FC Bayern News

Freund: Das ist der Fahrplan für Müllers Verlängerung

Thomas Müller
Foto: IMAGO

Ur-Bayer Thomas Müller absolviert aktuell sein letztes Vertragsjahr beim FC Bayern München. Ob die Erfolgsgeschichte mit den Münchnern noch weiter fortgesetzt wird, ist noch ungewiss. Allerdings scheinen beide Parteien einer Verlängerung des Arbeitspapiers nicht abgeneigt zu sein. Wie genau die Situation aktuell aussieht und welchen Fahrplan die Verantwortlichen des FCB für eine mögliche Vertragsverlängerung vorsehen, erklärte nun Christoph Freund.



Seinen Freitagabend hatte sich Thomas Müller bestimmt anders vorgestellt. Beim 1:0 Erfolg über den 1. FC Köln entschied sich Bayern-Coach Thomas Tuchel kurzentschlossen dafür, keine Wechsel durchzuführen. Für den Ur-Bayern, der seinen Startelf-Platz bereits an Eric-Maxim Choupo-Moting abgab, bedeutete diese Entscheidung, dass er das Spiel 90 Minuten von der Bank aus verfolgen musste. Besonders mit Blick auf die kommenden Vertragsgespräche könnte Müllers Rolle noch zum Problem werden.

Der 34-Jährige besitzt noch einen Vertrag bis Sommer 2024 beim deutschen Rekordmeister. Soll also die Erfolgsgeschichte, die seit über 23 Jahren besteht, bereits nächstes Jahr ein Ende haben?

Wenn es nach den Bayern geht, ist dies nicht der Fall. Konkrete Gespräche seien bereits in Planung, und auch Müllers Verbundenheit zum Klub könnte eine Verlängerung zur Formsache machen. Dennoch dürfte Müller nicht zufrieden mit seiner aktuellen Spielzeit sein. Er gehört nicht mehr zum Stammpersonal unter Thomas Tuchel und muss sich in dieser Saison häufig mit der Reservistenrolle zufriedengeben.

Freund über Müller-Verlängerung: “Es muss für alle Seiten passen.”

Im Interview mit DAZN thematisierte Sportdirektor Christoph Freund nun die Thematik rund um Müller und seinen auslaufenden Vertrag. “Es wird auch Gespräche geben in den nächsten Wochen. Thomas Müller ist eine spielende Legende, er gehört zum FC Bayern. Es muss für alle Seiten passen, die Situation für Thomas ist in dieser Saison eine andere”, spielte der 46-Jährige auf die wenigen Spielminuten des 34-Jährigen an.

Müller würde zum jetzigen Zeitpunkt gut mit dieser neuen Rolle umgehen: “Er nimmt das super an. Wir kommunizieren ganz offen mit ihm, weil er ist nicht irgendein Spieler. Er ist Thomas Müller. Und der FC Bayern und er, das ist eine ganz besondere Geschichte,” führte Freund weiter aus.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
25 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Müller hat für seine Zeit bei Bayern viel Geld bekommen, aber die Zeit ist halt mal vorbei. Noch mal zwanzig Mio hinterher zu werfen, für einen Bankplatz, wäre Vereinsschädigend.

Und wenn Du mal alt im Job bist, setzt man Dich am besten auch vor die Tür…

@Kane009

Der Vergleich hinkt.
Man kann gut bezahlte Kicker nicht mit normalen Arbeitnehmern vergleichen.

… habe nicht gesagt, dass er noch im Gehalt Spitzenverdiener sein soll. Mehr über Boni regeln.

Was für eine dämliche Logik. Nach der Argementation müssten die Vereine jeden Spieler bis zum Rentenalter beschäftigen.

Müssen sie nicht, aber Müller bringt ja noch Leistung. Also keine 20 Mio. sondern mehr nach Leistung/Einsatz abhängig.

Wenn man Müllers Gehalt und seine sportliche Bedeutung richtig ins Gefüge einordnet, müsste sein neues Gehalt unter 10 Mio liegen.

Dann ist es so. Kommt bei Tuchel halt auch kaum zum Einsatz. Ist ja nicht mehr einfach mit Kane, Tel & Co.
Wenn er aber auf dem Platz ist, spielt er doch meist (wenn zugegeben nicht immer) sehr gut und effektiv.
Da stehen andere auf dem Platz die oft weniger Leistung bringen.

Vor allem fuchtelt er mit den Armen, müht sich beim Laufen um annähernd mithalten zu können und und und, man sollte einsehen wann es genug ist, um nicht in einem Jahr gänzlich ins Eck gestellt zu werden……

deutlichst unter 5 Millionen……

Denke da nn müsstest du sogar Geld mitbringen das du überhaupt noch arbeiten darfst.

Was willste denn überhaupt? Nur pöbeln??? Glaube nicht, das DU überhaupt denken kannst.
Überlass das den Ochsen, die haben größere Köpfe als Du. Oder vielleicht doch nicht 🤔

Millionen nachwerfen oder vor die Tür setzen sind zwei Paar Schuhe, man kann verlängern, aber Gehalt dementsprechend anpassen. Eigentlich ist eine Verlängerung schon an sich ein Geschenk, im Herbst 2024 ist Müller wieder ein Jahr älter, was da doppelt zählt, gegenüber nach drängenden Jungen………

Eine weitere Verlängerung zu einem entsprechend seiner neuen Rolle nach unten angepassten Gehalt wäre aus meiner Sicht das Richtige.

Genau das was ich sage.

Das sollte man bei dir machen. Kriegst schon zu viel. Verdienen tust du nichts

Manne du bist d……. oder ein unartiges Kind, erinnerst an Marvin……

Müller ist eine Legende. Vielleicht kann er bereits im Sommer irgendwie im Verein eingebunden werden?

Wenn man ehrlich ist, ist er als Spieler nicht mal mehr Teilzeitkraft. Die paar Minuten.. Zuletzt gar nicht mehr.

So wird die Legende peu a peu demontiert. Auch wenn er sich noch nicht so viel anmerken lässt. Beim Spiel gegen Köln hat er aber kaum noch gelacht. Er wirkt schon etwas unzufriedener. Und es gibt immer zurecht Gehaltsdiskussionen. Müller muss raus aus der Schusslinie und im Verein aufgebaut werden.

Das ist die einzige gute Lösung für alle Seiten.

Ich habe keine Ahnung, aber was glaubt Ihr? Wer bestimmt den Betrag was Müller oder andere Spieler bekommen sollen? Der neue Sportdirektor Freund? Glaube kaum ,da der doch zu kurz da ist um so eine wichtige Entscheidung zu treffen. Kommt er den Betrag bzw. den Gehaltsspielraum vom Aufsichtsrat oder von Hoeneß vorgesetzt? Wäre schon einmal interessant da genaueres zu erfahren. Klar gibt es so eine Art Pyramidensystem, aber wer entscheidet die Stufe wo die Spieler aufrücken oder abgestuft werden? Wenn man bedenkt. Musiala will ganz nach oben, der Davies will auch höher hinauf. Die wo oben sind, wollen nicht nach unten. Wird dann ziemlich eng an der Spitze und am Gesamtvolumen.

Ich glaube, Thomas M. ist noch länger beim FCB als Thomas T

Müller wäre blöd, auf Geld zu verzichten. Und Bayern, ihm geben zu lassen. Er wird in der Liga niemanden finden, der ihm das zahlt. Ich halte ihn in der Bundesliga bei keinem anderen Verein für vorstellbar. Müller muss bleiben, weil er zusammen mit Kane die jungen wilden führen kann und muss. Dafür ist sein Gehalt dann auch gut angelegt. Doch Tuchel muss ihn auch öfter bringen.

Thomas sollte den Verein wechseln! Tuchel ist ein guter Redner und verkauft sich gut aber er hält von Thomas nichts! Es ist ein Unding Choupo vor Thomas spielen zu lassen! Bei jeden Star heisst es, er brauche Spielpraxis, Thomas bekommt keine!!! Tuchel macht mehr kaputt als gut! Traurig dass das nicht erkannt wird!

Von ewig gestern kann sich nichts kaufen…….. und Müller ist leider gestern, wartet er noch länger ist er vorgestern……..

Ich mag Thomas Müller und auch TT..

Es gibt Spieler, die sind top, aber passen nicht in das System von Tuchel. Er lässt schon Sane alle Freiräume und auf Müllers Position, die er auch sehr frei nutzt, ist Musiala einfach viel besser.

Wenn TT nur positiv über TM redet, ist das ähnlich, als wenn Guardiola sagt, top, top, top… ich liebe ihn…. Dann war s das für den Spieler in der Stammmannsxhaft.. 😉

Bitte TM im Sommer im Verein irgendwie integrieren.

Es wird sonst immer so weiter gehen und für die paar Minuten Einsatzzeit wird man weder TM noch allen anderen gerecht. Und dafür kann man TM auch keine 20 Millionen zahlen.

Last edited 7 Monate zuvor by GOAT

BITTE VERLÄNGERT MIT THOMAS MÜLLER ER IST EINFACH SUPER

Luca Utz
Der FC Bayern hat Luca schon in früher Kindheit in den Bann gezogen. Im Winter 2022 hat er das Kommunikationswissenschaften-Studium begonnen und sammelt dazu im Sportjournalismus seine ersten Erfahrungen. Aufgewachsen im Bayern-Trikot versorgt er euch nun regelmäßig mit News zum deutschen Rekordmeister.