FC Bayern News

Nächste Attacke! Diesmal kritisiert Hamann die Bayern-Führung

Dietmar Hamann
Foto: IMAGO

Das nächste Kapitel der Saga Dietmar Hamann vs. FC Bayern München: Nach dem 0:3-Debakel der Münchner in Leverkusen kritisiert Dietmar Hamann nicht nur Cheftrainer Thomas Tuchel, sondern diesmal auch die Führungsetage des Rekordmeisters.



Ist das aktuelle Problem des Tabellenzweiten der Bundesliga vielleicht kein personelles, sondern auch ein strukturelles Problem? So sieht es jedenfalls Dietmar Hamann, der diese These bei Sky vertrat. “Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic haben Thomas Tuchel nach München geholt. Die mussten dann gehen, das kann in einem großen Verein passieren. Er hat natürlich Fehler gemacht, die dazu führen, dass die Mannschaft nicht so spielt, wie sie spielen sollen”, sagte der 50-Jährige mit Blick auf Bayern-Trainer Thomas Tuchel.

Hamann-Vorwurf: Kein Ansprechpartner für Tuchel?

“Aber auf der anderen Seite muss im Verein auch jemand sein, mit dem er sich auf Augenhöhe austauschen kann. Wenn er ein Problem hat, muss er einen haben, zu dem er gehen kann”, so die Forderung des ehemaligen Mittelfeldspielers, der von 1989 bis 1992 selbst die Jugendabteilung der Bayern durchlief und von 1992 bis 1999 für die Amateure beziehungsweise Profis des Rekordmeisters aktiv war.

“Die sind zum Uli gegangen, wenn sie ein Problem hatten”, erinnert sich Hamann an Situationen, wenn Cheftrainer beim FC Bayern problematische Zeiten erlebten.

“Ich möchte nicht sagen, dass das eine Führungsschwäche ist”, relativiert Hamann, “aber es hat sich etwas geändert”. Zwar habe Ehrenpräsident Uli Hoeneß nach wie vor Befugnisse und Einfluss auf seinen Herzensklub, “aber den Kopf müssen andere dafür hinhalten”.

Laut Hamann sei der Vorstandsvorsitzende Jan-Christian Dreesen schon dabei gewesen, den Klub zu verlassen. Er sei dann nur geblieben, da man gemerkt habe, dass es mit Oliver Kahn so nicht weitergehe, erklärte Hamann weiter.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
38 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

mag er vllt nich unrecht haben, aber wie immer: halt die fresse didi.

Sehr schlicher Kommentar. Aber auf dieser Seite offenbar Usus.

Kommt doch mit Eberl. Also alles gut, Didi.

ekelhaft Herr Hamannn , gehen Sie zurück nach England. Uuups da will ihn ja niemand

Hamann, einfach nicht beachten, der Typ leidet unter Profilierungsneurose, bzw. politisch korrekt heißt es „er zeigt Anzeichen einer ausgeprägten Neigung zur Selbstprofilierung!“ 😉

Grundsätzlich sehe ich ihn und das sogenannte “Experten” Konstrukt bei Sky auch kritisch. Wer aber die Sendung gesehen hat, aus der hier zitiert wird, muss zugestehen, dass da sehr viele richtige Dinge genannt wurden. Seine Analyse, dass die Probleme schon vor Tuchel anfingen und dann durch die weitere Demontage von wichtigen Spielern durch Tuchel verstärkt wurden, szimmt ja. Jetzt auch wieder mit deLigt. Dass Tuchel jetzt das Problem hat, sich nicht auf Spieler verlassen zu können, die er immer wieder öffentlich in Frage gestellt hat, ist ja so – und da muss ich ihm Recht geben.Jetzt hat er keine funktionierende Achse, keine Leader und verliert auch noch deLigt, der bewiesen hat, dass er ein Abwehr führen kann.
Wenn Alonso als Paradebeispiel dafür hingestellt wird, wie man das Vertrauen der Spieler gewinnt und ein Team bildet, dann ist Tuchel die Antithesis.

Warum meckert ein Tapsoba oder Kossounou nicht, wenn sie aus taktischen Gründen trotz ihrer guten Leistungen auch mal auf die Bank müssen? Trotzdem haben sie sich von der Bank für ihr Team gefreut und mit Alonso gefeiert. Nichts gegen die Leistung von MdL und sein Verletzungspech. Aber auch er muß die Entscheidung des Trainers anerkennen und nicht seine Unzufriedenheit allen zeigen. Die Spieler sehen sich nicht als Teil des Gesamtkaders und bevorzugen ihre Selbstdarstellung. Das ist aber bei einigen Bayernspieler ein Problem. Vielleicht fühlen sie sich von TT nicht immer abgeholt, aber sie sind Teil einer Mannschaft und haben sich unterzuordnen. So einfach ist das. Laimer und Guerreiro sind da positive Beispiele. Sie bieten sich immer an und unterstützen die Mannschaft.
Undav bei Stuttgart hat das doch bspw wunderbar gemacht. Er musste kämpfen, kam oft nur zu Kurzeinsätzen oder saß auf der Bank. Hat aber nie gemeckert sondern die Mannschaft unterstützt. Dann nutzte er seine Chance und bekam mehr Einsatzzeiten. Warum fällt das den Millionären von Bayern so schwer? Das ist auch vereinsschädlich.

Ich stimme Ihnen zu 100 % zu. Neben Laimer und Guerreiro möchte ich auch Tel. Ulle und Choupo hervorheben. Diese Spieler sind Paradebeispiele für absolute, mustergültige Teamspieler. Dies lässt sich von Goretzka, Kimmich und De Ligt, ungeachtet ihrer Fähigkeiten, nicht behaupten. Sobald sie nicht zum Einsatz kommen, entsteht Unruhe, was für die Mannschaftsharmonie absolut desaströs ist.

Deswegen sollte man genau diese Spieler möglichst teure verkaufen! Bayern braucht wieder ein Team! Auch Neuer und Müller sind keine wirklichen Team-Player! Und darum spielt Bayern auch so wie sie spielen!

Weil Alonso ein Weltklasse Spieler war,und die Spieler die auf der Bank sitzen Respekt und bewunderung für den Trainer haben weil die genau wissen wovon der redet.Tuchel nicht so sehr .Holt Zizou dann wird alles wieder gut .

Bitte den Ball flachhalten. Ab dem 01.03. steht Eberl zur Verfügung um das vielbeachtete Vakuum zu schließen. Mit dem Personaleinsatz gegen Leverkusen hat sich Tuchel jedenfalls keinen Gefallen getan!.

Beste im Grunde was passieren x konnte,endlich richtige Spieler plus Trainer mit Empathie

Das war mehr als amateurhaft und er würde wieder so aufstellen, eine einzige Bankrott Erklärung!!!

Ich finde es gut das Hamann sich nicht beirren lässt hoffentlich öffnet es endlich mal den Verantwortlichen die Augen😉👏🏻

Er hat bei Sky90 auf die Fragen von Wasserzier mit Engelszungen geantwortet. Kein wirklich schlechtes Wort über Tuchel. Den haben sie bestimmt eingenordet.

Kein Wunder, wenn mann schon einen Dreesen oder Diederich im Vorstand hat die noch nicht mal selbst Fußball gespielt haben.🤦🏻‍♂️

Hehe lustig. Wäre auch langweiliger ohne Didi,loddar und co

Fehlt nur noch das er sich als Ansprechpartner anbietet…..
Das der Wurm drin ist, ja.
Aber mit einer Made kann man ihn nicht los bekommen…

Er soll ja auch nicht dem FC Bayern nach dem Mund reden sondern sie kritisch betrachten und Kritik ist eigentlich immer gut und auch zielfördernd von daher hoffe ich das der Hamann seiner Linie auch treu bleibt und sich auch nicht von den Verantwortlichen erpressen lässt durch irgendwelche kindischen Drohungen🥳👌🏻

Es ging doch nie um sachliche Kritik. Es ging um Falschbehauptungen und persönliche Angriffe.

Völliger Quatsch viele von euch können einfach selber nicht mit Kritik umgehen deswegen diese Hetze und Beleidigungen hier🤦🏻‍♂️

Völliger Quatsch Maggy, warum denken Sie nicht mal nach oder versuchen es zumindest.
Und lesen, lesen, lesen.

Sehr richtig. Wer Sky90 sah, der muss zugeben, dass das eine sehr sachliche
Diskussionsrunde war und Hamann alles genau auf den Punkt brachte und zu
keiner Zeit etwas Beleidigendes sagte. Kein Wort einer Beleidigung oder Hetze. 
Da sehe ich eher so Kommentare wie von “didihater#1” mit “halt die fresse didi” 
oder “Robert” und “the real Sophie” weitaus beleidigender. Hamann hat sehr oft 
recht in seinen Aussagen und war auch kein einziges Mal auch nur ansatzweise 
so beleidigend, als wie sich so manche hier gegenüber Tuchel auslassen. Auch 
ich hoffe, dass sich Matthäus und Hamann nicht von Dreesen/Hainer erpressen
und mundtot machen lassen. Und auch weiterhin ihrem Stil treu bleiben und sich
kritisch äußern. Selbst im Doppelpass oder Blickpunkt Sport mit Markus Othmer
und Klaus Augenthaler und im Aktuellen Sportstudio wurden deutlich kritischere
Töne gesprochen, als wie sie Hamann auf Sky90 sagte.

Und obwohl ich selbst nicht gegen Tuchel hetze oder ihn als falschen Trainer sehe,
so konnte man aber auch am Samstag wieder sehr gut erkennen, dass er auf einige
Fragen und Passagen sehr dünnhäutig reagierte und keine Kritik zuließ. Das macht
dann natürlich die Sache nicht leichter und ihn mehr angreifbar. Aber Hauptsache all
die ganzen Hamann und Matthäus Hater haben wieder einen Grund, um sich zu Wort
zu melden.

Denke mal einen Schritt weiter.
Wenn diese sky/Bild/Hamann Hetze
Nicht seit einem Jahr gegen TT laufen würde, hätte TT dann auch so agiert oder es ruhiger mit klassisch spiel versucht…
Es geht nicht um diese Aussage alleine, es geht um die gesamte
Sägerei an TT….

Ein wesentliches Problem ist, dass wir zu viele Spieler im Kader haben, die satt sind nachdem sie einen großen Vertrag unterschrieben haben. Nachdem wir im Sommer 2023 ein Transferplus erzielt haben – trotz der Verpflichtung von Kane – sollten genug finanzielle Mittel vorhanden sein.

-Im Sommer sollte man Gnabry (40-45), Goretzka (40-45), Davies(50-60) und Mazraoui (35-40) verkaufen und dafür
-Gutiérrez (35), Zubimendi (60, AK) und Wirtz (120) verpflichten.
-Stanisic kommt zurück
-Sarr und EMCM verlassen den Club
-Der Kader muss ebenfalls groß genug bei den vielen Spielen sein. Der Vorstand hat unterschätzt, dass sich Spieler leichter verletzten.

Kader Sommer 2024
Tor: Neuer, Ulreich, Peretz
IV: De Ligt, Kim, Upamecano, Dier, Buchmann
RV: Stanisic, Boey
LV: Gutiérrez, Guerreiro
MV: Kimmich, Zubimendi, Laimer, Pavlovic
LA: Coman, Zaragozza
RA: Sane, Tel
OM: Musiala, Wirtz
MS: Kane, Müller

Last edited 12 Tage zuvor by FCB_Trimbo

Lächerlich… und mit 0,0 Ahnung ne Aufstellung aus dem Bauch und dem eigenen kleinen Köpfchen präsentiert…🤣😜

Was für ein Vogel bist Du? Hast Du am Rosenmontag zu tief ins Glas geschaut?

Die Transfers sind logisch durchdacht, Rückkehrer und Spieler mit Vertragsende passen ebenfalls. Es sind
-drei Neuzugänge,
-vier Verkäufe,
-ein Rückkehrer und
-zwei Spieler mit Vertragsende

Last edited 12 Tage zuvor by FCB_Trimbo

Leverkusen wird Wirtz nicht abgeben oder einen Mondpreis von mindestens 150 k aufrufen. Fraglich ist, ob unsere Vereinsführung bereit ist das zu zahlen. Da tun sich die PL-Klubs, die genug monetäre Mittel aus dem Background haben, deutlich leichter.
Ob Wirtz überhaupt zum FC Bayern will wird hier zwar oft wie selbstverständlich vorausgesetzt, erscheint mir aber ebenfalls fraglich.
Super wäre es natürlich !!!!!!

Beim Spielertransfer gehören leider immer noch 3 Parteien dazu die zusammen kommen müssen und ein anderer Verein wird auf keinen Fall die total überzogenen Gehälter von Serge Gnabry und Leon Goretzka zahlen wollen, vorausgesetzt es findet sich überhaupt ein Verein der die beiden Spieler haben will.! ! ! ! ! ! !

Sieht gut aus, allerdings sollten wir noch einen jungen OM haben.
Ich denke Musiala UND Wirtz würden spielen. Wer soll die beiden denn vertreten? Denn jeder Spieler braucht mal Pausen.

AUS WELCHEM NEWSLETTER HAST DU DENN DIESEN MIST ABGESCHRIEBEN ???

Keinem. Strukuriert und systematische Analyse. Gehirn eingeschaltet!

Ich werde Hamann nie verstehen , er hatte einst das Bayern-Trikot an und jetzt beschmutz er das Nest . Ich hoffe es fällt ihn eines Tages auf die Füße .

Hamann soll mal seine Fr**** halten!!!!!!!

Dreesen ist eh komplett Fehl am Platz! Kahn hatte schon gute Gründe gehabt ihn raus zu schmeißen!

Didi, ein Fall für die besonderen Ärzte.

Auch wenn du Recht haben kannst wir wollen deine Meinung nicht lesen.. nicht lesen junge …..bitte FCB Inside es wäre toll …wenn ihr Bayern kritisieren wollt( wenn’s nur so gehen kann )…..macht es…..ABER KEINE KOMENTARE MEHR VON DIESEN HAMANN BITTE . wir wollen keinen Didi Hamann komentare mehr lesen …
Lothar macht das auch aber er hat dem FCB etwas länger und besser gedient als Didi…..und es reicht vollkommen….nicht Mal Breitner war so giftig wie er.
Schöne Tag noch

Ich denke daß einige Aussagen von Herrn Hamann gar nicht so weit hergeholt sind.
Allerdings bin ich auch bei manchen Meinungen hier etwas verwundert.
Von Anfang an wurde ein Thomas Tuchel kritisch beäugt und musste sich gefühlt jede Woche rechtfertigen.
Aber wo sind denn die selbsternannten Leistungsträger.
Kimmich, Goretzka, Gnabry.
Ein Musiala ist für mich im Moment völlig überspielt und auf der Suche nach seiner Form.
Coman tut weh mit seiner Verletzung.
Ein Gnabry überschätzt sich völlig und wenn ein Sane mal nicht so performt wie die ganze Saison bisher dann wird er wieder zerrissen.
Ich sehe einfach im Moment keinen der die Mannschaft führen kann.
Kein Neuer, kein Kane und schon gar nicht Kimmich.
Deswegen braucht man zuerst einmal eine Mannschaft in der einer für den anderen rennt und kämpft und irgendwelche Befindlichkeiten dem Team und vor allen Dingen dem Verein unterordnet.
Und by the way… sowohl Leverkusen als auch Stuttgart spielen momentan einfach den besseren Fußball..is leider so.

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.