FC Bayern News

Brisante These: Spielen die Bayern-Stars gegen Tuchel?

Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Beim Spitzenspiel in Leverkusen zeigte die Mannschaft des FC Bayern eine ganz schlechte Leistung. Aber spielen die FCB-Stars sogar gegen Trainer Thomas Tuchel? Diese These stellt jetzt ein ehemaliger Bayern-Star in den Raum.



Der frühere Bayern-Profi Mario Basler hat nach der 0:3-Pleite des FC Bayern in Leverkusen die Frage aufgeworfen, ob die Stars der Münchner noch hinter ihrem Trainer Thomas Tuchel stehen – oder ob sie sogar gegen ihn spielen.

Der 55-Jährige sagte in seinem Podcast “Basler ballert”: “Wenn du das Spiel am Samstag gesehen hast, ja dann kannst du das Gefühl kriegen, dass der eine oder andere Spieler vielleicht keinen Bock mehr auf den Trainer hat.” Er habe sich ein solches Szenario eigentlich “nie vorstellen” können, meinte Basler weiter.

Basler: “Vielleicht müssen wir uns damit beschäftigen”

Der frühere deutsche Nationalspieler führte aber an: “Es gab ja auch schon mal den einen oder anderen Trainer, bei dem sich dann die Spieler beim Vorstand beschwert haben, dass der Trainer weg muss, weil sie nicht gespielt haben. Das war mit Niko Kovac so. Bei Nagelsmann soll es ähnlich gewesen sein.”

Mario Basler
Foto: IMAGO

Basler sagte zudem: “Es ist mir auch unerklärlich zu sagen oder den Glauben daran zu haben, dass es wirklich Spieler gibt, die gegen einen Trainer bei Bayern München spielen. Ich glaube das nicht. Ich kann das nicht glauben. Entschuldigung, ich will das auch nicht glauben, aber vielleicht müssen wir uns damit beschäftigen.”

Zur Leistung der Bayern in Leverkusen sagte Basler: “Ich habe schon lange keine so schlechte Bayern-Mannschaft mehr gesehen.” Der deutsche Rekordmeister sei von der Werkself regelrecht “gedemütigt” worden. Basler schimpfte: “Dieser Auftritt von den Bayern, das war nicht Bayern-like, das war auch des FC Bayern nicht würdig. Ich habe durchgehend an alle die Schulnote sechs verteilt.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
101 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wenn das der Fall sein sollte, dann gibt es nur einen Ausweg: Reißleine ziehen. Flick steht parat, war ohnehin ein Unding, dass er wegen seiner Differenzen mit dem damaligen Sportvorstand gehen musste…

Basler sagt…..

wayne…?

Wenn die Mannschaft einen Trainer abschiessen kann, dann bist du eigentlich den Jungs ausgeliefert.
Meiner Meinung nach wurde Ancelotti, Kovac und Nagelsmann abgeschossen. Auch bei Flick stand die Mannschaft zum Schluss nicht mehr 100 % hinter Flick.
Also was soll man machen ? Ich denke ein Neuaufbau und sich von einigen trennen ( Gnabry, Gore oder Kimmich ).

Aus meiner Sicht war das bei Flick und Nagelsmann nicht der Fall.

Bei Flick gab es einfach Stress zwischen ihm und Brazzo. Bei Nagelsmann war nach der WM in der Liga einfach die Motivation weg, aber die Mannschaft hatte er nicht verloren, wie mehrere Spieler (De Ligt, Coman, Kimmich, Goretzka etc.) direkt nach seiner Entlassung in mehreren Interviews ungewöhnlich deutlich geäußert haben – bis auf Neuer vielleicht wegen der Torwarttrainergeschichte.

Ich glaube auch nicht, dass die Mannschaft aktuell gegen Tuchel spielt. Sie spielt allerdings recht eindeutig auch nicht für ihn bzw. scheint die Stimmung im Verein einfach schlecht zu sein. Das umzubiegen halte ich für extrem schwierig…

100 % deiner Meinung

Alonso sollte Tuchel was von der Meisterprämie abgeben.

Plus der Gradeausläufer

Klar stand die Mannschaft damals hinter Flick! Auch Rummenigge nur brazzo und sein Beschützer Uli Hoeneß nicht!

Neuer nicht vergessen!!!

Flick seine zweite Saison war auch nicht berauschend.

Gegen Kiel im Pokal gestolpert, aber letztlich mit 13 Punkten Vorsprung Meister geworden und in der CL extrem unglücklich und unverdient ohne den verletzten Lewandowski gegen PSG ausgeschieden. War spielerisch eine wirklich gute Saison.

Und europäischer Supercup Sieger und Klub Weltmeister geworden…

Stimmt!

Und Experte für Zugvögel!

Stimmt, Verde als die letzten Jahre! Das ist fast ausschließlich Rumpelfußball!!

Die Spieler müssen weg. Nicht der Trainer.

Beide Parteien sind das Problem. In der Mannschaft befinden sich zu viele satte Ich-AGs und der Trainer hat einfach bei Bayern nie funktioniert und wird es auch nicht mehr. Die halbe Mannschaft auszutauschen geht leider nicht von heute auf morgen. Den Trainer austauschen schon

Wen wollt ihr, Mou oder TT?
Sorry, wir strengen uns ab sofort wieder mehr an.
Mit TT und Carlo hat / hatte man Weltklasse Coaches.
Mou wuerde einigen FCB Diven umgehend einen Einlauf spendieren.

Um Gottes Willen, Flick zurückzuholen ist doch nun wirklich abwegig. Dass er aus nem unausgewogenen Kader nicht viel machen kann, haben wir doch bei der Nationalelf gesehen.

Wer könnte denn aus diesem unausgewogenen Kader was machen? Nagelsmann und Tuchel anscheinend nicht, wer ist denn der Wundertrainer?

Ich würde eher den Fokus darauf legen, wieder nen homogenen Kader zu bauen, als ständig reflexartig den Trainer auszuwechseln.
Und wenn dann mit nem klaren Zukunftskonzept, was man mit Nagelsmann eigentlich hätte haben können.

Nagelsmann ist ein überschätzter Selbstdarsteller! Was bedeutet Zukunftprojekt, kein Klub im Profi Fußball hat Zeit eine Mannschaft über Jahre aufzubauen, schon gar nicht ein Klub wie Bayern München! Es wurden einfach viel zu viele teure Fehler in den letzten Jahren gemacht, was Einkäufe und teure Vertragsverlängerungen betrifft, Nagelsmann eingeschlossen.

Eben darum wird man sich die Zeit nehmen müssen für nen echten Umbruch. Sehe nicht, dass man auf Knopfdruck international wieder vorne mitspielen kann, egal wer zukünftig an der Seitenlinie steht.

Wenn man nen jungen Trainer mit so einem langen Vertrag ausstattet wie Nagelsmann, kann man ihn nicht nach eineinhalb Jahren entlassen, obwohl man noch in allen Wettbewerben dabei ist.
Was hat sich denn seit letzten März verbessert?

Ein Umbruch ist ein dynamischer Prozess! Man weiß nicht, was der größere Fehler war, 20 Mio Ablöse für Nagelsmann oder ein 5 Jahresvertrag?

Nix!!!!!!!

Ne Flick ist auch Nix mehr.

Entweder da kommt tatsächlich ein Alonso oder Klopp oder man stärkt TT und schmeißt die Spieler raus

Kimmich, Goretzka, Davies, Mazraoui und Gnabry können dann vielleicht gehen.

TT will aber de Ligt auch loswerden und Kimmich und Davies behalten.

Welche Spieler wären das denn, die genau gegen TT sind? Ich bin mir da gar nicht sicher??

Leute macht die Augen auf! Tuchel wäre nicht der Erste den die Truppe abschiesst. Was glaubt ihr, haben sie vorallem mit Kovac, zudem Ancelotti und Nagelsmann gemacht?
Alle mussten gehen weil sich einige Spieler aus dem Mannschaftsrat, mit sehr großem Einfluss, mal auf der Bank wiederfanden.
Und wer selbst Fußball gespielt hat, hat evtl. auch schon mal eher schlecht gespielt um den ungeliebten Spieler zu entsorgen. Ich zumindest kenne das…aber nur vom Hörensagen LOL

TRAINER entsorgen meinte ich natürlich

Sehr richtig was du schreibst. Manche würden sich wundern, welche Bayern-Spieler 
damals alles als Judas involviert waren. Aber einfach mal in Google suchen und man
wird schnell diverse Berichte finden, wo diese Namen bekannt werden und auch von
ehemaligen Co-Trainern bestätigt werden. Sowohl bei Ancelotti, Kovac, Flick und auch
Nagelsmann. Nur bei Ancelotti und Kovac war es am schlimmsten.

Und Uli Hoeneß wusste es. Er wusste alles und sah die ganze Zeit nur zu! Und jetzt ist
es bei Thomas Tuchel genau wieder der Fall. Notfallplan hin oder her, aber es ist eine
Frechheit, dass sich der Verein nicht zu seinem Trainer positioniert und ihn derart im
Stich und ins offene Messer laufen lässt. Deshalb würde ich an Thomas Tuchels Stelle
den Trainer-Job morgen Nachmittag hinschmeißen. Dann kann Uli morgen Abend selbst
an der Seitenlinie stehen und all seinen besagten Lieblings-Spielern nahe sein. Und so
manche Ex-Trainer, die heute hier als Interimstrainer bis zum Ende der Saison genannt
wurden, diese werden sich hüten, wenn auch nur als Übergangslösung, zum FC Bayern
zurückzukommen. Und recht hätten sie alle. Nicht nach all dem ganzen, so wie sich Uli
Hoeneß ihnen gegenüber verhalten hat.

So ist es….

zu 100% der gleichen Meinung !!

Der Mannschaftsrat ist das Übel!!! Die müssen weg!!!!

Oder am Trainer festhalten und JK im Sommer verkaufen .

Hansi 😍

Wenn das deine logische Konsequez ist den Trainer zu entlassen, wenn Spieler sich beschweren dann ist das sicher der falsche Weg. Tuchel will diese alte Machstruktur aufbrechen und sollte dafür eher Rückendeckung bekommen.

Hört endlich mit Flick auf! Also Flick das sextuple geholt hat war eine hungrige Top-mannschaft auf dem Platz jetzt spielen zuviele “Möchteger” Alibi-Fußballer und alte Spieler die den Zenit längst überschritten haben! Was soll Flick mit denen gewinnen? Genauso viel wie mit der Nationalmannschaft! Es hilft nur ein Umbruch und Geduld

Flick hatte einfach glück. Da war corona, keine zuschauer. Da dachten sie immer, sie würden trainieren….

Coole Theorie 👍🏼

Ein Teil dieser Mannschaft ist bei der letzten WM in einer Gruppe gegen Costa Rica, Japan und Spanien rausgeflogen. Ich verstehe nicht warum immer so getan wird als wäre das eine Ansammlung von Maradonas, Messis und Beckenbauers.

Und die Herren, die rausgeflogen sind, zählen sich selbst zum Führungskreis dieser Mannschaft!
Der Umbruch ist unvermeidbar.

Und schon sehr lange überfällig! Die spielen ja schon seit einiger Zeit so schlecht, die individuelle Klasse einiger Spieler hat sie immer wieder gerettet, das hat aber nichts Mannschaft zu tun.

Das wollen viele nicht wahrhaben! Die Spieler bringen nicht die Leistung, egal unter welchem Trainer und System und das seit Jahren! Tuchel ist sicher nicht schuldlos aber ihm ausschliesslich die Schuld zu geben ist ein Fehler der die Situation weiter verschlimmert. Welcher Trainer hat den Lust die Diven an der Säbener strasse zu trainieren im wissen das die gegen dich spielen wenn sie dich nicht mögen.

Richtig!! Kimmich ist seit Jahren mit Familienplanung beschäftigt und spielt nur Müll!! Neuer hält sich für den Allergrößten und Müller kann auch nicht mehr so!! Goretzka läuft auch nur rum!!!

Wen würde es wundern.

Du verärgerst nicht einen Müller, Kimmich, Goretzka, DeLigt und kannst dann einfach ein wenig vor Dich weiterwursteln.

Ist aber böse, einen Müller, der über seinen Zenit ist zu verärgern und die möchte gerne Weltklasse Führungsspieler goretzka und Kimmich, die seit langem außer Form sind. Und was hat de ligt nach Ajax gerissen?

Ich kenne das aus dem Sport- und Berufsleben so, dass Ansprüche nur von Leistungsträgern gestellt werden. Andersrum ist mir das jetzt neu.

Die Spieler sind auch unzufrieden das kann ich ja verstehen, das sieht man bei de Ligt. Das ist bei Müller auch der Fall egal wie alt, er kämpft wenigstens was andere auf dem Platz nicht machen. Tuchel ist in dieser Beziehung richtig stur, da müsste mal richtig aufgeräumt werden vom Vorstand her.

Es ist doch ganz logisch, daß man es nicht jedem Spieler recht machen kann,können doch nicht immer die gleichen Spieler spielen.Das man mal auf die Bank sitzt ist ja wohl auch klar.Wenn damit die Spieler nicht klar kommen,sollen sie sich einen anderen Job suchen und nicht anfangen zu heulen,oder vielleicht sogar auf die Idee kommen gegen den Trainer zu spielen.Den sowas ist in meinen Augen mehr als kindisch.

Leute, was glaubt ihr denn, natürlich spielen sie gegen den Trainer. Das macht jede Mannschaft die vom Trainer so öffentlich Angeprangert wird, entmutigt wird, dargestellt also könnten sie nicht ,,,,

Ich habe gar nicht den Eindruck als würde es an der Einstellung der Spieler liegen und jemand spielt gegen den Trainer, sondern eher an der Verunsicherung. Keiner spielt mehr befreit und mit Selbstvertrauen. Alles ist Zufall und stückwerk.Die Spieler wollen und pushen sich gegenseitig, aber es funktioniert einfach nicht. Das ist alarmierend und wenn du irgendwie noch um einen Titel spielen willst musst du jetzt die reißleine ziehen

Die Männer verdienen einfach zu wenig Geld. Da muss dann schon mal der Capo dran glauben. (Ironie off)

Wohl typisch Kimmich, Goretzka, Neuer, Müller, De Ligt….
Solche Spieler mehr Macht als Trainer…??
dann Gute Nacht Fc Bayern!

Flick ? Bloß nicht! Der übernahm für Kovac , da konnte es nur aufwärts gehen, in seinem 2. Jahr, und einzigen mit einer ganzen Saison wurd er auch nur Meister . DFB Pokal gegen Kiel raus. Champions Leaque Viertelfinale raus. Mit der Nationalmanschaft desaströs in der Vorrunde raus. In meinen Augen wird er total überschätzt als Trainer. Wie soviele Spieler des FC Bayern,z.B. Goretzka,Laimer,Gnabry, usw. Seit dem Campions Leaque Sieg gegen PSG wurden Fehler über Fehler gemacht . Transferpolitik, Trainer und auch Besetzung Manager oder Sportvorstand. Leider sieht es so aus ,als ob die Abwärtsbewegung erst so richtig in Fahrt kommt. Kann Eberl mit Freund das stoppen und wieder die Richtung nach oben einschlagen. Ich hoffe es…..

“Er übernahm von Tuchel und es konnte nur besser werden “. Stimmt zwar, kann man aber auch auf die jetzige Situation übertragen. Auch wenn der Punkteschnitt etwas besser ist als der von kovac, ist der Fussball genauso schlecht wie damals. Auch wenn die Ergebnisse unter Nagelsmann auch nicht immer gestimmt haben, hat es doch immer Spaß gemacht die Spiele zu sehen. Die Spiele unter Tuchel machen einfach keinen Spaß

Klar, es konnte nur besser werden nach Kovac 😉 von daher folgerichtig das Triple…denkt ihr manchmal auch nach?

Das glaube ich nicht. Sie sind einfach nicht besser.
Leverkusen ist auf fast jeder Schlüsselposition besser besetzt.
Wirtz ist in seiner Entwicklung weiter als Musiala. Frimpong und Grimaldo ist das beste was die Bundesliga hat. Sie sind deutlich besser eingespielt als Bayern wo ständig jemand verletzt ist, gerade die Abwehr ist nicht richtig eingespielt und Mal ehrlich auf höchsten Niveau ist bis auf Davis wenn der in Form ist keiner der AVs in der Lage mitzuhalten. Kane war ein Schlüssel ein Weltklasse 6er ist ein weiterer Schlüssel. Zaragoza wird dem Team sehr gut tun. Ich sehe aber gerade auf den AV Positionen schlicht zu wenig Qualität gegen absolute Topmannschaften reicht das einfach nicht.

Sehe ich genauso, aktuell ist man einfach nicht mal die beste Mannschaft in der Bundesliga, egal wer letztlich an der Seitenlinie steht. Wir haben einfach keine homogene Mannschaft, jahrelanger verfehlter Einkaufspolitik sei Dank.

HOFFENTLICH !!!!!!!!!! 😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤

Das gleiche hörten wir auch unter Ancelotti, Kovac, Nagelsmann, Flick (v.a. beim DFB)… die Spieler können es entweder nicht besser oder haben generell nicht (mehr) die Mentalität und Gier für höchste Ansprüche.

Das denke ich auch. Es ist eine Charakterfrage und da gibt es nicht viele in der Mannschaft. Die Spieler kommen mittlerweile von überall her und identifizieren sich Null mit dem Verein.

Ich fürchte, ein bedeutender Anteil der Spieler kann es auch einfach nicht (mehr) besser. Und schon gar nicht konstant über eine ganze Saison hinweg.

Tut mir leid. Sehe ich anders. Die Spieler und der Trainer sind Angestelle des Klubs und der lebt von den Einnahmen, die auch die Fans generieren und der Klub gehört den Mitgliedern, wovon ja wohl quasi alle auch Fans sind.
Wenn ein Trainer angestellt ist,hat er das sportliche Sagen solange er noch angestellt ist und nicht freigestellt. Er ist für die Aufstellung verantwortlich genauso für die Taktik. Sollten Spieler hier revoltieren, weil sie sich besser sehen ,dann müssen sie in die Schranken gewiesen werden solange der Trainer nicht freigestellt ist. Punkt. Ende der Durchsage. Ansonsten hast du Anarchie.
Watzke hat es ja gerade vorgemacht. Reus wurde in die Schranken gewiesen und Tersic blieb Trainer. Das hat jetzt gar nichts mit Sympathien oder auch nicht für TT zu tun. Hier muß der Klub handeln und zur Not Spieler auch mal auf die Tribüne setzen.
Persönlich will ich das keinem unterstellen und eine lustlose Bewegung ist noch keine Revolte.

Der Trainer ist keiner, der kann nicht mit Menschen umgehen, siehe Paris, trotz Neymar, Messi und Mbappe nichts zerrissen.

Du meinst wohl gerissen? Also Neymar und Mbappe haben sich beide nur positiv über Tuchel geäussert. Neymar sprach sogar von einem ganz besonderen Verhältnis. Also gerade mit Diven oder schwierigen Charakteren scheint TT gut zurechtkommen. Sein Problem scheint für mich eher zu sein,daß er manchmal zu ehrlich zu den Spielern ist und einige damit Probleme haben. Wohl gerade die,die ihre eigene Leistung besser sehen als der Trainer. Also gewissermaßen kritikresistent und uneinsichtig sind.
Musiala und Sane haben sich ja eigentlich nur positiv geäussert zu TT und seine Akribie besonders hervorgehoben.

In Paris hatte er nur Probleme mit einem inkompetenten Sportdirektor namens Leonardo!

…der wiederum Probleme mit sich selbst und seinem Ego hatte – Leonardo , meine ich. Grausamer Typ. Die Paris Globetrotters hatte Tuchel im Griff, selbst die eher zickig wirkenden Mbappe und Neymar waren handzahm.

Leonardo, der brazzo von Paris. Erstaunliche Parallelen, erfolgreiche Trainer und inkompetente Manager 😉

Soso…in Paris hatte er den Diven Haufen komplett im Griff und das CL Finale gegen Bayern knapp verloren, hätte auch anders ausgehen können! Sein Nachfolger hat in Paris gar die Meisterschaft verpasst und Lionel Messi kam erst nach Tuchel! Schön bei der Wahrheit bleiben!

Das ist so und war auch immer so. Das ist aber generell eine andere Diskussion und eine grundlegende Frage im Fussball, welche Verantwortung die Spieler tragen sollten/müssten, wenn sie nicht ihre Leistung bringen.

Hier geht es jedoch nicht darum, wie es sein sollte/müsste, sondern darum, dass die Mannschaft unter dem Trainer schlecht spielt und in dem Fussball-Business für diese (Nicht)Leistung auf dem Platz der Trainer die Verantwortung trägt. Wenn nicht dafür, wofür denn dann?

Das kann einmal passieren, dass es mit dem Trainer nicht harmoniert. Aber bei dem Verschleiß an Trainern die letzten Jahre, sollte man langsam überlegen, ob man nicht woanders ansetzen muss.

Wir brauchen nun nicht übertreiben.

Wäre mir nicht bekannt, dass andere Klubs eine andere Strategie diesbezüglich praktizieren. Egal wo die Leistung nicht stimmt, wird der Trainer entlassen.

Und oft genug wird’s dadurch halt auch nicht besser. Mir sind 8 Trainer in 10 Jahren ein bisschen viel für einen Spitzenclub.

Ja aber doch nicht alle 1,5 Jahre. Ancelotti ist jetzt 6 Jahre bei Real. Pep noch länger bei ManCity und Klopp ist in seinem 9. Jahr. Was haben alle 3 gemeinsam? Spielen erfolgreichen,guten, attraktiven Fussball und die Trainer können über Jahre ihre Ideen umsetzen und unterstützt. Bei uns hat kein Trainer die Chance länger zu bleiben. Er wird irgendwie gefühlt ständig hinterfragt, wenn er mal nicht mit mindestens 10 Punkten die BuLi anführt und Klubs in der Champions League nicht beherrscht werden und mindestens mit 4:0 nach Hause geschickt werden. Anlaufzeit gibt es keine, da man jedes Jahr das Triple erwartet. Ach so und lachende,glückliche Spieler und den attraktivsten Fussball auf der Erde. Sollte der Kader etwas disfunktional sein oder vielleicht ein bißchen unausgewogen und klein, dann wird einem auf die Schulter geklopft und da muß der Trainer aber auch mal ein wenig improvisieren. Wenn dann noch 7 oder 8 Verletzte dazukommen, rücken wir natürlich nicht von unseren Zielen ab sondern drücken einfach mal die Daumen ,daß es trotzdem klappt.

Ein Klub wie der FC Bayern sollte schon aufgrund ihrer Überlegenheit die Bundesliga beherrschen! In Spanien und England ist das anders.

Dieses Gejammere. Tuchel passt halt nicht zum FCB und kommt mit dem FCB nicht klar. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

Die anderen genannten Trainer haben halt ihre Mannschaft im Griff. Es ist ja nicht so dass jeder zweite Spieler unter Tuchel aufblüht. Ich sehe keinen der unter Tuchel besser geworden ist.

Tuchel raus und Augen auf bei der nächsten Trainerwahl.

Last edited 19 Tage zuvor by Stern in der Oberpfalz

Wer soll denn mit diesem FCB klarkommen, in dem der Trainer weniger Einfluss als die Spieler hat und den Kader andere für ihn zusammenstellen? Denke nicht, dass Klopp unter solchen Bedingungen überhaupt arbeiten würde.

de ligt wird ja nicht spielen gelassen& wenn dann ist er immer top, sonst fällt mir keiner ein

Ich mag den MdL. Aber 2 der letzten 3 Spiele hat er gemacht. Wenn dann der Trainer in einem Spiel die anderen 3 bevorzugt, muß man das doch auch akzeptieren. Kim, Upa und Dier wollten ja auch spielen und haben sich reingekniet. Klar ist das doof für MdL, aber ein Pep ,Ancelotti oder Alonso setzen auch jedes Spiel Spieler auf die Bank, die fit sind und es verdient hätten und akzeptieren es.
Das Problem ist wohl eher, daß unsere Führungsspieler ihre eigenen Leistungen überhöht einschätzen und dadurch gefrustet sind. Müller will doch auch spielen, macht das aber ideal aktuell. Schluckt seinen Stolz und Ärger runter und unterstützt das Team auch von der Bank aus und kritisiert auch seine Mitspieler. Wenn MdL ein Führungsspieler sein will,erwarte ich genau so ein Verhalten von ihm.

Es geht immer um die Mannschaft und deren Erfolg.

Tuchel kann auch Sarr aufstellen und du wirst applaudieren ….

Das ist für mich auch gut denkbar.

Im Grunde ist TT ein sehr guter Trainer WENN ih niemand rein redet und er die Spieler hat bzw bekommt die er braucht…die Kunst ist aber auch mit dem vorhandenen Personal zu arbeiten und vor allem jeden hinter sich zu bringen..das ist aber nichts sein Fall..er kann mit bestimmten Spieler Nicht.. zeigt das erst Nut öffentlich dann sicher auch intern..demontiert Spieler die sonst wichtige Bestandteile waren..ständige neue Experimente..ihm ist alles egal wer nicht mit zieht hat Pech und sowas wirkt sich doch dann wieder auch auf die Gesamte Mannschaft aus

Überforderung einiger Spieler ist sicherlich auch ein Bestandteil des Problems. Und daß TT kein Menschenfänger ist wie Klopp wussten auch alle. Ich glaube, daß TT als Detailfanatiker da eher wie Pep tickt. Und klar einigen Spielern liegt das mehr als anderen. Bestes Beispiel dazu Philipps von ManCity, der gerade verliehen wurde. Pep hat ja immer wieder betont wie sehr es ihm um Philipps leidtut, weil er ein guter Junge ist, aber leider kaum Einsatzchancen bekommen wird ,weil andere besser sind. Jetzt nach der Leihe hat Philipps, der bei ManCity immer die Klappe gehalten hatte, sich darüber beschwert, daß nach einem Lager in Dubai Pep gesagt hätte, daß er 1,5 kg zu viel hatte und deshalb weder trainieren noch spielen könnte. Das hätte ihn verletzt, weil es nach aussen drang und er ja eine Begründung hatte. Also hat er ja gleichzeitig zugegeben, dass Pep recht hatte und er einfach nur gekränkt war.
Ja dann ist es aber sein Problem. Pep hätte sicher auch empathischere Worte finden können,sagte letztendlich nur die Wahrheit. Bei ManCity war das auch kein grosses Thema. Da standen alle zu Pep und Schluß. So eine Unterstützung erwarte ich mir auch für unseren Trainer,egal wer er ist. Und einige scheinen mit der Wahrheit von Tuchel einfach schlecht umgehen zu können.

Perfekt!

Starker Beitrag! Die Geschichte mit KP ist mir neu, beschreibt aber ganz gut die Krux: die Trainer stehen aufgrund inzwischen brutaler Investitionen unter Erfolgsdruck wie noch nie zuvor. Und die Spieler beziehen Gehälter wie noch nie zuvor. Ganz ohne jeglichen Populismus meine ich, dass Spieler mit der Realität und Kritik des Trainers umgehen können müssen ohne jedes mal einen Mediationstherapeuthen neben sich sitzen zu haben und ohne dass der Spielerberater etwas von “schwach reden” faselt.

Bitte nicht vergessen: die Herrschaften verdienen alle pro Jahr mehr Geld als die meisten von uns im gesamten Leben nach 30/40+X Arbeitsjahren.

Immer wenn Müller nicht spielt wird gegen den Trainer agiert das ist quasi fast schon Gesetz und er macht das sehr geschickt

Raus mit dem Tuchel !!!!

Wenn wir Flick holen dann ist Thema Klopp und Alonso weg ….ich würde gerne Klopp holen und vielleicht de Michelis aus River Plate für ein Jahr holen …..er will sich beweisen und wäre einverstanden …..oder halt den Flick holen oder Alonso und den Kloppo vergessen …..weil sie halt länger bleiben würden als ein Jahr ….andere Optionen sehe ich nicht für den FCB .
Bayern hat das Problem …wenn holen wir langfristig der zu uns passt die neuen Burschen wie Nagelsmann Kovac haben nicht eingeschlagen…. Mourinho ist für mich ein zweiter TT ….da den Heynckes und Hitzfeld nicht mehr auf dem Markt gibt ……den Ancelotti haben wir auch versaut ( der beste der Welt was Erfolge nachweisen kann ) bleiben nur die drei Alonso Flick und Klopp der bald Rentner….Bayern wäre seine letzte Station danach kommt nur der Paradies….ich denke auch nicht dass er Bock auf real oder Barca hätte…..er will sie ja bezwingen…..mit Bayern .
Macht’s gut und viel Erfolg bei der Suche

Last edited 19 Tage zuvor by Marc

Ich verstehe wirklich nicht, wieso Leute immer wieder Klopp oder Alonso ins Gespräch bringen.

  • Alonso hat mit Leverkusen gerade eine Mannschaft, die perfekt funktioniert und seine Taktik verinnerlicht hat. Mit hoher Wahrscheinlichkeit gewinnen sie das Double, wer weiß, vielleicht sogar die Europa League. Wenn er in der Bundesliga bleiben will, dann bleibt er bei Leverkusen. Es gibt keinen Grund zu Bayern zu gehen. Will er raus aus der Liga, wechselt er selbstverständlich zu Liverpool.
  • Klopp verlässt gerade den Verein, den er liebt und wo er als Held gefeiert wird, weil er eine Auszeit braucht. Er ist in England eine Legende. Auch hier gibt es keinen Grund zu Bayern zu wechseln. 1. ist es mit der anstrengendste Trainerjob überhaupt und 2. weiß auch er, wie unglaublich schnell man hier seinen Ruf ruinieren und die Medien gegen sich aufbringen kann. Er wird früher oder später Nationaltrainer, sei es in Deutschland oder in England.

Die Titelgier und Leidenschaft fehlen ganz einfach nach den vielen Titeln.
Das war am Samstag wie ein Vergleich Frisch verliebt gegen 50 Jahre verheiratet.

Pizzeriaschläger Supermario Basler…

Bis zum Saisonende mit Hermann Gerland und Peter Herrmann.
Also Hermann & Herrmann.
Da würden sich einige Herren wundern.

Es reicht langsam mit dem Tuchel-Bashing.

Der verrückte Professor macht alles falsch, was man falsch machen kann. Was für Experimente gegen City, dann letzter Spieltag Musiala auf einmal draußen, der ihm letztendlich rettet. Jeder Spieler außer Bling Bling Sane wird hinterfragt. Und noch schlimmer, das wichtigste! Mia san Mia Spieler wie MdL, Kimmich, Goretzka, Müller werden nicht mitgenommen. Stattdessen denkt der verrückte Professor mit Holding Six , 3er Kette, unendlich komplizierten Fußball erreicht er was, ohne Mentalitätsspieler. Müller hat es Wochenende auf den Punkt gebracht, alles zu kompliziert!

Hinter welchem Spieler außer Sane, der immer durchgurken darf steht denn Tuchel? Die Frage kann sich jeder selber beantworten, ob man unbewusst dem verrückten Professor folgt.

Erzählt mal was neues
Das weiß man mittlerweile 🤷‍♂️

Neuer war der Hauptgrund wieso Nagelsmann gehen musste!
Müller war damals der Grund wieso Kovac gehen musste

Die Mannschaft ist so hochbezahlt, da sollte man mehr Loyalität erwarten können.

Ausschauen tuts zumindest so….

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.