FC Bayern News

Insider verrät: Zidane schreckt “spezielle Umgebung” beim FC Bayern ab

Zinedine Zidane
Foto: IMAGO

Zinedine Zidane wird derzeit intensiv mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Während zuletzt Meldungen die Rundemachten, wonach der Franzose einem Trainer-Engagement an der Isar sehr offen gegenübersteht, gibt es nun neue Informationen: Danach hat Zidane durchaus Bedenken, die Nachfolge von Thomas Tuchel beim deutschen Rekordmeister anzutreten.



Xabi Alonso wird für den deutschen Rekordmeister schwer zu haben sein, denn der Spanier, aktuell im Dienste von Bayer Leverkusen, will erst nach der laufenden Saison über seine sportliche Zukunft entscheiden. Zinedine Zidane gilt als erste Alternative zu Alonso. Nach Informationen des französischen Journalisten Jonathan Johnson ist das Interesse des Franzosen am FCB aber gar nicht so groß.

Johnson sprach im Interview mit CaughtOffside unter anderem über die Situation des 51-Jährigen, der seit seinem Abschied von Real Madrid im Jahr 2021 ohne Job ist. Demnach wäre Zidane nach knapp drei Jahren Pause offen für ein Comeback: “Ich kann mir schon vorstellen, dass Zidane seine Fühler nach möglichen Jobs ausstreckt.”

Laut dem Insider gibt es durchaus die eine oder andere Option für Zidane: “Ein Verein wie Juventus, wo er schon als Spieler war, könnte ihn reizen. Auch auf Olympique Marseille sollte man ein Auge haben.” Von 1996 bis 2001 stand Zidane als Spieler bei Juventus Turin unter Vertrag, während ihn ein Job in Marseille natürlich aufgrund seines Heimatlandes Frankreich reizen könnte.

Bayern keine Top-Option für Zidane?

Laut Johnson steht der FC Bayern nicht ganz weit oben: “Obwohl der Klub in den letzten Jahren große Erfolge mit französischen Spielern gefeiert hat, ist es eine sehr spezielle Umgebung.” Was konkret mit “spezieller Umgebung” gemeint ist, ließ Johnson offen.

Was damit gemeint sein könnte: In den letzten Jahren hatten die Münchner einen großen Verschleiß an Top-Trainern, auch in der Führungsetage gab es mehrere Personalwechsel.

Interessant ist: Ähnlich wie bei Alonso, wird auch Zidane aller Voraussicht nach keine schnelle Entscheidung treffen: “Ich denke nicht, dass er vor der EM einen neuen Posten annimmt, weil seine Priorität immer noch ist, französischer Nationaltrainer zu werden. Sollte Frankreich enttäuschen, dann könnte Didier Deschamps seinen Platz räumen”, so Johnson.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
89 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

der wird sich sicher nicht die Finger verbrennen an dem Schutthaufen FC Bayern München … den wird sich auch ein Xabi nicht antun

Wahrscheinlich 🤬

Glaub mir, ein neuer Trainer und vieles wird besser.

Was für eine Aussage. Schlechter geht ja auch kaum noch!

Warte mal ab.

Ja eben, das ist das traurige nun 9 Trainer in 10 Jahren mit teils vielen Problemen und unrühmlichen Abgängen. TT war sicher nicht alles optimal und wurden auch viele Fehler gemacht aber wie das Theater um ihn abläuft und letzes Saison um Nagelsmann, wer tut sich das an? Und dabei sind sicher die Medien, die FCB fallen sehen wollen, mit Schuld aber auch einige Fans sind da sicher ganz nützlich. Ich hoffe das man das Ruder noch herumgerissen bekommt und wieder zu alter Stärker findet.

Gegenüber des Umfeldes von Real, Barca oder PSG ist dsa Umfeld von Bayern eine Wiese der Glückseligkeit

Eine Wiese der Glückseligkeit?
Hör doch auf so einen Unsinn zu schreiben.
Tatsache ist, dass aktuell jeder Normaldenkenden Trainer Bayern tunlichst vermeiden wird. Bayern ist, was die Trainerposition angeht, alles andere als gesund.
Egal welcher Trainer kommt, solange die “Altstara um Kimmich und Co.” weiter fleißig die Trainer nach Belieben vergraulen dürfen, solange wird auch der beste Trainer der Welt kein Land in Sicht sehen!

1.) In erster Linie sollte man zuerst einmal ein paar Spieler aussortieren.
2.) sollte der Vorstand auch mal auf den Trainer hören. Egal welcher Trainer bis jetzt gekommen ist. Wenn er Veränderung haben wollte (bsp. Holding Six bei Tuchel), wurde dies immer galant abgeschmettert indem sich der Vorstand bei den Verhandlungen seeeeht viel Zeit gelassen hat.

Genau so sieht es aus!!!

Damit ist alles gesagt.

Wen nicht? Absoluter Amateur Verein! Von den hasserfüllten Erfolgsfans ganz abzusehen! Hoffe Alonso ist so klug und bleibt auf Abstand zu diesem Verein. Nur noch unsympathisch, die senilen Opas im Management

Hallo Gelber.

Dann gehört er auch nicht hierher. Nur die harten kommen in den Garten- und zum FC Bayern.

Oh Wahnsinn…
Immer diese Oktoberfestsprüche hier ..
Nur die harten kommen in den Garten usw…
Nur weiter so… Dann habt ihr bald nichts mehr vom FCB…
Zuerst einmal gehört sich der Vorstand inkl. einiger Spieler getauscht.
Der Trainer alleine kann nicht immer schuld sein….
Tuchel ist ein guter. Wurde meiner Meinung nach aber vom Vorstand hinters Licht geführt und von den alteingesessenen Spielern klar abserviert .. nur weil man nicht damit klar kommt das ein Umbruch statt finden muss…

Apropos Kaderumbruch im Sommer, in den letzten beiden Spielzeiten hat Bayern 24 Neue in den Kader geholt und 32 Spieler abgegeben.

Hab ich jetzt nicht extra nachgeprüft, aber diese Abgänge passieren eben hauptsächlich in der zweiten Reihe bzw. irgendwelche Jugendspieler. Dazu kommen dann noch ein paar Spieler, die selbst das Weite gesucht haben wie Lewandowski, Pavard, Hernandez.

Die Problemspieler, die hier auf dicken Verträgen sitzen, aber nicht entsprechend liefern, überleben hier jedes Jahr und eben das ist das Problem. Da wird nicht mal versucht, die Spieler durch Konkurrenzdruck zu besseren Leistungen oder einem Abgang wegen mangelnder Spielzeit zu bewegen.

Verständlich
Auch der beste Trainer der Welt würde beim FC Untrainierbar scheitern.

Leverkusen hatte mehr Trainer als Bayern in den letzten 3 Jahren

Und was willst du uns damit sagen?

Das man Zeitliche Abstände nur sehr genau wählen muss um den Anschein zu erwecken das bei Bayer genauso schlechte Bedingungen für Traienr vorliegen wie bei Bayern. Grad bei Kicker geschaut, er hat Recht wenn man 3 Jahre nimmt, da kurz Wolf paar Spiele gecoacht hat. Ändert nur leider nix am Gesammtbild des letzten Jahrzehnts.

Wen schreckt Bayern derzeit nicht ab ?

Mourinho! Den schreckte selbst ManU nicht ab, der ist hart im nehmen.

Würde mich nicht wundern wenn kein Top-Trainer kommen würde. Beim Fcb sitzen die Spieler
am längeren Hebel und wenn denen was nicht passt wird halt auch der nächste Trainer boykottiert. Und das wird hinter vorgehaltener Hand, von der Vereinsführung akzepiert. Wer mit etwas Verstand tut sich das freiwillig an?

Hat aber auch eine spezielle Herausforderung…zurück mittel bis langfristig zurück zur europäischen Spitze..Neuaufbau etc..kann für den ein oder anderen reizvoll sein

Einen Neuaufbau wird es meiner Ansicht nach so schnell nicht geben. Dazu wären Unsummen nötig die der Verein nicht in die Hand nehmen will und wird. Solange die Spieler der alten Garde da sind wird es keinen Umbruch geben da diese das nicht zulassen. Das Problem ist doch daß man schlecht 5 oder sechs Stammspieler und “Leistungsträger” gleichzeitig abgeben und adäquat ersetzen kann. Das geht nur über Jahre und Zeit bekommt man als Trainer beim Fcb nicht.

Bei welchem Verein sitzen die Spieler nicht am längeren Hebel? In der Buli fliegt immer der Trainer, wenn es nicht läuft.
Bei den Bayern liegt das Problem nicht bei den Spielern und auch nicht immer beim Trainer. Das Problem ist die unrealistische Erwartungshaltung des Vereins, der Fans und der Medien.
Trainer und Mannschaft haben keine Zeit, sich unter diesem Druck zu entwickeln.

Last edited 4 Monate zuvor by Bazi

Richtig, die Erwartungshaltung ist das Ergebnis von 11 Meistertitel in Folge. Der FCB hat aktuell 2 Punkte mehr auf dem Konto wie am 24. Spieltag der letzten Saison. Und viele Fans, Medien und auch hier die Redakteure schreiben als wäre Bayern auf Platz 15.

Freiburg, Heidenheim, Darmstadt, aktuell auch Bayer, BvB, Stuttgart, Leipzig. Es heisst ja nicht das bei miserablen Leistungen der Trainer ewig weitermachen kann. Es geht ja darum das bei Bayern die Trainer mit Meistertitel hochkannt rausgeworfen wurden, weil sie nicht jedes double, triple holten oder die Spieler zum Vorstand gewandet sind. Dazu 0 Einfluss auf Transferpolitik.

Du hast absolut recht. Wenn die Großverdiener einen Trainer nicht wollen, ist der ganz schnell Geschichte. Außerdem sollte nicht die Vereinsführung (im Endeffekt Hoeneß) entscheiden, welche Spieler verpflichtet werden, sondern der Trainer. Das sollte man mit dem nächsten Trainer auf jeden Fall ändern, denn letztendlich muss der Trainer mit den Spielern arbeiten und der sucht natürlich die Spieler, die für sein System passen.

Dem Trainer alle seine Wünsche erfüllen? Mach die Konsole aus. Wer soll das denn bezahlen?

Einfach mal weiter denken. Natürlich müssen die Spieler erschwinglich sein. Schau dir Leverkusen an, da haben Rolfes und Xavi gemeinsam den Kader zusammengestellt. So sieht es beim FC Bayern nicht aus!

Da liegt der Fehler. Wir spielen mit 4-2-3-1 seit van Gaal die erfolgreichste Ära des Vereins. Die Trainer haben sich genau daran zu halten und dementsprechend Spieler zu rekrutieren. Die Folgen sieht man ja leider. Alle Trainer die meinten sie müssten das Rad bei uns neu erfinden sind gescheitert.

So ist es!

Und da gehts schon los! Nur nix neues anfangen denn dann müsste man das Hirn einschalten und sich umstellen. Lieber die alteingesessenen Strukturen behalten auf die sich jeder Gegner mittlerweile eingestellt hat. Warum nur sollte man auch flexibel sein?

Dann kommt am Ende Nagelsmann zurück oder SH🤪🤔🤷‍♂️🙈

Bayern behandelt seine Trainer nur zweitklassig. Bietet nur die perspektive: kriegst viel Geld musst aber sofort Erfolg haben. Kein erstklassiger Trainer wird sich im Moment dieses Minenfeld antun. Bin gespannt wen eberl aus dem Hut zaubert

Wär schon krass wenn SH zu Bayern geht aber richtig hart wäre es, wenn BG oder DJ kommen würden

Immer diese allwissenden Pressefritzen.

Zidane ist der Trainer von Real, wenn dort wieder was frei ist. Mit Bayern wird er nicht klarkommen. Bei Real gibt es 15-18 Weltklasse Fussballspieler, die richtig koordiniert werden müssen. Das ist sein Job. Verwöhnte Sonnyboys wie Sane, Goretzka, Kimmich, Davies und Co. antreiben wird er sich nicht antun.

Alfred schreuder. Jos luhukay. Robin Dutt. Viell. Auch ne günstige Alternative 😁

Der war gut👍

Kommt der Roger Schmidt oder Flick oder nagelsmann zurück. Brazzo U Kahn nicht mehr da. Trotzdem müssen die 8 zu satten Spieler verkauft werden,und neue Spieler kommen. Was ist eigentlich mit gonzalo Ramos ist ausgeliehen Paris von Benfica wäre das einer für München für Sane holen . Demirovic Chiesa u Gimenez.für Gnabry u Coman holen. Wir werden sehen. Aber wer übernimmt wenn Tuchel entlassen wird heute bis Saison Ende. Urs Fischer Magath Beinhart Matthäus Veh Mirko Slomka Bruno labbadia.

„Magnifique“: Zidane schwärmte bei Besuch an der Säbener Straße vom FC BayernSo geschehen vor 6 Tagen.

Das war vor mehreren Jahren daß er geschwärmt hat! Nur die Überschrift gelesen?

Zidane ist total überbewertet!!!!!!!

Da gehört aber zuerst anständig ausgemistet,und diese Querolanten rund um Sane der Weg nach Nirgendwo gezeigt.Es geht nur mit einen wirklich guten Trainer und einer großteils neuen Mannschaft.Solche Spieler wie Zaragossa,oder Boye die ohnehin nur als Lückenbüßer nach München geholt wurden,und das Niveau von Sarr haben sind da keine Ausnahme.Wenn jetzt auch Musiala schon Faxen macht,dann weiß man wirklich wie es in diesen Verein zur Zeit ausschaut.Man kann nur hoffen das Max Eberl soviel Freiheit bekommt Entscheidungen zu treffen,die er auch umsetzen wird dürfen.Ansonsten wird sich auch zur neuen Saison überhaupt nichts ändern.

Na sowas. Dass es nicht allzu positiv gemeint ist, darf man vermuten. Sonst wuerde er ja konkreter werden. Diese spezielle “Vereinskultur” koennte nicht fuer alle von Aussen, zumal in der ueberaus “dankbaren” Trainerfunktion, gleich attraktiv sein. Von oben und unten, auch gerne von aussen, den bekannten deutschen Medien und “Experten” gibt es Feuer, das immer gleich begruendet wird. Mit der angeblich “miserablen” Stimmung bei den “unzufriedenen” Herren, immer durch den Trainer verursacht. Bestimmte, eigentlich eher positive Verhaltensmuster sind offenkundig kontraproduktiv. Kritik z. B., und zu ehrlich und offen darf es nicht sein. Ein bisschen Heucheln sollte es sein. Und natuerlich Beziehungspflege mit den Wichtigen. Der Verein bzw sein(e) “Bestimmer”, einer allen voran, sollte sich sehr eingehend damit befassen, ob seine Kultur, seine Verhaltensregeln, seine informellen Strukturen, seine Beziehungs – und Spezlwirtschaft und die “Erwartungen” an Neue fuer aktuelle Verhältnisse allgemein und fuer Trainer konkret die Richtigen sind. Derartige Aenderungen sind allerdings unter dem aktuellen Machthaber unwahrscheinlich. Nicht nur Tuchel ist vor allem an der sehr speziellen Passform gescheitert. Offenbar gibt es immer weniger gute Trainer, die sich hier einfügen ( wollen).

Wenn ich in der Position des Trainers wäre, würde ich mir auch überlegen, ob ich dieses Team überhaupt coachen möchte. Vor allem in dieser Umgebung, wo jeder im Vorstand dem Trainer reinredet und ihn bei schwierigen Entscheidungen im Stich lässt. # Ancelotti # Flick # Nagelsmann # Tuchel. Es gibt kaum bessere Trainer als diese. Vielleicht müssten die Spieler mal ausgetauscht werden. Denn am Ende sollten die Spieler füeinander einstehen, für die Fans bzw. den Verein spielen und ihr eigenes Ego hintenanstellen (Auch wenn sie sich für unersetzlich halten, obwohl sie schlechter spielen).#Kimmich#Müller#Goretzka…… Die Team-Harmonie stimmt einfach nicht mehr, es gibt zu viele egozentrische Spieler im Verein, die anderen (auch jüngeren Spielern) den Erfolg missgönnen.Ein Umbruch ist schmerzhaft, erfordert Unterstützung und Geduld und das wird dem Trainer beim FCB nicht gewährt. Deshalb wird es für die nächste Saison wohl keine Top-Trainer-Lösung geben, sondern nur eine zweit- oder drittklassige. Das ist meine Befürchtung.

Ich sehe nur noch 1 Lösung und die heisst VanGaal.😉

Auf dieser Seite wird nur noch negative SCHEIẞE verbreitet!!Eifach nur zum 🤮

Der Verein ist im A.sch!
Punkt!

Was wäre mit Zidane und Ribery zusammen als Lösung

Der Niedergang des FCB…

Der FC Bayern ist keine Top Option für Zidane. Eigentlich gibt es keine viel bessere Alternative in Europa. Liegt wahrscheinlich daran das die Bayern keine mehrere Hundert Millionen für verschleißte Superstars aus dem Ruhestand zurück holt 😄

Ich bin schon seit weit über 50 Jahren ein Roter und es gab schon Zeiten, da hätte man gejubelt bezüglich des derzeitigen Ergebnisstandes. Mir fällt auf, dass es unserer Mannschaft eigentlich schon in der 2. Saison hintereinander nicht gelingt, durch die Ketten des Gegners zu kommen. Trotz Spieler von internationaler Klasse. Umgekehrt gelingt es den Gegnern immer häufiger. Ich erinnere auch an das 1:5 in Frankfurt, als Hansi übernommen hatte. Da sagten auch alle, dass die gesamte Mannschaft nichts tauge…. Die ersten 30 Minuten in Freiburg waren wirklich wieder ein Elend….

Kein vernünftiger Trainer will sich diesen Kader antun wo die Spieler mehr zusagen haben als der Trainer. Kein Trainer darf bei Bayern Veränderungen vornehmen ansonsten sitzen die Spieler bei Hoeneß und beschweren sich wieder mal. Bayern sollte man ganz genau drüber nachdenken wieso man in den letzten Jahren jede Menge Trainer verbrannt hat aber der Kader immer Gleich blieb!

Laut dem In-sider gibt es durchaus die eine oder andere Option…

“In-sider” so wie hier?? 🤔

?

Daniel Glaser
Wurde als Kind durch "Bundesliga Pur Klassiker" Bayern-Fan und bin es seitdem auch geblieben. 29 Jahre alt, Baden-Württemberger, Wahl-Hamburger, nach meinem Sportjournalistik-Studium nun auch noch Psychologist in the making.