FC Bayern News

Jetzt berichten auch Engländer: Bayern liegt bei Alonso vor Liverpool!

Xabi Alonso
Foto: Getty Images

Xabi Alonso ist der Wunschtrainer des FC Bayern für die kommende Saison. Aber auch der FC Liverpool ist interessiert. Zuletzt wurde berichtet, dass die Bayern im Rennen um den Spanier die Nase vorne haben. Nun gibt es erstmals auch einen entsprechenden Bericht aus England.



Die Anzeichen verdichten sich, dass der FC Bayern im Rennen um Trainer Xabi Alonso die besseren Karten als der FC Liverpool hat. Zuletzt hatte Sky in Deutschland berichtet, dass Alonso bei einem Abschied von Bayer Leverkusen eher zu einem Wechsel nach München tendieren würde.

Auch Transfer-Experte Gianluca Di Marzio aus Italien berichtete nun: “Ich dachte, dass Liverpool vor zwei oder drei Wochen vor Bayern lag, aber jetzt geben die Bayern Vollgas, weil sie glauben, dass er der perfekte Trainer für die Zukunft ist. Im Moment sind die Bayern vor Liverpool!”

Und auch in England gibt es jetzt den ersten Bericht, wonach die Bayern in den Bemühungen um Alonso aktuell vor dem FC Liverpool liegen, wo ein Nachfolger für Klub-Legende Jürgen Klopp gesucht wird.

Laut dem englischen Telegraph sind die Bayern zunehmend zuversichtlich, dass sie mit Blick auf eine Verpflichtung von Alonso im Vorteil sind, sollte er sich entschließen, Bayer Leverkusen im Sommer zu verlassen. Vorgespräche mit Alonsos Vertretern fanden demnach bereits statt.

Liverpool hat auch Nagelsmann auf dem Zettel

Liverpool ist laut Telegraph aber keinesfalls aus dem Rennen. Dass die Reds aber gleichzeitig einen neuen Sportdirektor suchen, erschwere jedoch die Suche nach einem neuen Trainer. Der Klub soll mit dem aktuellen Bundestrainer Julian Nagelsmann und Ruben Amorim von Sporting Lissabon auch schon zwei Alternativen zu Alonso ausfindig gemacht haben.

Der FC Bayern hat sich im Gegensatz zu Liverpool durch die Berufung von Max Eberl zum neuen Sportvorstand in der Führungsetage bereits neu aufgestellt.

Ein weiterer Vorteil könnte sein: Bereits 2021 wollte Eberl Alonso als Nachfolger von Marco Rose zum Cheftrainer von Borussia Mönchengladbach machen.

Laut des Berichts ist es aber auch nicht ausgeschlossen, dass Alonso noch eine weitere Saison in Leverkusen bleibt. Der Spanier widmet demnach aktuell seine ganze Konzentration dem Saison-Endspurt. Bayer spielt in der Bundesliga, dem DFB-Pokal und der Europa League noch um den Titel mit.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
86 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ach. Championsleuage ist vorbei.

Bis zum Mainz Spiel haut man also mal wieder einen Alonso Artikel raus.

Bravo FCB Inside.
Die Quantität muss stimmen!

Sky in Deutschland berichtet
Transfer-Experte Gianluca Di Marzio aus Italien berichtete
in England gibt es jetzt den ersten Bericht usw usf.

merkst was?

Irgendwer schreibt immer was.

Und andere berichteten vor tagen dass Alonso keinen Bock auf Bayern hat so wie die dastehen

@Pat

Was man auch verstehen kann.

Nein, nur ohne Verstand “versteht” man das.

@Martin…

“fcbbinside” kann nix dafür. Man übernimmt nur Bereichte aus anderen Quellen. Und die schreiben halt jeden Tag irgend etwas zu Alonso.

Bald ist wohl wieder Zidane dran.

Nichts Neues. Jeder würde doch Alonso mit offenen Armen empfangen. Trotzdem bleibe ich dabei,daß bis Ende Mai es keine Klarheit geben wird bei ihm. Und ich schätze die Wahrscheinlichkeit höher ein,daß er noch mindestens 1 Jahr in Leverkusen bleibt und Champions League spielen will mit ihnen.

Hoffe die gewinnen die CL nächstes Jahr. Einfach mal BIg Money die Stirn bieten. Krankes geschäft..

Last edited 3 Monate zuvor by Pat

Liverpool fände ich unattraktiv. Was soll man da gewinnen, als direkter Nachfolger der Vereinslegende schlechthin? Da lass mal erst einen anderen draufgehen, damit sich die Erwartungshaltung wieder normalisiert. Bayern ist eine Mammutaufgabe. Alles neu, während man trotzdem immer abliefern muss. Praktisch eine Wiederholung von Leverkusen in hardcore.

na wenn die Engländer es auch sagen, dann ist das Gerücht ja noch viel gerüchtiger…

Alonso zu uns, Nagelsmann nach Liverpool, Ancelotti bleibt bei Real… Alle happy, außer Leverkusen.

Nagelsmann geht zu Dortmund wenn Terzic geht, den holt kein internationaler Top-Klub mehr so schnell. Er ist zu jung dafür, wird kaum im Ausland besser funktionieren als bei Bayern.

Last edited 3 Monate zuvor by Pat

Alonso bindet das bestimmt nicht di Marzio auf die Nase!

Ob Alonso lieber zum FCB oder zum FCL geht weiß nur einer und der heißt
Xavi Alonso. ( und natürlich der Allesbesserwisser Didi Hamann!!!!)

Xabi. Xavi heißt Hernández.

Alonso wäre natürlich “die allerbeste Lösung für den FC Bayern.”
Ein Trainer der mit Menschen umgehen kann.

Alonsos Verbleib in Leverkusen, wird davon abhängen, wer bei der Mannschaft bleibt,
und wer noch dazu kommen kann, am Jahresgehalt wird es ibei hm nicht liegen,
auch, wenn die Reds ihm ein hohes Jahresgehalt bieten werden!
Viel Glück FCB. und viel Erfolg, wenn er nicht kommt?

Kann nicht verstehen dass hier wirklich jemand glaubt, Alonso würde Leverkusen groß rausbringen und mindestens zum DM machen, um sie dann im Stich zu lassen und nächste Saison gegen sie anzutreten. Für was??? Wird schon gut verdienen aktuell und hat sowieso genug davon. Der wird kluge Schritte machen. Sein Vorbild ist u.a. Pep, und auch Klopp, hat nie solche unethischen Schritte getan. Alonso ist ein Top Charakter. Forget it einfach.

@Pat

Da bin ich ganz deiner Meinung.

Wieder mal eine Wasserstandsmeldung, mehr auch nicht. Täglich grüßt das Murmeltier.

Kann nur ne Ente sein, Daily Mail ist kein ernstzunehmendes Blatt. Bayern hat aus meiner Sicht null Chancen. Alonso hat Stil und ist intelligent, kann nur an Image verlieren, wenn er zum Verein geht, den er mit diesem Underdog-Klub bezwungen hat. Vielmehr greift er nochmal in der CL an. Warum wohl hat Real nochmal verlängert mit Ancelotti. Andere Quellen schrieben kürzlich, dass Alonso die Situation bei bayern nicht gefällt.

Last edited 3 Monate zuvor by Pat

Wie alle anderen ist er nur dann begehrt, solange es läuft. Und der FCB ist kein Selbstläufer mehr, nicht mal für einer Saison

Wenn man alle Fakten auf Tisch legt, ergibt ein wechsel in diesem Sommer überhaupt keinen Sinn.

Er baut sich gerade in Leverkusen eine Mannschaft zusammen die nächstes Jahr nicht nur wieder Meister und DFB-Pokal Sieger werden kann, sondern möchte bestimmt auch sehen und miterleben was diese Mannschaft (SEINE Mannschaft) in der CL erreichen kann.

1.Wieso sollte er sonst vor 3 Wochen mit Rolfes und dem Staff zusammen gesessen und die Kaderplanung für die kommende Saison durchgezogen haben?

2.Wieso verlängert Ancelotti nur um 1 Jahr bei Real? (Überbrückungsjahr um Alonso zu holen!)

3.Wieso sollte man nach Liverpool gehen und so ein schweres Erbe von Klopp antreten der eine Legende in Liverpool ist und alles gewonnen hat?(da kann man nur verlieren)

4.Wieso sollte er den Münchener Hühnerhaufen übernehmen, deren Spieler Augenscheinlich keinen Bock mehr haben, alles umkrempeln muss und die nächsten zwei Jahre zugucken müsste wie sein Ex-Team Meister wird?

Alles gesagt

Bayern liegt bei Alonso vor Liverpool – und zwar mit 5:1.

Klopp zu beerben ist ziemlich undankbar.

Man könnte meinen, Alonso wäre der einzig mögliche richtige Trainer für den FCB.
Dem ist nicht so.
Es gibt noch mehr interessante Kandidaten. Und ich bin sicher, ME wird einen guten Namen präsentieren.

Wichtig wird sein, dass man in der Führungsetage nicht gleich Schnappatmung bekommt, sollte sich der Erfolg nicht umgehend einstellen.
Verbrennt man auch den nächsten Trainer innerhalb kürzester Zeit, dann kommt wirklich wohl nur noch Armin Veh.

O weh, der Veh!

200% Fake News

Niemals würde er zu Bayern gehen.

Er war schon als Spieler dort .

Die Fussstapfen Jürgen Klopps sind für jeden Nachfolger eine (zu) große Bürde, da kann man sich nur verbrennen. Alonso wird er erstmal woanders hingehen, bis das jemand anders gemacht hat. Irgendwann wird er mit Sicherheit mal beim LFC landen.

Last edited 3 Monate zuvor by Tim73
Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.