FC Bayern News

Ex-Bayern-Star über Zoff um Hamann: “Lächerlich, wie man mit der Situation umgeht”

Didi Hamann und Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Inmitten der anhaltenden Auseinandersetzung zwischen Bayern-Trainer Thomas Tuchel und dem Ex-Bayern-Spieler und TV-Experten Didi Hamann meldet sich nun ein weiterer ehemaliger Profi des Rekordmeisters zu Wort: Mario Basler. Mit klaren Worten positioniert er sich in seinem Podcast “Basler ballert” auf die Seite Tuchels und kritisiert die Art und Weise, wie mit der Situation umgegangen wird.



“Ich finde es mittlerweile lächerlich, wie man mit der Situation da umgeht und ich finde es gut, dass Thomas sich gewehrt hat. Ich kann das nur unterstützen”, so Basler. Er hob hervor, dass es jedermanns Recht sei, sich zu verteidigen. Insbesondere wenn, wie im Falle von Hamann, Aussagen getätigt werden, die nicht der Wahrheit entsprechen.

Diese Verteidigungshaltung sei besonders für Tuchel angebracht, der seit seinem Amtsantritt bei den Bayern wiederholt Kritik ausgesetzt war. “Denn der hat von Anfang an immer Lack gekriegt”, betonte Basler.

Weiter äußert sich Basler lobend über Tuchel: “Ich mag ihn. Mir geht das alles zu schnell in Deutschland, dass man ihm so ein bisschen indirekt Dünnhäutigkeit vorgeworfen hat. Ich finde, dass Thomas Tuchel genau richtig reagiert hat.”

Tuchel nahm Hamanns Entschuldigung nicht an

Basler spielt damit auf die Reaktion Tuchels an, der Hamanns Entschuldigung für dessen scharfe Kritik an Tuchels Aussagen bei einem Fanclub-Besuch nicht akzeptierte. Hamann hatte dabei behauptet, Tuchel hätte sich indirekt beim FC Barcelona ins Gespräch gebracht. Dies entsprach jedoch nicht den Fakten und war aus dem Kontext gerissen. Nach einem offiziellen Statement der Bayern entschuldigte Hamann sich für seine Kritik. Tuchel lehnte diese jedoch mit deutlichen Worten ab.

Immer wieder gab es in den letzten Monaten und Jahren Streitigkeiten zwischen Ex-Bayern- und Liverpool-Spieler Hamann, sowie dem FC Bayern. Die Aussage von Basler ist höchstwahrscheinlich nicht das letzte Kapitel im Thema Hamann vs. FC Bayern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Recht hat er.

Der nächste Vollpfosten. Hat der nichts wichtigeres zu tun als die alten Stories aufzuwärmen?

Von einem Unternehmen, das Autos herstellt, erwartet man, dass gesetzliche Normen eingehalten werden -und dass dabei nicht geschummelt wird.

Von einem Lebensmittelhändler erwartet man einen Nachweis, woher die verwendeten zutaten kommen, dass die Zutaten vollständig aufgelistet werden .- und dabei nicht geschummelt wird.

Beim Metzger erwartet man einen Korrekten Nachweis, woher das Fleisch stammt, und welche Norm beim der Tierhaltungeingehalten wurde – und dabei nicht gelogen wird.

Beim Architekten erwartet man, dass die Berechnungen stimmen, etc.

Beim Bauunternehmer erwartet man, dass Absprachen eingehalten und Bauteile mit den vereinbarten DIN-Normen verbaut werden – und dabei nicht gepfutscht, betrogen und gelogen wird.

Ich finde es immer etwas befremdlich, wenn es in der einzigen Branche, in der schlichtweg einen Nachricht, bzw. Information verkauft wird, völlig normal sein soll, wenn man hier die Unwahrheit spricht oder schreibt?!

In anderen Branchen würde hier ein Selbstreinigungsprozess einsetzen. Ein Metzger, ders mit Herkunft, Siegel oder Qualität nicht so genau nimmt, würde ein Problem bekommen.

Die schreibende Zunft sollte einfach mal in Stiolle selbst reflektieren.

Tuchel wird seit Monaten von Hamann angegangen. Zuletzt mit nachweisbaren Lügen.
Und weil Tuchel nicht lächelnd darüberhinweg sieht – ist jetzt er kleinlich?

Finde gut, wie sich Basler hier äussert.

Der gute Mario redet zwar selber meistens Stuss aber hier liegt er richtig.

Ich mag den Mario, er sagt was er denkt, und er steht noch dazu

Wann zieht Sky eigentlich mal Konsequenzen???

Das werden die niemals machen. Die lieben den Hamann. Die sind genau so ekelhaft wie der Typ.

korrekt, mit ihm lässt es sich nach der Sendung am Besten einen drinken 😂😂😂😂

Also, mit Didi geht das wohl auch schon vor der Sendung. Anders kann ich mir den Mist den er immer öfter rauspoltert nicht erklären.

Wer sowas behauptet oder rauspoltert hat noch nicht einmal das Niveau eines Didi Hamann ! Unterste Schublade

Der Typ bringt doch Einschaltquoten, auch wenn er sich auf primitive Art zulasten anderer in Szene setzt. In einer Kultur, die Einschaltquoten belohnt, wird sich dies nicht ändern.

DER FCB SOLLTE DIDI AB SOFORT KOMPLETT IGNORIEREN. KEINE INTERVIEWS UND KEINE ANFRAGEN MEHR. MAL SEHEN, WIE LANGE DER DIDI DANN NOCH BEI SKY IST !!!

Sie haben in Ihren Überlegungen einen Denkfehler: Die Vereine und über die dann ihre Trainer sind verpflichtet, vor und nach dem Spiel für eine gewisse Zeitdauer für Interviews zur Verfügung zu stehen. Glaubten Sie etwa, dass sich außer unserem Don vom Tegernsee freiwillig vor und nach dem Spiel gerne zu den stupiden Fragen äußern würde?

Ich bräuchte keine Kristallkugel, um einige Fragen am Samstag in Leverkusen zu antizipieren: a) Warum spielt Müller nicht in der Startelf, b) warum spielt xyz nicht. Hieraus lassen sich dann die nächsten 600 Pushs erzeugen, die dann Tuchel eine schlechte Beziehung zu den Spielern oder ein schlechtes Benehmen allgemein unterstellen.

Man kann ja auch zu Sky zu Interview gehen.
Man muß Sky nur klarmachen das es nur keine Interviews mit Zwicker-Didi gibt.
Mit der Begründung das alles was Didi sagt oder fragt mit ernsthaftem journalismus nix zu tun hat

Last edited 25 Tage zuvor by Gullydeckel

Solche inhaltlich richtigen Gedanken überfordern das eifache Gemüt des Mannes mit den Großbuchstaben bei weitem.

LERN ERSTMAL RICHTIGES DEUTSCH, BEVOR DU UNAUFGEFORDERT BELEIDIGENDE ANTWORTEN POSTEST.

Trotz penetranter Großbuchstaben ein inhaltlich schwarzes Loch – Du genauso wie Dein wirres Geschreibsel.

Last edited 25 Tage zuvor by Großer Zé

Hm, was ist denn, wenn Grosser Zé jemand mit Migrationshintergrund ist, der erst vor 5 Jahren nach Deutschland kam und seitdem Deutsch lernt hat? Dann würde man ihm doch die Rechtschreibung verzeihen, oder? Aber ich frage nur für einen Freund…

MUSS RICHTIG HEISSEN ” DER MÄNNER” GROSSER ZE(H) KLEINES HIRN

Ekelhaft, wie sich Sky systematisch auf Bayern eingeschossen hat. Dafür ist Hamann natürlich ideal. Und dem Fuss und dem Dittmann geht ja auch immer gleich einer ab, wenn die Bayern ein Gegentor kriegen. Wie vermisse ich Leute wie Fritz von Thurn und Taxis und sogar Marcel Reif…

Bin mir nicht sicher, ob Sky sich auf den FCB generell eingeschossen hat, oder die Boulevardjournaille von Sky und Springer nicht eher ein Problem mit Tuchel hat. Tuchel ist authentisch, offen und geradlinig – damit konnte der auf Polemik und Populismus abgerichtete Boulevard noch nie umgehen.

Ach, und alle anderen Trainer sind das nicht?
So ein Blödsinn

Baumgart und Streich vielleicht noch, der aktuelle Rest ist verbal weichgespült und medial konziliant.

WO HAST DU DENN DIESEN STUSS ABGESCHRIEBEN ?

Von Dir nicht, bietest ja keine Substanz.

Ich will gar nicht auf die anderen Trainer eingehen. Von Tuchel bin ich als bekennender Tuchel-Skeptiker bisher positiv überrascht.

Es ist gut, dass er sich nicht alles gefallen lässt. Und er macht das auf beherzte, eloquente und teilweise fast satirisch komische Art. Als er gesagt hat, er würde an Hamann und MAtthäus auch keinerlei weiterentwicklung sehen, war das geradezu entwaffnend. Urkomischt und komplett treffend.

Denkt denn irgend jemand, dass Hamann mit seinem eigenen Status Quo zufrieden ist?
Dass das was er aktuell macht, die geplante Karriere nach der Karriere war?

Und das ist halt die Blaupause bei so vielen “Experten”. Magath kam nie über den Rausschmiss hinweg.
Matthäus leidet bis heute unter der (selbst verschuldeten) Greenkeeper-Affaire.
Was “erlaube-Strunz”-Strunz hat keine bleibenden Spuren in München hinterlassen, und stattdessen seine Frau an Effenberg verloren.

Jeder von denen würde gerne jetzt woanders glänzen. Jeder von denen wäre gerne irgendwie mit München verbunden geblieben.

Bei Effenberg und z.B. auch Basler ist Kritik nachvollziehbarer. Das ist nicht berechnend “link”, sondern ich nenns mal “grad-heraus”. Manchmal tut vdas weh. Manchmal nimmts den Verein in Schutz – so wie man es halt für sich jeweils richtig einschätzt.

Nicht so einseitig wie bei den anderen Herrn.

Jeder von denen lebt jetzt seinen Persönlichen Frust und seine offenen Rechnungen aus – indem er aus sicherer Deckung und geschützt durch die Presserechte – aus dem hinterhalt unsachliche Kritik übt.

Dieser Zusammenhing ist eigentlich ganz unschwer zu erkennen.

Speziell bei Matthäus finde ichs eigentlich schade. Aber er hätte den Verein nicht verklagen dürfen, nur weil er Fragen bzgl, der Abrechnung seines Abschiedsspiels hatte.

Bin mir auch relativ sicher, dass mit zeitlichem Abstand, und mit der Einsicht, dass man hier unglücklich vorgegangen ist, das Ganze aus der Welt zu schaffen gewesen wäre.
Da wird aber Hoeness sicher nicht den ersten Schritt machen. Hätte Matthäus machen müssen. Er hats verbockt, und siehts 20 Jahre später immer noch nicht ein.

Von Paul Breitner hört man nichts mehr. Soweit ich weiß hat er sich mit Hoeness ausgesprochen – was auch gut und richtig ist. Da hat Hoeness natürlich auch Fehler gemacht. Trotzdem… Beitner hat gerne provoziert. Er ist gerne absichtlich angeeckt. Seine konträre Ansicht war in vielen Situationen hilfreich.

An HAmanns Art finde ich nichts hilfreiches.

Noch jemand, der sich zu dem Thema noch nicht geässert hat?
Meine Güte, ich finde, es reicht langsam.

Das letzte Wort hat Loddar🤡

Hamann soll künftig einfach seine Klappe halten und dann ist das
Thema ganz schnell durch.

Problem nur, dass er für das genaue Gegenteil bezahlt wird und im Sinne seines quotenheißen Auftraggebers handelt.

Ach Gott, der arme Herr Tuchel. Ein kleiner Experte genügt, um hier Grundsatzdiskussionen auszulösen. Und dann bringen auch noch Blödlaber-Backenhörnchen Fuss und Ahnungslos-Dittmann Unruhe? Geht’s noch? Solche Zirkus-Äffchen waren früher gar kein Thema, sorry. Und zur Krönung noch Prost Basler. Dessen Dünnschiss mit dem des Hamännchens bestens mithalten kann
Geht’s naus und spuits Fuassboi, hätte einer gesagt in schöneren Zeiten.
Dieser Mimosenball passt bestens in die Zeit. Grausam.

Vollkommen richtig!!

Du verstehst einfach nicht daß solche ständigen medialen Hexenjagden nichts als Unruhe und Zweifel schüren. Wenn auch nur unterbewusst wird jeder einzelne an sich selbst und an anderen zweifeln. Es wird ständig irgendein Schuldiger gesucht und das ist absolut schlecht für das Teambuilding und die Stimmung.

Ist doch egal wer Trainer ist
Hamann stichelt seid 2015 permanent gegen Bayern..ob Guardiola oder egal wer da war… Hamann ist einfach tief verletzt im inneren das er nieee für eine Bayern Funktion in Frage kam…und das sogar ein “brazzo” Sportdirektor war muss ihn auch gekränkt haben

hamann sollte sich einfach mit Liverpool befassen und endlich seine unnötigen Kommentare über Bayern sein lassen. da schlägt einfach kein Herz für München und zu 80% sind es unsachliche Attacken, die bei ihm rauskommen.

IN LIVERPOOL WURDE DER WIRRE DIDI DOCH SCHON ABGEWATSCHT VON KLOPPO.

“Ich finde es mittlerweile lächerlich, wie man mit der Situation da umgeht und ich finde es gut, dass Thomas sich gewehrt hat.”

Betonung auf “Man”. Wer ist denn eigentlich “man”? Es geht darum, dass “man” als Journalist liefern muss. Ist vermutlich heute, aufgrund der großen Konkurrenz, schwieriger als früher. Jede “Kleinigkeit” ist somit gelegen, manchmal nimmt “man” es mit der Wahrheit nicht so genau. Daher finde ich es persönlich gut und richtig, dass sich Tuchel wehrt. In 10 Jahren schreit “man”, daß es in der Bundesliga keine Charaktere mehr wie Tuchel gibt, so wie “man” es heute auch in Bezug auf Hoeneß/Assauer/Basler/undwasweißich tut…

Es lässt sich aber auch der Eindruck nicht wegwischen, daß solche hetzparolen von möchtegern Experten immer zu Zeiten von sog. Topspielen plaziert und gehört werden.
Damit wollen vor allem Sky und Bild Unruhe zu den topspielen beim FcB reinbringen damit vlt mal die Meisterschaft abseits von München gewonnen wird.

Last edited 25 Tage zuvor by Gullydeckel

Erst Hamann und jetzt auch Strunz der so weit weg ist. Jeder weiß was beim FCB los ist und gute Ratschläge. Aber es ist Fasching und alle falsche Experten bringen Märchen auf um die Quote zu erhöhen. FALSCHE WELT, es geht nicht mehr um Fussball.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!