FC Bayern News

Geld für Transfer-Offensive? FC Bayern stoppt 100-Millionen-Plan!

Säbener Straße
Foto: IMAGO

Die Bayern planen für den kommenden Sommer eine großangelegte Transferoffensive. Doch das hat Folgen für ein anderes Projekt.



Die sportliche Krise des FC Bayern in der laufenden Saison hat auch Auswirkungen auf langfristige Pläne des Rekordmeisters.

“Natürlich ist es unser oberstes Ziel, sportlichen Erfolg zu haben und natürlich müssen wir dafür bestimmte finanzielle Mittel zur Verfügung stellen”, sagte Präsident Herber Hainer, der zugleich Aufsichtsratsvorsitzender ist, bei der Vorstellung von Max Eberl in der vergangenen Woche.

Hainer deutete damit eine Transferoffensive der Bayern im kommenden Sommer an. Um die finanziellen Mittel dafür zur Verfügung zu stellen, wird nach Informationen der Sport BILD ein wichtiges Infastruktur-Projekt beim Rekordmeister erst einmal gestoppt.

Eigentlich hatten sich die Bayern den Umbau des Mannschaftstrakts an der Säbener Straße vorgenommen. Bis Ende 2024 sollte damit begonnen werden. Vermessungsarbeiten fanden bereits statt.

Doch in der Aufsichtsratssitzung, in der auch Eberls Bestellung von zum neuen Sportvorstand beschlossen wurde, entschied man, dass die für den Neubau eingeplanten Gelder vorerst nicht gebunden werden sollen.

Hoeneß und Rummenigge denken um

Die schwierige Saison, die zu einer titellosen Spielzeit zu werden droht, hat bei den Aufsichtsratsmitgliedern um Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge offenbar zum Umdenken geführt. Der Kader soll großflächig umgebaut werden.

Wie bereits berichtet wurde, droht mindestens fünf Spielern der Verkauf, unter anderem Alphonso Davies, Serge Gnabry, Leon Goretzka und Joshua Kimmich. Auch die Zukunft der Verteidiger Matthijs de Ligt und Dayot Upamecano in München ist unsicher. All diese Profis befinden sich laut Sky auf einer Streichliste des FC Bayern.

Die Einnahmen, die durch den Verkauf dieser Spieler erzielt werden, sollen in Neuverpflichtungen investiert werden. Und durch die Verschiebung der Umbaumaßnahmen an der Säbener Straße werden weitere Gelder frei. Die Transfer-Offensive kann also beginnen.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
112 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich stell mich auf ein Feuerwerk ein. Bin gespannt was so abgeht und ob sich die Transfers verbessern

Bin mal gespannt da kann ja was kommen

Die Summe ist das eine, was man damit anstellt, das andere. Aber ich habe Vertrauen in den Herrn Eberl. Und so wie es ausschaut, passiert jetzt das, was immer passiert, wenn die Bayern titellos bleiben (sehr wahrscheinlich). Es wird aufgerüstet. Immerhin hat man nexte Saison in der CL die zweite Chance auf ein Finale dahoam. Da will man sicher versuchen dabei zu sein.

Das Geld in die Mannschaft zu investieren ist wichtiger, denn je.
Jetzt Spieler gut verkaufen-hoch und dazu gut einkaufen, junge, hungrige,
gute Spieler ist Geld für die Zukunft,-Wertsteigerung,
vor allem in der Abwehr und das MF.
Einen Trainer,holen, der mind. mal 3 Jahre bleibt-wichtig!

Es geht doch nicht darum, wieviel man in Spieler investiert, sondern in welche Spieler man investiert!

Nur weil ein Spieler viel kostet, heißt das noch lange nicht, dass er einschlägt. Der Erfolg liegt im frühzeitigen Erkennen von Talenten. Wenn man Spieler wie Davies, Musiala oder jetzt Pavlovic in die Mannschaft integriert, kann man sich teure Startransfers sparen, bzw. diese punktuell setzen, wie zB für Kane.

Sehr richtig!

wie kommt eigentlich SKY immer wieder auf MdL?
Es ist offensichtlich, dass er sogar jetzt schon unter TT zum Stammspieler “wird”, vermutlich war er es auch eigentlich immer. Leider war sehr viel verletzt dieses Saison.

Und dann ist MdL alles aber kein VK-Kandidat.

War der Plan nicht, dass man mit Sack und Pack auf das Geländer der AA umzieht.. die Profis.

Sky ist ein Müllhaufen.

Unerklärlich, dass immer wieder de Ligt auf der potenziellen Verkaufsliste genannt wird. Selbst Tuchel hat es offenbar mittlerweile verstanden, dass der besser als Upa und Kim ist. Ein Leadertyp, von der offensiven Torgefahr ganz zu schweigen. Da können die anderen beiden einpacken. De Ligt muss bleiben.

Sehe ich auch so. DeLigt ist vielleicht in manchen Bereichen limitiert, aber das gleicht er durch Emotion und Kampfgeist wieder aus. Und das ist es, was eine Mannschaft stark macht!

Wer schon als Kind in FC Bayern-Bettwäsche geschlafen hat, kann nicht verkehrt sein ..

Scherz bei Seite,
de Ligt ist einer der wenigen, der immer Kampfesmentalität zeigt,
einer der nicht nur die ganze Zeit davon nur redet, sondern der danach auch handelt und lebt.
Und mir geht das Herz auf, wenn ich sehe, wie de Ligt vor Freude abgeht, wenn er eine 100%-ige Torchance verhindert hat. De Ligt ist für die Bayernidentität und für das “Mia san Mia” enorm wichtig. Bei mir würde der immer spielen. Nebenbei ist er für einen Innenverteidigerauch noch
ziemlich torgefährlich. Der beste Verteidigereinkauf seit Jahren.

Ob Mia San Mia oder auch nicht. Deine Einschätzung zu den Light kann ich nur teilen. Er macht ganz seriös seinen Job und das auch noch verdammt gut. Das der bei Bayern zur Debatte als Verkaufskandidat steht, glaube ich niemals. Sky und Bild schreiben das, aber das sind auch selbstgestrickte Meldungen, vielleicht von einer Reinigungskraft als Informant.

Wenn man das so sieht, hast du recht. Wenn man nach TT analysiert, gehört er auf die Bank.

MdL ist natürlich ein Wackelkandidat, eigentlich alle IVer außer Dier.
MdL ist langsam, schlecht im Passspiel und auch fehlerbehaftet beim Positionsspiel und Herausrücken. Ob er ein Leader ist, ist auch noch sehr unklar. Aktuell ist das in der Abwehr ganz eindeutig Dier. Gegen Lazio hatte Dier auch die zentrale Position im Dreieraufbau gespielt (rechts war de Ligt, links Goretzka).
Da man gewonnen hat wurde dieses Mal übrigens der Dreieraufbau von den Experten wenig kritisiert.😉

der Ahn.nungslose ist wieder da 🙂

Ich dachte Bayern hat soviel Geld in der Portokasse.
Anscheinend herrscht da Panik pur

mehr als jeder andere Verein auf der Welt, VEREIN.

Sowas nennt man Prioritäten und keine Panik.
..nicht immer von sich auf andere schließen.

Im Gegensatz zu Real oder Barça “leiht” Bayern sich kein Geld aus der Zukunft… sprich lässt 2 Milliarden anschreiben.

Ich kann nicht beurteilen, pb die Fliesen von den verschimmelten Wänden bröckelt. Oder geht es nur ums neue Whirlpool. Sonst können die geldsatten Spieler auch zuhause in der begehbaren Dusche sich sauber machen.

Diese ganze Diskussion über MdL ist doch nur mediengetrieben. TT hatte doch nur darauf hingewiesen, daß MdL wegen der verpassten Vorbereitung und den darauf folgenden Verletzungen noch nicht den Rhythmus hat, den er braucht. Dann kommt er gegen Saarbrücken zurück und steht in der Startaufstellung und muß dann verletzt runter nach diesem bescheuerten Rasen. Danach haben sich Upa und Kim erstmal festgespielt und MdL musste richtig fit werden. Ja er hat irgendwann mal gesagt,daß Upa der beste im Aufbauspiel ist. Aber immer gesagt, daß bei ihm keine Nr.1,2,3,4 in der IV gibt, sondern alle gleich behandelt werden. Seine Taten sprechen jetzt doch eine klare Sprache. In den letzten 4 Spielen spielte MdL 3 mal. Einmal war er gesperrt. Für mich ist wie gesagt das Thema MdL ein Medienthema. Mehr nicht. Und ganz ehrlich, wer hatte denn erwartet, daß der eigentlich stabil wirkende Upa in 2 wichtigen Spielen hintereinander sich 2 mal rot abholt und einen Elfer gegen uns fabriziert? Jetzt ist er für mich auch durch. Hat uns 2 wichtige Spiele gekostet. In Unterzahl zu gewinnen ist immer schwer. Also Upa wird als einziger verkauft werden in der Abwehr. Dafür wird hoffentlich ein junger IV kommen, der auch gut eröffnen kann und am besten einen linken Fuß hat. Mehr erwarte ich nicht. Ob der Tarek sich durchsetzen kann, weiß ja keiner. 4 Verletzungen und 2 OP’s in dieser Saison bereits sprechen leider nicht für ihn.

👍

TT hat viel über MdL gesagt und viel nicht gesagt. Aber dann kommt man mit Ausdrücken wie “fest gespielt” oder “überspielt” … sei’s drum … TT sieht in Upamecano den besseren Fussballer als in MdL. Das gibt einem natürlich schon zu denken, zu mal er selbst in der holländischen Nationalmannschaft auch gerne mal hinterfragt wird. MdL ist ein guter Fussballer, aber europäische Spitzenklasse (Top5) ist er nicht unter den IVs.

Hundert Prozent deiner Meinung.

Ich würde ja lachen wenn alle Spieler die gehen sollen sagen das sie ihren Vertrag erfüllen.

Ich würde ja lachen, wenn jeder Mensch so anspruchslos wäre, wie ein Erich H.

Die kann man doch zu den Saudis abschieben. Passt für alle.

Das ist auch etwas, was hier viele nicht verstehen. Man wird keine 6-7 Spieler austauschen, ganz einfach weil die Spieler alle einen gültigen Vertrag haben und nicht jeder einfach mal in ein anderes Land wechseln will. Und ein solcher “Mega-Umbruch” ist bei diesem Kader auch überhaupt nicht notwendig. 2-3 neue Spieler und gut ist. Natürlich immer abhängig davon, ob man zB Davies und Musiala verkauft bzw. verkaufen muss.

Die Kollegen hier leben in der “Konsolenrealität”. Nur weil sie dort ein- und verkaufen können, wie es ihnen beliebt, denken sie die Realität ist genauso. Aber so ist das bei den “Möchtergern-Experte” hier im Forum. Wahrscheinlich sind die gerade um die 14 Jahre alt, Hauptschüler und denken sie können hier mit den “Großen” ein bisschen diskutieren.

Last edited 4 Monate zuvor by Bazi

Da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen!

Am liebsten sind mir die Heiopeis, die fiktive Listen mit Zu- und Abgängen aufstellen und dann unten angeben, was per Saldo dabei rumkommt… närrischer geht nimmer!

Last edited 4 Monate zuvor by Silvio Berlusconi

Also Niveau von Kahn und Brazzo.

Aus meiner Sicht nochmal: 100 Mio. werden nicht reichen. Dafür bekommt man genau einen Topspieler bzw. höchstens 2 ordentliche: Um mit City und Real (die bekommen mit Mbappé den wohl besten Spieler der Welt), musst du eher 250-300 Mio. ausgeben. Wobei ich deLigt unbedingt halten würde. Auch wenn Goretzka bleibt wäre ich nicht traurig. Bringt er doch fast immer seine Leistung, wenn Kimmich nicht neben ihm spielt. Verkaufr man Gnabbry, Davies, Kimmich und evtl. Coman sollte man eigentlich 200 Mio wieder einnehmen. Und es soll dann niemand behaupten, auch nicht von unseren Oberen, das liege für Bayern finanziell nicht drinn. Lothar hat mit seiner Ausage recht, wenn er in etwa meint, dass die Zeit des Geizes vorbei sein müsse. Es gilt jetzt den anderen Grossen die Stirne zu bieten. Ich denke ungern an die 1980 und 90er Jahre zurück, wo wir international bisweilen nur 2.klassig waren und zwischen 1976 und 2001 über 25 Jahre keinen Championsleague-Titel mehr holten und keine Topstars nach München kamen.

Über kurz oder lang werden sie als Verein nicht mehr mitspielen können. Es wird die FC Bayern AG brauchen mit all den vielen Geld von all den Sponsoren, die dann ein wenig mitreden werden. Das wird die Ultras in den Wahnsinn treiben, keine Mitgliederversammlungen mehr 😂

Die Qualität eines Spielers korreliert nicht linear mit dem Marktpreis bzw. dem Transfererlös.

Fakt ist das wir mit den Scheich Klubs wie PSG, City, und auch den Spaniern usw….nicht mithalten können was die Ablösesummen für neue Stars betrifft. Das muss einem schon mal klar sein bevor man wieder zu schimpfen anfängt weil wir keine neuen Stars kaufen oder nicht die bekommen wo man gerne hätte. Der Transfermarkt ist einfach brutal und die Summen wo für jeden wo ein wenig kicken kann aufgerufen werden sind einfach nur noch Absurd. Man kann vll einmal einen Spieler für 100 Mio holen aber das ist bei anderen ja Dauerzustand. Da wirds auch für Bayern schwer Konkurrenzfähig zu bleiben über die nächsten Jahre. Solange da keiner mal den ganzen Scheich – und Inverstoren Klubs nen Riegel vorschiebt werden die Ablösesummen weiter steigen, auch für nur mittelmäßige Spieler. Das ganze mit dem Financial Fairplay usw…ist nur noch eine Farce. Die lachen sich doch schlapp darüber

Scheichs Klub ist logisch.
PL Klubs auch.

Spanische Klubs ist absoluter Quatsch.

In Spanien wachsen die roten Zahlen ins Unermessliche… aber bloß bei Barça und Real.

Wenn ich den Kader systematisch analysiere, dann sollten folgende Spieler verkauft werden:

-Davies (50)
-Mazraoui (35-40)
-Gnabry (40-45)
-Goretzka (40-45)
-Upamecano (55-60)
-Kimmich (60-70)

Verkauf von Leihspielern
-Nübel (10)
-Tillmann (10)
-Zirkzee (30-40), 50% Beteiligung am Transfererlös
TOTAL: 305-350 Mio.

Vertragsende
-Choupo-Moting
-Sarr

Neuzugänge
-Stanisic, Rückkehrer
-Gutiérrez (35)
-Zubimendi (60, AK)
-Wirtz (125)
-Araújo oder Silva (80)
-De Jong (65)
TOTAL: 365 Mio.

Diese Transfers wäre ein deutliches Upgrade zum bestehenden Kader und gleichzeitig auch eine wesentliche Verjüngung. Durch den Verkauf von Großverdienern reduzieren sich auch die Gehaltsausgaben.

-Kimmich und de Jong könnte man auch tauschen.
-Frimpong: für 40 Mio. müsste man ihn sofort verpflichten
-Deutsche Nationalspieler: aktuell haben nur Wirtz und Havertz die Qualität, die Bayern erwartet und benötigt.

Mannschaft
TW: Neuer – Ulreich – Peretz
IV: de Ligt – Kim – Dier – Buchmann – Araújo/Silva
RV: Stanisic – Boey– (Laimer)
LV: Gutiérrez – Krätzig – (Guerreiro)
MV: De JongZubimendi – Laimer – Pavlovic – Guerreiro
LA: Coman – Zaragozza
RA: Sané – Tel
OM: Musiala – Wirtz
MS: Kane – Müller

Für Kimmich zahlt keiner 60 Mio, vor allem weil sein Gehalt bei 20+ Mio liegt.

Mach die Konsole aus! Das ist ja lächerlich!

-Letzten Sommer haben wir auch Mané und Hernandez zum Marktwert verkauft. Beide waren Großverdiener mit 20+ und 15+ Mio. Erst Gehirn anschalten und dann schreiben.
-Wieso soll das nicht bei Gnabry, Upamecano, Goretzka, Kimmich, Davies und Mazraoui funktionieren? In der PL und in Saudi Arabien ist genug Geld vorhanden.

Last edited 4 Monate zuvor by FCB_Trimbo

“Erst Gehirn anschalten” – da fehlt ja bei dir komplett der Schalter! 😂

Schwachsinn hoch siebzehn! Wer soll dich ernst nehmen?

🙈🙈🙈

Vielleicht kommt so ganz allmählich auch am Tegernsee die “neue Zeit” an. Da muss man nicht Alles gut finden, aber raushalten funktioniert auch nicht. Dazu gehoert, den Spieler wechsel nicht als Verrat zu begreifen, zu verstehen, dass nicht mehr allzuviel Spieler 15 Jahre in einem Verein bleiben, dass die Herren vielleicht etwas egonarzisstischer unterwegs sind, von anderen Einstellungsaenderungen ganz abgesehen, dass Personalplanung vom Vereinsinteresse bestimmt wird und nicht situativ, sondern zukunftsorientiert ist, dass ein Kader immer wieder einzelne Verbesserungen erfährt, dass die Herren im Kader zusammenpassen muessen, dass man moeglichst nahe dran ist, um Stoerungen aufzunehmen und rechtzeitig und konsequent im Sinne des funktionierenden Kaders anzugehen, dass Geld nicht motiviert, eher gefaehrlich sein kann, dass Spieler aus sich selbst motiviert sein muessen, dass ein “fauler Apfel” fuer die ganze “Kiste” ein Problem ist, dass man den Trainer, gerade heute, nicht schwaechen, sondern stärken soll, dass man bei der Personalauswahl nicht allein nach der Bayernbettwäsche gehen sollte, usw, usw. Und natuerlich sollten sie aus den Erfahrungen und Ergebnissen im Sommer, gerne im Vergleich mit Leverkusen, gelernt haben. Ob Eberl emanzipiert genug ist, wird man sehen. Hainer und Dreesen sind es nicht. Die Kaderkorrektur ist das eine, aber wenn “nur” ein paar Spieler ausgetauscht wuerden, waere das viel zuwenig. Frueher oder spaeter würde sich das Trauerspiel wiederholen. Da braucht es schon eine Neuaufstellung in mehreren ( Schlüssel) Bereichen. Konkret : Die Herren H. und R. sollten sich sportlich / personell ganz heraushalten. Das waere ein guter Anfang.

Der theoretische Idealzustand, geschildert durch einen wortgewandten Intellektuellen. Nicht falsch, aber etwas realitätsfern und darum auch nur beschrànkt hilfreich.

Nicht mal halbintellektuell…

Es ist schon toll, welchen Einblick SIE in die Arbeit der Führungsgremien des Vereins haben und damit die Arbeit der jeweiligen Mitglieder umfassend beurteilen können. Respekt.Irony Off

und dieser Umbau ist 100 Mio teuer?

Wie immer gibt es auch auf dieser Seite wieder zwei die Alles besser wissen. Sie nennen sich Pit und Doktore und machen sich systematisch lächerlich.

Mal wieder ne alte Kamelle der letzten Tage in neue Worte gefasst.
30% der Artikel hier sind Dopplungen, nur mit anderen Worten. Nervt so langsam…

Der objektive Betrachter gewinnt den Eindruck, dass viele Anti Bayern Kommentatoren hier, die Opfer des Bildungssystems in Deutschland sind?
Normalerweise heftet sich niemand freiwillig ein Schild auf den Rücken, auf dem seine Unzulänglichkeiten geschrieben stehen.