FC Bayern News

Erst Meisterschaft, dann Bayern? So plant Xabi Alonso

Xabi Alonso
Foto: IMAGO

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge ist Xabi Alonso der absolute Wunschkandidat beim FC Bayern für die Nachfolge von Thomas Tuchel. Dem Vernehmen nach haben die Bayern durchaus gute Chancen im Sommer den Spanier zu verpflichten. Wie nun bekannt wurde, will sich der 42-Jährige allerdings Zeit lassen bei seiner Entscheidung.



Xabi Alonso gehört zweifelsfrei zu den größten Trainer-Shootingstars in Europa. Der Spanier hat Bayer Leverkusen binnen 18 Monaten vom Abstiegskandidaten zum Titelfavoriten in der Bundesliga geformt. Mit acht Punkten Rückstand auf die zweitplatzierten Bayern spricht derzeit alles dafür, dass Leverkusen diese Saison seine erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte einfahren wird.

Der ehemalige spanische Nationalspieler ist in den Fokus zahlreicher Top-Klubs gerückt. Vor allem dem FC Bayern und dem FC Liverpool wird ein großes Interesse nachgesagt. Beide Klubs suchen einen Trainer für die neue Saison 2024/25. Nach Sky-Informationen haben die Münchner bereits bei Alonso angefragt und “gute bis sehr gute Chancen”, den Zuschlag zu erhalten.

Alonso legt vollen Fokus auf Leverkusen

Besonders interessant: Wie Sky-Reporter Kerry Hau berichtet, hat Bayern-Aufsichtsrat Karl-Heinz Rummenigge nach dem Karriereende von Alonso 2017 beim FC Bayern “immer Kontakt zu ihm gehalten”. Dem Vernehmen nach gehört Bayern, neben Real und Liverpool, zu den wenigen Klubs, die Alonso reizen.

Der 42-Jährige hat jedoch keine Eile, was seine sportliche Zukunft betrifft. Demnach möchte dieser “mit einer Entscheidung warten”, so Hau. Alonso legt den vollen Fokus auf den Rest der Saison mit Leverkusen. Bayer ist in allen drei Wettbewerben auf Titelkurs.

Auch die BILD berichtet, dass Alonso während der laufenden Saison keine konkreten Gespräche mit einem direkten Konkurrenten führen. Damit müssen sich die Münchner Gedulden. In England machen derweil Meldungen die Meldungen, dass die Gespräche zwischen Liverpool und Alonso bereits weit fortgeschritten sind.

Klar ist: Alonso hat alle Karten selbst in der Hand. Auch wenn dieser vertraglich noch bis 2026 an Leverkusen gebunden ist, soll dieser eine “mündliche Ausstiegsklausel” besitzen. Gerüchten zufolge gilt diese nur für Bayern, Real und Liverpool und besagt, dass Alonso Bayer für eine Ablöse zwischen 15-20 Millionen Euro vorzeitig verlassen kann.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Wie es scheint, wäre Alonso als “Gesamt-Trainer-Paket” die allerbeste Lösung für Bayern. Der Club sollte wirklich alles versuchen, um Xabi nach München zu bekommen.

Ich denke auch dass er Topfavorit ist. Für die Fans, die Presse, den Verein. Ob auch für die Spieler – keine Ahnung. 15-20mio Ablöse wären völlig ok WENN sie ihn nicht in einem Jahr wieder rauswerfen!!!! Aber bei uns weiß man ja nie…

Das wird der absolute Transferhorror.. und er beginnt schon jetzt…

Ich könnte natürlich einfach keine Transfersnews mehr schauen, oder einfach täglich wie blöd nach “Neuigkeiten” suchen, die natürlich immer nur aufgewärmter Schrott sind… ich weiß, dass ich wieder bei letzterem landen werde…

Last edited 4 Monate zuvor by Micha

Mit 8 Punkten Rückstand auf Bayern holt Leverkusen also die Meisterschaft. Das ist eine sehr steile These. 🤣

Vorallem 8 Punkte Rückstand auf den zweiten Bayern. Wer ist dann der erste und wieviel Rückstand hat Leverkusen demnach auf diesem

Er kommt bestimmt, Bayern wird ihm das attraktivste Angebot machen.
Und wenn er nach dieser Saison Leverkusen verlässt dann ist er ein Söldner wie die meisten anderen auch.

Für Topp Sportler geht es immer um die Herausforderung. Die ziehen die Meisterschaft, vl auch noch einen weiteren Pokal. Was solltw denn dann noch möglich sein? In Liverpool würde er Erfolge nur fortsetzen. In München allerdings kannst du von Grund auf mit deiner Handschrift Man City und Real klar angreifen mit topp Kaderplanern wie Freund und Eberl. Er könnte hier, wie bei Bayer 04 Kultstatus erreichen. Es geht immer um die Herausforderung. Das versteht ein 9 to 5 Fan natürlich nicht

Der lustigste Beitrag seit langem. Deine Wünsche werden aber nicht in Erfüllung gehen lol

Oha, ein echter Kenner. 24,7,365 bzw. 366!

Vereinstreue kennen nur die Fans uns ältere FUNKTIONÄRE.

Herausforderung UND Kohle ist die Kombi.

Genau deshalb wechseln Top -Sportler auf die Insel und nach Spanien.

Das lockt eben auch die Trainer. Was er kann hat er bereits bewiesen (bereits vorher in Spanien).Die BuLi ist für ihn nur eine Treppenstufe mehr nach ganz oben.

Was heißt Kenner. Ich, als Schmalbrust mit Fussballervergangenheit, mal auf den Sprung in den bezahlten Fussball, sich dann aber doch für Alkohol und Mädels entscheiden, mache 6 mal die Woche Sport und habe als Side Event letztes Jahr mal an einem Tag 1000 Liegestütze gemacht und bin mal 2,5 Std durchgeschwommen. Ich denke schon eine Idee davon zu haben was Herausforderungen sind und warum diese einem Sportler so gefallen. Was bringt die Vereinstreue, wenn das Projekt nicht mehr passt? Einem Kimmich beispielsweise, würde ich einen Vereinswechsel wünschen, um neue Impulse zu setzen. Es geht immer um die Competition

Alonso wird nächste Saison Trainer beim FC Liverpool! Ich kann mir niemals vorstellen daß er sich das antut und zu uns kommt. Wir sind mittlerweile als Mannschaft meilenweit von von Manchester City oder Real Madrid entfernt.

Und Liverpool ist da wohl besser? Was denkst du was ein Klopp Abgang da Auslöst? Xabi spielt mit einer komplett anderen Taktik als Klopp ihm würde es da auch nicht besser gehen.

Ganz genau. Pools Elf ist eher auf defensiv stabiles 433 ausgelegt, während Xabi Offensivspektakel will. Das passt eher nach München. Des Weiteren hat er die Fankultur in DE zu schätzen gelernt UND ich kann mir vorstellen, dass vl er sich auch denkt die Fallhöhe könnte bei Pool zu groß sein. In München kanns nur nach oben gehen

In Liverpool hat Alonso ein schweres Erbe zum verwalten. Klopp seine Leistung dort war überragend schwer in seine Fußstapfen zu treten

Bayern wird Alonso nicht bekommen

Immer diese Journalisten jeder will was wissen.sl heißt es Alonso innerhalb der Bundesliga bekommt er seine Freigabe, dann daß Liverpool interessiert ist und so weiter. Ich finde die Presse sollte mal ne Zeit lang sich ruhig verhalten Vermutungen bringen Unruhe in die Vereine übrigens auch wenn über Verkäufe von Spielern diskutiert wird.

“Bayern muss sich gedulden, Alonso will während der Saison keine Gespräche über seine Zukunft führen. Mit Liverpool ist Alonso bereits in fortgeschrittenen Gesprächen.”

Ich bin langsam aber sicher echt entsetzt über den (Sport-) Journalismus. Der Konjunktiv wird nicht mehr verwendet und alles wird als Tatsache dargestellt. Tuchel-Zitate. Kathleen Krüger und ihr Befehlston. Und nachher stellt sich alles als Unwahrheit heraus und niemand hat die Eier es zu korrigieren oder sich zu entschuldigen. Siehe Sky mit Ricardo B. Es wird einfach unter den Teppich gekehrt.

Last edited 4 Monate zuvor by CoLeTiLu
Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.