Transfers

Die Spur wird kalt: Bayern zweifelt immer mehr an einem Palhinha-Transfer

Joao Palhinha
Foto: IMAGO

Im Sommer galt Joao Palhinha noch als Wunschkandidat beim FC Bayern. Knapp drei Monate später scheint man in München Abstand von einer Verpflichtung zu nehmen.

Auch wenn Sportdirektor Christoph Freund erst vor kurzem bestätigt hat, dass die Bayern sich weiterhin mit Joao Palhinha beschäftigen, rückt ein Transfer im Winter immer weiter in Ferne.



Wie Sky berichtet, ist die Spur zu dem 28-Jährigen nicht mehr wirklich heiß: “Was transportiert wird, ist, dass es kälter wird. Die Bayern nehmen eher Abstand von einer Verpflichtung, als dass sie Vollgas geben”, erklärte Transfer-Insider Florian Plettenberg.

Bayern hat andere Prioritäten im Winter

Interessant ist: FCB-intern soll es Zweifel geben, ob Palhinha eine echte Verstärkung für das Mittelfeld des Rekordmeisters wäre mit Blick auf das bestehende Personal rund um Joshua Kimmich, Leon Goretzka und Konrad Laimer.

In diesem Zusammenhang wird auch die kolportierte Ablöse in Höhe von 45-50 Millionen Euro an der Säbener Straße kritisch hinterfragt. Eine Verpflichtung des Portugiesen sei demnach aktuell “sehr unwahrscheinlich”, so Plettenberg.

Dieser Sinneswandel kommt durchaus überraschend. Noch vor knapp drei Monaten galt Palhinha als der “Wunschkandidat” beim FC Bayern. Die Münchner waren vergangenen Sommer sogar bereit 65 Millionen Euro plus Bonuszahlungen für den portugiesischen Nationalspieler zu bezahlen. Der Deal stand kurz vor dem Abschluss und scheiterte am letzten Tag der Transferperiode.

Laut Plettenberg wollen sich die Münchner im Winter auf die Verpflichtung eines neuen Abwehrspielers für die Innenverteidigung und Rechtsverteidiger-Position konzentrieren. Erst im Sommer 2024 könnte das Thema Holding Six wieder akut weden. Dann könnte auch der Name Martin Zubimendi eine Option für den FCB sein. Der Spanier wurde zuletzt mit den Bayern in Verbindung gebracht.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

FINDE DEN FEHLER – TRANSFER INSIDER FLORIAN PLETTENBERG

Plettenfuss…aber dennoch sehr vernünftig..ubd Holding… wird Unwort 2023

Es braucht 2-3 Verstärkungen , sonst wird es nix mit der C L !!!

Immer noch besser als Falk.

hoffe so sehr das er kommt. ich meine das der Transfer ist ja nicht die Schuld von Bayern oder fullham. und er ist ein guter 6 der Sicherheit rein bringt das Geld reicht trotzdem für einen iv

Warum hoffst so sehr, er ist nur ein mittelmäßiger Spieler, er bringt uns nicht weiter.

Das kannst du beurteilen?

Du nicht?

Ich denke, da kannst du den Haken dahinter machen. Vielleicht würde er sportlich eine >Lücke füllen, aber die Kombination aus Preis, Alter und eigentlich nicht vorhandener Vita machen es für mich extrem unwahrscheinlich, dass man hier nochmal aktiv wird. Er wäre eine Notlösung gewesen.

Wenn sich die neuen Kaderplaner nun eine komplette Halbserie nach einem defensiven 6er und einem Rechtsverteidiger umschauen, kann ich mir nur schwer vorstellen, dass sie keine kreativere Lösung finden, als überteuerte Spieler von der Insel.

Arnau Martinez für rechts hinten scheint mir plausibel.
Und in der Zentrale spräche sehr viel für Zubimendi, den man aber im Winter wohl nicht kriegen wird. Es macht dann aber trotzdem mehr Sinn, die Zeit mit einer Leihe zu überbrücken und auf Zubimendi zu warten, als jetzt, für ein Schweinegeld einen deutlich schlechteren Spieler für einen viel zu hohen Preis zu kaufen.

Zubimendi hat angeblich schon Barca zugesagt letzten Sommer für 2024Sommer da sie da noch nicht seine AK Bezahlen konnten

Martinez wäre ein guter.

Absolut richtig

Beste Nachricht des Tages. Die Bayern brauchen kein Mittelmaß für so viel Geld!

Mittelmaß??? Deswegen haben wir Kimmich auf der 6er-Position…

Würde ich gut finden, wenn man nicht stur an einem Kandidaten dranbleibt, sondern die Situation neu bewertet.
Freund wird hier sicherlich auch seine kritische Stimme mit hineinbringen und es könnte meines Erachtens nach kein Transfer sein, der so zu seiner bisherigen Philosophie passt.

Wie Gänseblümchen: er kommt, er kommt nicht, kommt, nicht, kommt…

Ohne 2-3 Vestärkungen wird es nix mit der Championslegue

Genau so ist es !!!

Wenn der Bericht stimmt, müsste man sich doch fragen warum Bayern vor nichtmal 5 Monaten überzeugt war, ihn zu verpflichten.

Also entweder ist der Bericht einfach nur falsch und auf Clicks aus, oder die Transfer-Verantwortlichen handel(te)n kopflos…

Last edited 2 Monate zuvor by Sofa-Experte

Die Bayern benötigen einen Top-IV, ansonsten wird es in der K.O.-Phase der CL schwierig. Nachdem regelmäßig einer der IV verletzt ist, muss im Winter nachgebessert werden.

Ich glaub dem Bericht nur insofern, daß Bayern an erster Stelle einen Pavard Ersatz sucht und erst an zweiter Stelle die Holding 6. Das ist für mich nachvollziehbar. Auch könnte ich gut damit leben, wenn man eine Leihe mit Philipps von ManCity vereinbart und erst im Sommer langfristig entscheidet . Eine Leihe mit Fulham wäre natürlich auch ok. Aber unrealistisch. Ich hoffe sehr, daß es Martinez von Girona hinten wird. Barca wird seinen Abwehrstar nicht abgeben im Winter.
Knifflig ist die Situation für mich,da man im Sommer wohl Frimpong für fixe 40 Mio kaufen könnte. Spricht vieles für Martinez, wenn er und Girona wollen. Vom Spieler gibt es ja keinerlei Meldung diesbezüglich. Mit seinen 20 Jahren steht er ja noch am Anfang seiner Karriere und ist auch noch nicht am Limit angekommen. Für Mazraoui könnte es dadurch aber eng werden im Sommer. Martinez und Frimpong wäre natürlich genial. Decken die verschiedensten Spielsysteme ab und sind jung und bereits Klasse Spieler. Spanien und die Niederlande würde auch super passen.

Bayern macht das geschickt, am Ende kommt er für 35,5 Millionen Euro !

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.