dem Vernehmen nach sind die Münchner ab einer Summe von 40 Millionen Euro durchaus gesprächsbereit. Neben den finanziellen Rahmenbedingungen, ist auch die Verpflichtung eines adäquaten Nachfolgers eine Voraussetzung, damit die Bayern Lewandowski eine Wechselfreigabe erteilen. Der Pole selbst drängt auf einen vorzeitigen Abschied und soll sich mit dem FC Barcelona bereits einig sein. Sein Berater Pini Zahavi hat am Sonntag nochmals betont, dass ein Verbleib beim FCB für den polnischen Nationalspieler nicht in Frage kommt: „Er möchte den FC Bayern in diesem Sommer verlassen. Für Robert Lewandowski ist der FC Bayern Geschichte. Er fühlt sich seit Monaten von den Verantwortlichen nicht respektiert, das ist die Wahrheit.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Man stelle sich vor, Bayern gibt tatsächlich die heute morgen gemeldeten 30 mio für Kalajdzic aus und bekommt für Lewandowski 32. Quasi ein 1 zu 1 Tausch. Ich glaube dann wäre wirklich alles zu spät.

Falsch. Von der Lewa-Ablöse geht erstmal ein ordentlicher Batzen an Steuern ab. Also nix 1 zu 1

Stimmt doch gar nicht!
Zuerst: Einnahmen minus Ausgaben ( GuV) rechnen und wenn ein am Ende des Jahres ein Gewinn überbleibt, wird dieser versteuert!
Ergo: Wenn es nur diese beiden Posten gäbe, blieben 2 M Gewinn übrig, die zu versteuern wären!
Allereinfachste BWL!

Irgendwie ist das schon krass, wie genau man über alles Bescheid weiß.

Woher weiß man z.B., dass Bayern ab 40 Mio Euro Gesprächsbereit ist?

Es gab ja schon lang die Vorwürfe beim FCB, dass es einen Maulwurf gibt. Glaube den gibt es immer noch, den Rest spare ich mir 🙈

vermutungen, ratespiele, im nebel stochern, …

Schonmal daran gedacht, daß diese Informationen gezielt weitergegeben werden um ihn in das „Schaufenster“ zu stellen..

Ich Wette alle Nachfolger Preise passen sich zeitnah dem Angebot von Lewi Abnehmer an 😱😱😱😁😁😁.
Respektlos für wie dumm die Gier andere ihre Vertragspartner halten .
😭😭😭😭😭😭

Bitte verkaufen !!!

Zu alt
Egoistisch
Eingebildet
Stört komplett mit seinem Diva verhalten.

Hatte auch nie das Gefühl das er alles tut für denn Verein nur für die Statistik.

War bisschen anders bei waren Bayern Spielern

Ribéry
Robben
Lahm
Schweini

Oder ein kimmich der ohne Berater verlängert!

Lewa will nicht verlängern soll bleiben, Serge will nicht verlängern soll gehen welches Recht nimmt sich der FCB heraus machen zu wollen wie es ihnen passt (Pipi Langstrumpf).
Hätten sie Haaland bekommen hätten sie Lewa nahe gelegt zu gehen,Respekt sieht anders aus. Einfach nur traurig.

Gebe dir recht. Man kennt zwar nicht die ganze Wahrheit, aber jedem Gerücht, ist auch immer etwas Wahrheit. Wie hier mit einem Verdienten Spieler umgegangen wird, ist unter aller Sau. Bin mir ziemlich sicher, dass sie alles auf die Karte Haaland gesetzt haben und ihnen für diese Hinhalte Taktik jetzt alles um die Ohren fliegt. Das wird in der Mannschaft nicht gut ankommen und vielleicht, ist das auch der Grund, für den Leistungsabfall in der Rückrunde. Ebenfalls vielleicht ein Grund für den Süle Abgang und vielleicht auch von Gnabry. Ja ja ich weiß, alles nur Spekulationen, aber soviel Unruhe wie jetzt, hatten wir Jahre nicht mehr.

Unser Hampelmann (Herr Salihamidzic) kann es einfach nicht besser.

Daher mein Vorschlag:
Herrn Salihamidzic sofort ablösefrei gehen lassen!

Absolut richtig!

@Patrese
Ganz egal was all die anderen hier denken. Ich bin gleicher Meinung wie du.
Jeder Spieler hat das Recht, über sich selbst allein zu entscheiden. Das beinhaltet folglich, ob der Spieler verlängern will oder zu einen anderen Verein wechseln möchte. Ganz egal ob er dort mehr oder weniger Geld bekommt, ob er Handgeld bekommt oder was auch immer.

Selbst ein Ivan Lucic, Mehmet Ekici, Breno, Pierre-Emile Höjbjerg, Alexander Baumjohann, Jose Sosa, Luiz Gustavo, Paolo Guerrero, Juan Bernat, Dante, Douglas Costa, Pepe Reina, Emre Can, Roque Santa Cruz, Medhi Benatia, Xherdan Shaqiri, Mario Mandzukic, Arturo Vidal, Lukas Podolski, Toni Kroos, Bastian Schweinsteiger, Gerd Mueller, Franz Beckenbauer und auch ein Karl Heinz Rummenigge haben den FC.Bayern den Ruecken gekehrt und wechselten ins Ausland. Und sicherlich nicht nur wegen der guten Zitronen und Orangen, den schönen Stränden oder dem besseren Klima.

„öffentlich wollen wir nicht darüber reden“

intern hätte Herr Salihamidzic schon vor Monaten darüber reden sollen, und so oder so alles fest machen sollen

ich denke, der redet ob öffentlich oder intern viel zu wenig über die wichtigen Dinge

Nur Spieler, die sich zu 100% mit dem FCB identifizieren, sollten gehalten werden. Ich weiß nicht, ob ein Jahresgehalt von mehr als 20 Millionen Euro nicht genug Ausdruck von Respekt und Anerkennung ist.

Wenn er unbedingt früher weg will, dann kann er sich ja selbst mit zusätzlichen 30 Millionen freilaufend,
Verdienste schön und gut, hätte er nicht die Mitspieler gehabt, das soll sich bitte der Herr einmal fragen

Ich denke ,dass Bayern München selbst Schuld hat,u.a.auch Olli Kahn
und natürlich Hasan,sie sind zu sicher mit einer Haaland Verpflichtung umgegangen. Am besten ist für mich
Joshua Kimmich,hat alles alleine gemanagt.Uebrigens nicht,dass ihr denkt als Frau kann ich nicht mitreden.Bin seit meinem 3.Geburtstag ,vor 65 Jahren,im Station.