FC Bayern News

Lewandowski über seine Rückkehr nach München: „Es war das schwerste Spiel meines Lebens“

Robert Lewandowski
Foto: Getty Images

Nach acht sehr erfolgreichen Jahren beim FC Bayern wechselte Robert Lewandowski vergangenen Sommer zum FC Barcelona. Vergangene Woche kehrte der Pole mit den Katalanen zurück nach München und musste sich in der CL-Gruppenphase mit 0:2 geschlagen geben. Der 34-Jährige hat sich nun erstmals ausführlich über seine Rückkehr in die Allianz Arena geäußert.



Im Vorfeld der Partie wurde viel darüber spekuliert, wie die Bayern-Fans Robert Lewandowski nach dem wochenlangen Wechsel-Theater empfangen würden. Als der Stürmer vom Stadionsprecher explizit begrüßt wurde, waren nur einige wenige Pfiffe zu hören, der überwiegende Teil der 75.000 Zuschauer klatschte. Die Verantwortlichen beim FC Bayern zeigten sich erleichtert im Anschluss und betonten, dass die eigenen Anhänger „durchaus ein Gespür dafür haben, was Lewandowski für den Verein alles erreicht hat.“

„Es hatte eine viel größere Dimension als nur Fußball“

Während sich Lewandowski vor dem Spiel mit seinen alten Teamkameraden innig ausgetauscht hatte, verschwand der 34-Jährige nach dem Spiel sehr schnell aus der Allianz Arena. Für Interviews stand der Pole nicht zur Verfügung.

Im Rahmen der polnischen Nationalmannschaft äußerte sich der Ex-Bayern-Profi nun erstmals über seine Rückkehr nach München: „Ehrlich gesagt war ich nicht glücklich, so schnell in die Allianz Arena zurückzukehren. Was die Emotionen angeht, war es kein Spiel wie jedes andere, es hatte eine viel größere Dimension als nur Fußball.“

Der Top-Torjäger macht kein Geheimnis daraus, dass er sich nicht zu 100 Prozent auf das Spiel konzentrieren konnte: „Ich habe acht Jahre in München verbracht, habe mehrere hundert Tore geschossen, alles Mögliche gewonnen und plötzlich musste ich gegen meine Mannschaftskameraden und Freunde spielen. Ich bin auch nur ein Mensch, das kann man nicht einfach abhaken. Ich wollte es, aber in meinem Kopf tauchten Fragezeichen auf.“

Lewandowski hatte mehrere gute Chancen, blieb am Ende aber ohne Treffer. Der zweifache FIFA-Weltfußballer verriet, dass er seine Emotionen nicht verdrängen konnte: „Emotional war es das schwerste Spiel meines Lebens. Die Emotionen kochten in mir hoch. Ich wollte ein Tor schießen, aber irgendetwas in mir hat nicht geholfen.“

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
52 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Brazzos zweitgrößte Niederlage bisher, nach Hansi Flick

Niederlage ahja wen ein Spieler weg will und sich so auch nach außen gegeben hat kann man nix machen. So hat Bayern wenigstens noch gut kassiert.

https://fcbinside.de/2022/04/16/lewandowski-wollte-im-herbst-2021-beim-fc-bayern-verlaengern-kahn-co-haben-nicht-reagiert/

Lewi wollte im Oktober 2021 verlängern.

Man ist absolut selber Schuld, wenn man ihn abweist, weil man sich Hoffnungen auf Haaland macht und am Ende aber mit komplett leeren Händen dasteht.

Ja, wenn das wirklich so stimmte, war das ein riesiger Fehler. Vielleicht begannen danach schon Lewas Zweifel, wirklich noch langfristig beim FCB bleiben zu wollen bzw. ob er selbst noch gewollt genug ist.
Das muss das Management sich ankreiden lassen. Ich glaube zumindest nicht, dass ein UH in einer wie damals noch mannschaftsnäheren Position ihn da lange hätte zappeln lassen. Er hätte wahrscheinlich eine polnische Party mit Lewas ganzer Familie am Tegernsee organisiert und dabei die VVL durchgezogen.

Last edited 15 Tage zuvor by Cheech

Muss man punkt um dann verlängern, wenn der Spieler es will?

Muss man nicht.
Aber man darf sich dann auch nicht wundern, wenn der weltbeste Fussballer im nächsten Jahr bei einem anderen Verein spielt und man nur noch auf Platz 5 in der Bundesliga steht 😉

das schlimmste, so vermute ich, war für Lewy, dass man mit ihm erst nicht verlängert und dann zeitgleich mit seinem jungen Konkurrenten verhandelt; das war schon der Fehde Handschuh🤷🏽‍♂️

Muss man, zumindest wenn keine Alternative hat

lerne deutsch damit man versteht was du meinst.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:-)

Kann nichts dafür, dass du nichts kapierst.

Absolut richtig! Wenn ich dann gestern noch lese, dass sie daraufhin Haaland wegen ein paar Mios Gehalt nicht holen, fehlen mir die Worte! Es scheint, dass da ein paar Lehrlinge so einen großen Club führen / niederwirtschaften dürfen, wie traurig!

Jetzt oder nächstes Jahr, ist auch egal.

ja, das war ein klassisches Eigentor;
wenigstens hat man noch vernünftiges Geld belommen🤔
klar, schwacher Trost, aber dafür „ballert“ jetzt Mane, zusammen mit Müller und Gnabry😌

So ein Blödsinn

Erinnert euch, Flick wollte ab dem Zeitpunkt weg, wo er erfahren hat, dass Löw geht.
Um den Posten zu bekommen musste er frei sein.

Unsinn!

Soll ich dir ein paar Taschentücher bringen?

Man weiß immer noch nicht, was da genau war.
Und ich würde es jetzt einfach mal gut sein lassen.
Als FC Bayern kann man stolz sein, den weltbesten Stürmer solange in seinen Reihen gehabt zu haben.
Und jetzt schießt er seine Tore woanders.

Armer Lewa. Da kommen mir ja fast die Tränen. Soviel Emotionen wegen deiner „Freunde und Kollegen“.
Klar wolltest du nicht so schnell zurück nach München. Verständlich. Ich hätte auch lieber erstmal Gras über dieses unrühmliche Abgangstheater wachsen lassen, damit meine schlechtes Gewissen mich nicht sofort wieder daran erinnert, was ich doch eigentlich für ein egoistischer Sack bin und für den Ballon dòr einfach alles tun würde.
Ich hoffe, Bayern und Inter kommen weiter…
PS: Verdammt, im Nachhinein kann man wohl herauslesen, dass ich seine einrechenbaren Tore wohl doch ganz schön vermisse, sonst wäre ich selbst wohl nicht so emotional bei diesem Thema…

Last edited 15 Tage zuvor by Cheech

@Cheech

Es ist doch absolut legitim, den Arbeitgeber zu wechseln, wenn man glaubt, mit dem aktuellen Arbeitgeber die beruflichen Ziele nicht mehr erreichen zu können.
Begriffe wie „egoistischer Sack“ sind da meines Erachtens völlig unangebracht.

Es war zu lesen, dass der Ballon D’or für ihn ein federführender Grund für einen Wechsel war. Das ist ein Einzeltitel. Wenn rein darum geht, ist das für mich schon eine recht egoistische Denkweise…

Schiere Gehaltsforderungen sind ebenfalls egoistische Denkweise – und die betreibt jeder Fussballer, der dazu in der Situation ist, bei Vertragsgesprächen. Der eine will mehr Geld für sich, der andere strebt nach einem Individualtitel, der dritte will unbedingt mal Mannschaftskapitän werden – es ist doch legitim, wenn Spieler nach eigenen Zielen streben, Mannschaftssport hin oder her.

Große Stürmer haben immer auch ein entsprechendes Ego, aber wenn ich Lewy mit Ronaldo, Messi, Mbappe, Neymar usw. vergleiche, war und ist das bei Lewy immer im Rahmen geblieben. Wie von Schorsch geschrieben, war Lewy im Oktober letzten Jahres bereit zu verlängern, nur da ist unsere sportliche Führung gar nicht darauf eingegangen.
Was meinst Du, was es für Lewy bedeutet hätte, wenn man ihn Haaland vor die Nase gesetzt hätte, und er kein adäquates Angebot von einem anderen Verein gehabt hätte? Das er sich dann woanders umschaut, ist doch nur legitim. Aber unsere Führung hat sich da einfach verzockt, nichts anderes

Es war auch zu lesen, dass Bayern ihn definitiv nicht verkaufen wird im Sommer….man sollte nicht alles glauben…

Robert Lewandowski hat in Barcelona bisher auch eine gute Torquote erreicht. Zudem ist Xavi ein Trainer, der sich auch als Spieler einen guten Namen gemacht hat. Es ist kein Nachteil, wenn Trainer schon als Spieler hohe Anerkennung genossen haben. Das Rückspiel in Barcelona ist am 26.10.22. Für Julian Nagelsmann könnte das eine Chance sein Pluspunkte zu sammeln. Sollte das Spiel jedoch an Villarreal erinnern, dann wird sein Trainerstuhl noch mehr wackeln.

Ein Kommentar, sechs reine Fakten. Kann man nur unterschreiben.

@ Dieter Müller
Im Punkt, dass Lewandowski bisher in Barcelona eine „gute“ Torquote erreicht hat, würde ich Dir widersprechen wollen:
In der spanischen Liga hat er alle 56 Minuten (!) getroffen, in der CL alle 60 Minuten (!), das ist schon deutlich besser als nur „gut“ 😉

Gut ist immer relativ. Aber ich könnte auch erwähnen, daß Robert, am 22.09.2015 in 8,59 Minuten, 5 Tore gegen Wolfsburg für den FC Bayern erzielt hat. Ich hoffe wir sind uns einig, daß er diesen Rekord in Barcelona, „noch“ nicht verbessert hat.

Was soll das denn jetzt?
Die haben ja auch nicht gegen Wolfsburg gespielt 😂😂😂

Wenn es doch nur bei dem Basta geblieben wäre. RL hätte vermutlich mit weniger Freude seine Tore gemacht, doch er hätte sie gemacht, weil er vom Ehrgeiz positiv zerfressen ist, er hätte gar nicht anders gekonnt. Anders als die Weichlinge, die jetzt die Tore machen sollen und sich bei jeder Gelegenheit beklagen, die Gegner steigen so hart ein, dass bringt uns draus…..

Er wäre vermutlich eine kurze Zeit sauer und enttäuscht gewesen, aber ich bin sicher, dass er dann die Saison Vollgas gegeben hätte! Er ist ein Vollprofi und wäre nicht soweit gekommen, ohne seine Einstellung zum Job und seinen Ehrgeiz.

Interessiert keinen, verpiss dich!

Mich interessiert es. Insofern ist das nicht korrekt, was Du schreibst.

Sprich du doch nicht für alle und schon gar nicht in der Form!

Was hätte das ein Theater gegeben wenn man bei Lewandowski auf die Einhaltung des Vertrages bis 2023 bestanden hätte.
Was wäre passiert, wenn der FCB vor zwei Jahren im Fall Flick auf die Einhaltung des gültigen Vertrages bestanden hätte und ihn nicht für lau zum DFB hätte gehen lassen? Stattdessen mussten wir den jetzigen Trainer für teures Geld von RB aus dem Vertrag rauskaufen. In beiden Fällen hat der Verein nachgegeben.
Wenn ich höre „vergrault, fortgejagd“. Wohin fortgejagd, zum DFB oder zum FC Barcelona? Ich habe hatte nicht den Eindruck, dass Flick oder Lewa sich fortgejagd gefühlt haben. Hoffentlich wird Flick nicht nach der WM beim DFB fortgejagd.

Da gebe ich Dir voll recht!
Und zu Flick: Er hat noch keinen seiner Verträge erfüllt, ist immer vorzeitig gegangen. Der Erfolg mit Bayern war mit viel, viel Glück verbunden. Schauen wir mal was er mit der Nationalmannschaft erreicht.
Ich habe das Gefühl das wird nichts.

Klar, alles nur Glück! Pech für Kovac und jetzt Nagelsmann, dass sie das Glück nicht hatten….

Naja, zumindest hat die Nationalmannschaft unter Flick besser performt als unter Löw. Nach dem Titelgewinn ging es doch stätig bergab. Ich denke nicht, dass der Erfolg von Flick beim FCB mit viel Glück zu tun hatte. Mit Glück gewinnt man keine 7 Titel.

Flick auch nur ansatzweise zu kritisieren wird hier von vielen nicht akzeptiert. Der saubere Sportsmann, für den er sich immer ausgibt, ist er nämlich nicht. Und Verträge sind für ihn nur Schall und Rauch.

Vielleicht solltest du eine sachliche und fundierte Kritik anbringen, anstatt eine, aufgebaut auf Annahmen und Stammtischparolen, die jeglicher Grundlage entbehren!

Nein, das stimmt bestimmt nicht.
Hansi Flick weiß als Trainer schon was er tut.
Wenn ihr mich fragt, geht die WM2014 nur zum kleineren Teil auf Löw, den grösseren Anteil hatte Flick. Es gibt unzählige Kamera-Einstellungen, in denen Hansi dem Jogi ins Ohr spricht!

Brazzo, bist du‘ s?

Definitiv nicht, ich war schon vor Brazzo4 hier. Als ruhig bleiben.

Ob dein Eindruck in den Fällen der richtige ist, da habe ich große Zweifel 😉

Darf ja jeder seine Meinung haben. Und als langjähriges FCB Mitglied werde ich die auch äußern.

Das Stimmt!
Flick wollte Bundes-Hansi werden – er ist Bundes-Hansi geworden.
Lewi wollte nach Spanien- Lewi ist in Spanien.
Zwar hat er scheinbar noch eine kleine Blockade gegen die Bayern zu spielen, aber die geht bestimmt bis zum Rückspiel noch weg.
Sonst ist dazu alles mehrfach gesagt.

Kann man natürlich nachvollziehen, dass es ein emotional Spiel für ihn war.

Als er Dortmund verlassen hat und von FCB gegen Dortmund spielte hat er doch in sein erstes Spiel Tor geschossen 😁
Bei dem Barca Spiel hat er zum Glück nicht getroffen, was für uns gut war 😌

Last edited 15 Tage zuvor by FCB Fan

Ich lehne mich mal gerne aus dem Fenster und behaupte, dass Hansi Flick in Katar Weltmeister werden wird. Der Hauptgrund dafür werden top-Leistungen von Neuer, Kimmich, Goretzka, Musiala, Müller, Sane und Gnabry sein. Sollte bis dahin die Performance des FC Bayern so bleiben wie jetzt, dann dürfen wir auf die Duskussion, die dann losgetreten wird, gespannt sein.

Ich würde mich freuen wenn es so wäre. Ich befürchte jedoch, daß wir leider keinen Blumentopf gewinnen werden.
Meine Favoriten sind Frankreich und Spanien sowie Brasilien.
Aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

Ha, ha, ha, der war gut. Das ist heute nicht mehr zu toppen.

Hier mal meine Meinung zur Causa Lewandowski:
Sein Abgang war alles andere als in Ordnung, vor allem, weil er das über die Medien gemacht hat!
ABER:
Er hat fast IMMER geliefert – und dass über Jahre hinweg. Dass ein RL kein Spieler ist wie zB. ein Ribery oder Robben, der sich mit dem Verein und der Stadt zu 100 % identifiziert, müsste eigentlich jedem klar sein. Hat er in Posen und dem BVB auch nicht gemacht.
Aber er war nicht der erste, der dass über die Medien gemacht hat – siehe Alaba, siehe Flick.
Ein Flick wird heute noch von vielen gefeiert – aber hat wochenlang öffentlich seinen Abgang vom
FC Bayern provoziert – weil er zu seinem Buddy Schmierhoff und zur Mafia des DFB wollte.
Was mir mittlerweile wirklich zu denken gibt, ist die Tatsache, dass viele in den letzten Jahren den FC Bayern verlassen haben (wollen), selbst ein Hermann Gerland.
Irgendetwas in dem Verein stimmt nicht mehr. Man holt ohne Not einen Julian Nagelsmann für 25 Millionen €…. Meiner Meinung nach kein schlechter Trainer – aber zu jung, unerfahren. Für den kommt der FC Bayern Jahre zu früh!
Warum nicht ein Erik ten Hag? Hat bei der 2ten vom FC Bayern schon geliefert – und bei Ajax noch mehr, Chapeau. Den hätte ich damals vom FC Utrecht zurückgeholt.
Und dann in den Verhandlungen mit Haaland um jeden € knausern ( laut Hainer ). Aber 25 Mio. für einen Julian Nagelsmann „verbrennen“.
Wie geht es weiter mit unserem Verein? Ehrlich, ich weiss es nicht. Fühle mich derzeit zurückversetzt in die 90er Jahre – und das liegt einzig und allein an der derzeitigen Führungsetage – an Hainer, Kahn und dem ( für manchen hier!) „gottgleichen“ Brazzo!!!

Schuld sind immer die anderen, niemals einer der handelnden Personen, in erster Linie Brazzo, bei dir oder? Flick, Alaba und lewandowski waren sicher nicht nur für die Probleme und das ganze Theater verantwortlich! Die andere Seite hat ihren Beitrag ebenfalls dazu geleistet! Und schon interessant, dass das alles gehäuft vorkommt, seitdem ein gewisser Hasan salihamidzic da mitmischt! Die Personalien Klose und gerland kannst du auch noch dazu nehmen!

Vjeko Keskic

Vjeko Keskic

Gründer
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Auf dem Online-Portal "SPOX" wurden 2008 die ersten Blogbeiträge veröffentlicht, schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Leidenschaft – dem FC Bayern.