FC Bayern News

Trotz Gnabry-Ausfall: Sane droht weiterhin die Ersatzbank

Leroy Sane
Foto: IMAGO

Der Ausfall von Serge Gnabry dürfte eigentlich den Einsatzzeiten von Leroy Sané zugutekommen. Doch Sané bleibt trotz des Ausfalls von Gnabry im Training weiterhin außen vor. Wird Sanés Bank-Frust nun noch größer?



Wie die „BILD“ berichtet, stand Leroy Sané bei der heutigen Trainingseinheit im Rahmen eines Trainingsspiels, weiterhin nur im B-Team des deutschen Rekordmeisters. Kingsley Coman hatte den Vorzug bekommen, im A-Team mit Müller & Co. zu spielen und scheint damit ein Startelf-Kandidat zu sein, sollte Gnabry am kommenden Wochenende beim Gastspiel in Bochum ausfallen.

Wird der steigende Bank-Frust für die Bayern zum Problem?

In den letzten Spielen musste Julian Nagelsmann keine Veränderungen an seiner Mannschaft vornehmen, da insbesondere das offensive Quartett um Thomas Müller, Sadio Mané, Jamal Musiala und Serge Gnabry sich in bestechender Form zeigten. Mit dem Ausfall von Nationalspieler Gnabry, der in der Halbzeitpause gegen den VfL Wolfsburg ausgewechselt werden musste, wird Nagelsmann am kommenden Sonntag gegen den VfL Bochum wohl seine Offensive umbauen müssen. Offenbart sich durch den Gnabry-Ausfall die Chance für Leroy Sané? Wie es aussieht nicht, denn der Rückkehrer Kingsley Coman, der nach seiner Rot-Sperre wieder spielberechtigt ist, hat in der heutigen Einheit an der Säbener Straße den Vorzug vor Sané erhalten.

So spielte Coman im Rahmen eines Trainingsspiels im A-Team des Rekordmeisters, um den Ausfall von Gnabry zu kompensieren. Dies dürfte Leroy Sané gar nicht gefallen haben, da er in der noch jungen Saison noch kein Mal in der Startelf des Rekordmeisters stand. Gnabry dürfte den Münchenern mit seiner Blessur am Handgelenk nicht all zu lange fehlen, was den Konkurrenzkampf für Sané nun noch größer werden lässt.

Salihamidzic zeigt sich zuversichtlich

Auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic weiß um den aktuell großen Konkurrenzkampf im Münchener Kader: „Das ist eine Aufgabe, die wir alle haben, natürlich auch das Trainerteam, wie man die alle zufrieden stellt. Wir werden alle brauchen, wir haben über 50 Spiele hoffentlich. Das ist jetzt nicht einfach, wo keine englischen Wochen sind, wenn man da draußen sitzt. Aber ich bin sicher Julian und sein Team werden das gut managen.“

Es bleibt abzuwarten, wie lange die Bankspieler um Leroy Sané noch die Füße still halten.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Die Medien versuchen zwanghaft einen Stunk herbei zu schreiben

Das kennen wir doch nicht anders.

Offensichtlicher Sommerlochartikel.
Wartet doch mal ab, wer dann tatsächlich in Bochum spielt, und dann schaun wir uns die nächsten Wochen an. Sane wird spielen. wenn er dann gut spielt wird er auch wieder beginnen. Es hängt von ihm ab. ich fand ihn jetzt die ersten Spiele sehr ordentlich. Ich finde auch, dass er an seiner Körpersprache gearbeitet hat bzw. es noch tut. und das ist gut. Seine Defensivsprints sind aller erste Sa(h)ne! wenn er jetzt auch weiterhin offensiv was reißt, werden wir sehr viel Freude an ihm haben. Lasst ihn in Ruhe Fussball spielen. denn das kann er!

Ich finde Choupo Moting kann für Gnabry Spielen. Choupo hat fast immer nachdem er eingewechselt wurde von Hansi Flick ein Tor gemacht. Auch wenn sich das komisch anhört. Aber ich hab irgendwie das Gefühl, dass Choupo Moting so ein Jahr wie benzema hinlegen könnte 🤔

ja stimmt

das hört sich komisch an

Wenn man die letzte Saison erfolgreich verdrängt könnte man auf diese Idee kommen. Obwohl…nein, auch dann nicht.

>>Es bleibt abzuwarten, wie lange die Bankspieler um Leroy Sané noch die Füße still halten.<<
Na solange, bis sie eingewechselt werden. Hoffentlich nicht länger!
Weder Coman noch Sané sind die idealen Kandidaten für die Doppelspitze. Coman ist eher einer für den Flügel. Coman statt Müller oder Sané für Musiala.

Als Kandidaten für die Doppelspitze neben Mané sehe ich eher Choupo oder Nkunku.
…Ach Mist, der spielt ja gar nicht bei uns!

Punkt 1 Coman kannst Du immer bringen, wir spielen eh variabel.
Punkt 2 Leroy entscheidet selber , ist er will er ein top Spieler werden, sein. Da passt im Kopf was nicht, vielleicht braucht er Hilfe, mentale Behandlung. Gesundheit steht an 1. Stelle.
Auf dem Platz wird er links und rechts vom Nachwuchs überholt

Klar wird der immer unzufriedene.
Wenn er gegen Bochum nicht spielt, gegen wen soll er dann ran?
Gegen solche Gegner hat er sogar bei Pep spielen dürfen.
Wird auch für Flich immer schwieriger.

Bis jetzt hat er sich nicht beschwert.
Das Foto wurde ausgesucht, weil er mürrisch dreinblickt. Es wurde nicht geschossen, nachdem er im Training in der „B-Elf“ gespielt hat… 😉

Beschwert hat er sich vielleicht icht, aber er ist sicher nicht zufrieden.
Und ohne Spielpraxis kann er nicht mir zu WM

Mit soviel Spielern fast alles doppelt besetzt ist Zoff schon voraus angesagt. Keiner will auf die Bank, jeder hält sich für den besseren.

Gegen Bochum haben wir noch etwas gutzumachen. Im letzten Spiel haben wir dort 4 Stück bekommen mit einer desolaten Einstellung.

verstehe nicht, warum alles was mit Leroy zu tun hat von den Medien ausgeschlachtet werden muss.

Vielleicht wollte JN auch einfach ausprobieren, wer besser als Ersatz ist?! Coman war immerhin gesperrt und Sané hat Sonntag eine Halbzeit in der Formation gespielt
So kann er das doch gut vergleichen

Das alles ausgeschlachtet wird, liegt doch einzig und allein an Sane selbst. Wenn es seine Art ist, den Eindruck zu erwecken, als hätte er null Bock auf dem Platz, ist es ja in Ordnung. Dann muss er aber, mit all den Konsequenzen leben und rechnen, die ihm entgegengebracht werden. Dazu gehört, das Mediale Interesse und die Reservebank. So einfach ist das.

Sehe ich genauso.Da es ja momentan nichts negatives über die Bayern zu sberichten gibt, halten die sich halt am Strohhalm fest. Jetzt haben wir eine super Mannschaft, Also echt, bin auch überrascht wie die momentan spielen, einfach zum Genießen. Leroy ist ein super Typ. Der hat’s drauf..Er bekommt schon noch seinen Einsatz, da mache ich mir keine Sorgen. Macht Spaß den Bayern zu zuschauen. Schönen Abend noch.

Ja genau! Ihr ganzen Heilsbringer! Wenn es nur euch gäbe, wären wir unzufrieden mit dem sextuple!
Jeder ist anders! Leroy ist eben so!
Was sagt sein Gesicht aus????
Nix!
Was sagt seine Körperhaltung????
Nix!

Als er nach Meinung vieler nach seiner Körpersprache zu beurteilen ist, frage ich mich warum, als er sich in den Fokus von uns allen gespielt hat, weil er was kann, auch wenn es hier und da nicht klappt, wir (FCB und viele andere) es trotzdem gut fanden ihn zu verpflichten! Finde ich heute noch gut! Und viele meckern!
Auf was für einem Level???

Sarr, ist fehleinkauf, sind wir uns alle einig! Kein Verein will ihn! Warum?
Er ist schlecht, ist er wirklich!
Und shit Happens!
Aber ebenso schwierig loszuwerden!
Bei anderen ist es leichter, weil sie was können!
Sarr, auf dem bleiben wir vermutlich sitzen!
Sind sich auch alle einig! Aber wir alle hoffen!
Und Das Bürschchen (Brazzo) hat einfach gut gearbeitet aktuell! Ich weiß, DeLight, ca. 70Mios auf der Bank, viele meckerer! Saison lang, Trainingsdef., WM, Verletzte, junge draußen, wer weiß was passiert!
Fans, Hater, Leute ohne Job, sogar Dortmunder, aber es wird grundsätzlich gemeckert weil das die Persönlichkeit ist von jenen, die müssen meckern! Ich auch, aber viele „nicht normal“!

Ich kenne die Spieler seit Jahren!
Sie kommen regelmäßig zu uns zum Essen! Ich könnte euch Fotos posten!
Und damit hab ich mehr Kontakt als die meisten!
Aber alles im Grunde entspannt!
Aber Drinks und Party lockern die Zunge!

Sebastian Rudy war auch ein geiler Typ! Sehr bescheiden!
Ein fressen gewesen für hater!

Ich hab nur viel gelesen und mir meinen Teil gedacht, aber manche sind einfach doof hier!

Nervig war es nur wenn Rafinha wieder zu spät kam und er damals der redelsführer war (sich auch lewa untergeordnet hat) und für alle bestellen musste, weil er alle eingeladen hat und das einfach nervt wenn man 3h länger arbeiten muss für 30 essen!
Auf Hummer und Burger stehen sie!
Manu liebt Burger! Und alle ham übern Süle geschimpft!

Damit meine ich, schimpft nicht Zuviel!!!

Schimpfen ist ok, aber im Rahmen!

Und das wichtigste dabei, bitte irgendwie Ahnung und sei es nur aus Medien!

Manche schreiben, es interessiert unsere Spieler nicht was in den Medien steht, sie es auch nicht mitbekommen und dementsprechend nicht bewegt, und auch viele hier bei fcbinside, (danke an alle die an dieser Seite mitwirken, geile Seite, vielen Dank für eure kostenlose Arbeit für uns meckernden User!) aber es bewegt sie!!!!

Leute, das sind auch nur Menschen!
Überbezahlt, aber weil es halt unsere Gesellschaft hergibt!
Trotzdem nur Menschen!
Der eine sensibler der andere weniger!

Was ich auch vertrete, Zuviel Geld!!!
Aber jeder der Profis! Egal wo!
Aber, das Geld ist da, wegen uns Fans! Wenn es uns nicht gäbe, keine Sponsorenvertäge, kein Geld irgendwo!
Wir alle sind es die alles bestimmen!
Beeinflusst von Medien, von allen, egal was ihr behauptet!
Wir sind es! Wir wählen die Medien aus, denen wir glauben schenken!
Sprich wir sind selbst für alles verantwortlich! Und das wollen wir auch! Wir brauchen das! Aber bitte immer in Relation!

Meine Bitte, zügelt euch manchmal!
Denkt als erstes wie die Person denken könnte über die ihr oftmals schimpft, bevor ihr eure Schlüsse zieht! Ich verstehe auch Wut, aber hey, auch ohne Fußball bleibt die Erde rund!😉
Die meisten wären vermutlich überfordert mit einem Leben in der Öffentlichkeit! Ich auch!
(Denkt nach wie euch eine einzige geäußerte Meinung von einem einzigen MenschenTriggern kann)
Aber bedenkt einfach mehr als nur eine Reaktion aus einem Impuls!

Ich denke „diese“ Saison läuft gut!

Bitte bissal mehr Objektivität und normales Denken!

finde es ist nicht berechtigt, dass immer nur Sane so im Fokus steht

Coman hat in seinen 6 Jahren bei Bayern nie mehr als 6 Bundesligatore erzielt, das ist durchaus etwas duerftig

in der CL spielt er regelmaessig besser, aber grundsaetzlich sehe ich zwischen den beiden keinen grossen unterschied

Gibt Unterschiede in der Spielweise. Coman schlägt mehr Haken und kann von außen kommend ein oder zwei Gegner aussteigen lassen.
Coman ist ein typischer Winger. Sané eher ein torgefährlicher Zehner oder Achter.

Absolut Deiner Meinung, Fritz!

Coman ist ein reiner Aussenbahnspieler, einer der Überzahlsituationen schafft und jedes eins gegen eins sucht.

Sane ist eher ein Spielmacher im letzten Drittel, auf der 10 stärker als auf der 8.

Gnabry hingegen ein Halbstürmer der auch häufig und erfolgreich Mittelstürmer gespielt hat.

Same same, but different – sagt man in Asien!

Ich sehe den Unterschied zwischen diesen beiden darin, dass der eine (Coman) Weltklasse ist, wenn er fit und gesund ist und der andere (Sane) Weltklasse ist, wenn er bock hat und klar im kopf ist. Coman sollte fit sein und wenn er das ist sollte er gesetz sein. Sane ist halt eine Wundertüte

Er steht im Fokus, weil man viel mehr von ihm erwartet.
Gnabry ist im Gegensatz zu ihm Gesetz und auch Mane hat sofort einen Stammplatz.

Warum wohl hat Mane einen Stammplatz…..
Könnte evtl dran liegen, dass schon ein Weltklasse Spieler ist.
Zudem nicht einen Null Bock Eindruck hinterlässt.
Trotz seiner bereits erreichten Titel extra Schichten mit den Nachwuchsspielern schiebt.
Keinerlei Arroganz an den Tag legt.
Und alle Parameter eines Profis erfüllt….

Coman in Normalform sollte ohnehin immer gesetzt sein.

Ich kann aber auch keinen Frust bei Sané erkennen und finde auch in diesem Artikel keine Anhaltspunkte.

Über irgendwas muss ja spekuliert werden.

Auch wenn die Gefahr besteht, dass ich mich wiederholen muss , tummeln sich hier zu 98 Prozent Vollpfosten!
Null Ahnung wie Fußball gespielt wird aber intellektuellen Dünnpfiff verbreiten,ohne Ende!

Fussball versteht im Grunde jeder. selbst Filip

deshalb ist es auch ein so beliebtes Spiel

Wenn er Einsatz zeigt, nicht so phlegmatisch ist, nicht permanent Ballverluste produziert und eine vernünftige Körpersprache an den Tag legt….dann wird der liebe Leroy auch spielen. Wenn nicht, wird er auch weiterhin (und das vollkommen zu Recht) auf der Bank sitzen. So einfach ist das.

Last edited 1 Monat zuvor by Martin Hagemann

Genau, ein genialer Spieler, der einfach nicht in die Gänge kommt.

Dem ist nichts hinzuzufügen. Exakte Analyse. Wenn man als hoch dotierte Spieler nur für 10 Minuten seine Leistung bringt, obwohl man die Chance bekommt, sich zu zeigen, dann will man gar nicht seine Chance nutzen. Und zweitens ist es, da werden mir sicher alle zustimmen, einfach für den Anspruch und das Gehalt absolut zu wenig. Über die Mentalität darf sich jeder selbst ein Urteil erlauben.

leroy sane ist meiner meinung nach besser als musiala und coman. für mich bringt sane eben diese ballsicherheit, die ich eben bei musiala nicht erkennen kann. links würde ich leroy setzen und über rechts coman während in der doppel spitze mane und gnabry spielen würden. eine alternative für gnabry ist tel.

OMG…. Ahnung sieht irgendwie anders aus……
Sorry……. Da fehlt es seit längerem……..
Coman ist so behaupte ich mal ne Klasse besser als unser lustlose Sane.
Und Musiala……. Schau Dir bloß die 3 letzten Spiele an und vergleiche.
Du wirst sehen..
.. Die Antwort ist auch hier mehr als einfach.

Ist ok, dass es Phasen gibt, wo man seine PS nicht so auf die Straße bringt. Die gab es selbst bei Robben/Ribéry, aber bei Sané sind diese Phasen bisher einfach zu häufig und lang. Schade…

Sanes Sahneposition (höhö) ist eher die 10als die Aussenbahn. Auf der 10 kommen sein Spielverständnis, seine Passtärke und sein Zug zum Tor zur Geltung, dort ist er am stärksten. Auf der 10 hat er aber Müller und neuerdings Musiala vor sich. Man sollte fair bleiben und die Dinge richtig beurteilen, wenn man sie schon beurteilt….

Absolut korrekt eingeordnet.

Warum immer alles herbeirufen?! Die Unzufriedenheit kommt durch den Druck der Medien, durch die ganzen Berichte, und diese existieren nur, damit es was zu schreiben gibt…das muss mal ein Ende haben!

Also Sané braucht man nicht wirklich.
Ich würde ihn sofort verkaufen.

Coman – Gnabry – Sane! Auf den ersten Blick haben sie so viele Gemeinsamkeiten, bei genauerer Betrachtung unterscheiden sie sich deutlich und sind daher nur schwer miteinander vergleichbar.

Coman galt lange Zeit als schnellster Spieler der Bundesliga. Jetzt ist er nach Phonzie Davies – gemeinsam mit Sane – zweitschnellster Bayern Spieler mit einem Speed von um die 35km/h.
Was ihn auszeichnet ist seine unerschöpfliche Art in Offensivzweikämpfe und eins-gegen-eins Situation zu gehen, er sucht sie geradezu. Defensiv ist Coman sehr diszipliniert, er presst intensiv und arbeitet auch bis in den eigenen 16er hinten mit. Zudem ist er auf beiden Außenbahnen gleichwertig einsetzbar und hält die Außenbahn diszipliniert, wo er durch die seit Flick stark verbesserten Flanken aus vollem Lauf eher Vorbereiter als Torschütze ist. Gut, manchmal, in so einem CL Finale lässt er sich es nicht nehmen, doch ein Tor gegen den alten Verein zu erzielen….

Sane hat einen vergleichbaren Speed wie Coman, ist technisch mindestens gleichstark und gewinnt prozentual mehr Offensivdribblings als Coman. Achtung, das kann natürlich auch daran liegen, dass Sane eher in überlegte Dribblings geht – Coman jedoch auch Anspielstation ist wenn nichts mehr geht und sich Dribblings zutraut bei denen Sane tendenziell eher vorher abspielt. Coman ist derjenige von beiden, der in die risikoreicheren Dribblings geht.
Sane kann außen spielen, hat jedoch den Drang nach innen – als hängende Spitze hat er m.E. nach stärkere Spiele gespielt als auf Außen. Er hat bessere Spielmacherqualitäten als Coman, muss jedoch phasenweise zur Verrichtung von Defensivaufgaben auch mal enegrisch überredet werden von seinen Mitspielern (und vom Trainerteam!). Er ist der deutlich torgefährlichere Spieler im Vgl zu Coman, hat jedoch leider bisher im Ggs zu Coman noch keine großen Spiele entschieden.

Und dann noch unser Serge Gnabry: eher Aussenstürmer als Aussenbahnspieler. Dribblings und eins gegen eins sind nicht so seine Welt, er ist am besten wenn er nicht zwei, drei, vier sondern und einen Gegenspieler vor sich hat, diesen mit seiner Dynamik ausspielt und dann direkt aufs Tor rennt und den Abschluss sucht.

Coman ist neben Phonzie Davies der einzige reine Aussenbahnspieler im Bayern Kader – zieht man ihn nach innen verschenkt er seine Gabe. Er kann außen. Punkt. Und da ist er einer der 5 besten in Europa.

Sane ist vergleichbar mit Kai Havertz. Ein schneller Spieler mit Spielmacherqualitäten und Zug zum Tor, der lieber zentral als außen spielt. Nun, da ist aber Thomas Müller. Und bei kontinuierlicher Entwicklung wird dessen Erbe mit Sicherheit Jamal Musiala antreten. Mit Recht.

Gnabry ist eher Halbstürmer, teils Mittelstürmer als Aussenbahnspieler. Dribblings sind ein notwendiges Übel, er kommt am liebsten aus der Tiefe mit dem Ball am Fuss oder in ein steiles Zuspiel, mit einem Gegner vor sich den er ausspielt oder einfach überläuft. Dann sucht er den direkten Weg zum Tor und hat von den drei genannten die größte Kaltschnäutzigkeit im Abschluss.

Das Problem ist, dass Spieler dieser Güteklasse durchaus mehrere Positionen spielen können und dies auch oft müssen. Wir vergleichen dann nur das war wir sehen, nämlich einen Sane abseits dessen Kernposition zentral mit einem Coman auf dessen Kernposition aussen. Oder einen Gnabry abseits dessen Kernposition Halbspitze in einem 2er Sturm.

Auch wenn Gnabry, Coman und Sane ähnliche Positionen spielen KÖNNEN, hat doch jeder seine eigene Kernposition auf der seine Stärken am besten zur Geltung kommen. Je nach Grundformation, Gegner, Spielstand und Kaderoptionen müssen alle drei aber auch mal spielen, was sie nicht so gern / gut spielen.

Vergleichbar also nur auf den ersten, äußeren Blick – daher sollten wir hier nicht gnadenlos urteilen, wenn Sane auf LA augenscheinlich keine Leistung wie Coman auf LA bringt.

Ein Luxusproblem diese drei begnadeten und grossartigen Spieler im Kader zu haben, um die Bayern von so ziemlich jedem der Top 5 Vereine beneidet wird!

Ich stimme (wie bekannt) voll mit deiner großartigen und ziemlich vollständigen Analyse überein. Noch 2 Anmerkungen:
1) „Coman ist neben Phonzie Davies der einzige reine Aussenbahnspieler im Bayern Kader

  • Es soll ja noch einen dritten im Bayernkader geben: Noussair Mazraoui. Leider blieb er den Beweis (mangels Einsatzzeit) bislang schuldig, ob er ein genuiner Außenbahnspieler ist. Kann ja noch kommen.

2) Gnabrys Abschlüsse aus der Distanz, wenn er etwa mit Speed aus dem Mittelfeld angerauscht kommt und einen Gegenspieler überlaufen hat, sind vorzugsweise flach ins Toreck und absolut stramm geschossen. Sanés Abschlüsse, wenn er etwa im gegnerischen Drittel von außen nach innen zieht, sind vorzugsweise geschlenzt und gerne mal in den Torwinkel. Mit Spin.

(Musialas Abschlüsse sind wohl von allem, wobei er ja nicht so über den Speed kommt wie Gnabry, sondern eher aus dem Stand oder aus kurzem Antritt. Laut Bayern-Insidern soll er über längere Zeit systematisch Torschüsse trainiert und seinen Abschluss kontinuierlich verbessert haben.)

Danke für die Ergänzung mit den guten Hinweisen in Punkto Abschlüsse!

Mit 14 Toren und 15 Vorlagen hat der Junge eine grund solide letzte Saison gespielt. (vgl. Ribery 11/23 und Robben 13/13 in 2012/2013). Coman kam auf 8 Tore und 6 Vorlagen. (der soll jetzt der Überflieger sein?) Und Müller schoß in der selben Zeit magere 13 Törchen. Vielleicht überdenken manche ihre Beiträge. Vielen Dank.

Guter Einwand!

Hallo
Leroy ,oh Gott. Wann merkt der Junge endlich worum es geht. Körpersprache gleich Spielstärke.
Eigentlich schade um ihn. Wie soll ein Trainer mit ihm umgehen? Ich denke das der FCB nicht mehr lange Geduld mit ihm hat. Er kann nicht immer nur der begnadete Fußballer sein,er muss es auch bringen und zeigen.

Zur Ergänzung: Für die Reaktion auf seine verpulverten Großchancen in den ersten Spielen hat Lothar Matthäus Thomas Müller mit Messi verglichen. Geht´s noch … unglaublich …

Wirklich unverschämt. Wenn man sieht wie vital Müller noch ist, dann ist der Vergleich mit dem ausgebrannten Argentinier nicht statthaft.

Wann Hört ihr Schmierfinken endlich mal auf mit Dreck Zur schmeißen.. Das ist zum 🤮🤮🤮🤮🤮..

Jonas Gerhartz
Jonas ist seit klein auf leidenschaftlicher Bayern-Fan. Wo der FC Bayern ist, ist Jonas nicht weit. Er verfolgt intensiv die aktuellen Entwicklungen rund um den FCB und hat durch sein laufendes "Sportjournalismus & Sportmarketing" Studium eine Leidenschaft fürs Texten über seinen Herzensverein entwickelt.