FC Bayern News

Serbien macht Druck: Nagelsmann kommt bei Pavlovic ins Grübeln

Aleksandar Pavlovic
Foto: IMAGO

Die Entscheidung um die Nationalmannschafts-Zukunft des aufstrebenden Bayern-Talents Aleksandar Pavlovic scheint näher zu rücken. Ursprünglich für die deutsche U21-Nationalmannschaft vorgesehen, gerät Bundestrainer Julian Nagelsmann nun ins Grübeln, ob er Pavlovic nicht direkt für das A-Team nominieren sollte. Diese Überlegung hat wohl mit dem Druck durch den serbischen Fußballverband zu tun, der Pavlovic für sich gewinnen will.



Bundestrainer Julian Nagelsmann zieht laut Sky Aleksandar Pavlovic nun doch schon für die A-Nationalmannschaft in Betracht, aber eine finale Entscheidung steht laut des Berichts noch aus. Zuletzt hieß es, dass die A-Nationalmannschaft für den Youngster noch zu früh komme. Er solle zunächst Fuß fassen bei der deutschen U21-Nationalmannschaft unter Trainer Antonio Di Salvo.

Doch durch die starken Leistungen des Bayern-Youngsters und das Interesse des serbischen Verbands scheint Ex-Bayern-Trainer Nagelsmann nun umzudenken. Pavlovic hat serbische Wurzeln, ist aber in München aufgewachsen. Er besitzt die deutsche und die serbische Staatsbürgerschaft. Würde er einmal für die deutsche A-Nationalmannschaft auflaufen, könnte er nie wieder für Serbien spielen. Deshalb könnte Nagelsmann dem DFB ein großes Talent für die Zukunft mit einer einzigen Nominierung für die Nationalelf sichern.

Serbischer Verband will sich Pavlovic sichern

Der serbische Verband verstärkte in den letzten Tagen seine Bemühungen, Pavlovic für die A-Nationalmannschaft des Landes zu gewinnen. Sogar ein offizielles Statement zu dem Thema gab der Verband heraus. Darin hieß es, eine Delegation unter Führung von Nationalmannschaftsdirektor Stefan Stojanovic sei in München gewesen. “Das Gespräch verlief für beide Seiten konstruktiv und direkt”, wurde Stojanovic zitiert. Man stehe schon seit Monaten mit Pavlovics Eltern in Kontakt.

Stojanovic überbrachte Pavlovic auch eine Einladung für die die bevorstehenden Länderspiele gegen Russland und Zypern. Diese habe der Bayern-Profi jedoch abgelehnt.

Pavlovic selbst hielt sich nach dem 8:1-Kantersieg der Bayern gegen Mainz am Samstag bedeckt und antwortete auf die Frage, ob er bereits mit Nagelsmann gesprochen habe: “Ich werde dazu nichts sagen.” Seine Entscheidung bezüglich der Nationalmannschaft wird in diesem Monat erwartet.

Trotz des serbischen Interesses liegt Pavlovics Fokus scheinbar auf einer Zukunft mit der deutschen Nationalmannschaft, auch wenn er damit eine endgültige Entscheidung gegen Serbien treffen würde. Die EM-Teilnahme in Deutschland wäre ein Traum für ihn.

Bayern-Sportdirektor Christoph Freund äußerte sich nach dem Mainz-Spiel positiv über die Möglichkeit, den jungen Spieler in der deutschen Nationalmannschaft zu sehen: “Ich denke, Julian beobachtet uns und schaut sehr genau hin. Ich bin ein großer Fan von Aleks. Es gibt keinen Weg an Aleks vorbei, wenn die deutsche Nationalmannschaft einen Spieler wie ihn haben kann.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Aleks ist hier geboren. Ein Münchner-Jung.. Warum sollte er zu Serbien gehen

Du glaubst doch nicht das er jemals für Serbien spielen wird!
Witzig!😂

Kann man so nicht sagen. Ibrahimovic ist durch und durch Schwede. Ok sein bosnisch-serbischer Vater war auch ein Säufer… und ibra interessanterweise Katholik. Muss er wohl selbst so beschlossen haben.

Wäre interessant ob pavlo der christlich-orthodoxen Kultur nahe steht. Dann könnte er sich auch sagen, dass die Serben besser zu ihm passen weil die vieles so handhaben wie er es von zuhause gewohnt ist…

Aber keine Ahnung. An und für sich müsste es Pavlović für sich längst wissen…

Last edited 4 Monate zuvor by René

Bla, bla, bla

JN sollte Aleks schleunigst berufen! Angesichts der überschaubaren Menge an vielversprechenden jungen Spielern – gerade im defensiven Mittelfeld – und seiner bereits auf hohem Niveau gezeigten Fähigkeiten ist Pavlovic wohl bereits eine Alternative für die EM.

Es gibt noch Realisten. Hurra. Natürlich. Sofort nominieren und einwechseln.

Menschen lassen sich kurz nach der Hochzeit scheiden und hier kommen Phantasten mit „warum sollte er“, „ das macht der nie“ um die Ecke. Deckel drauf. Riesentalent, er will (jetzt).

Wie …. ins Grübeln? ist er Geisteskrank?

Nagelsmann wäre zuzutrauen auf Florian Wirz und Alex zu verzichten, Hauptsache Toni Kroos. Denn genau da liegt die Zukunft des deutschen Fußballs. Er denkt ja nur weiter. Wir verstehen es bloß nicht. Hoffentlich wird er nie wieder Bayern Trainer. Dann doch lieber Thomas Tuchel. Für den DFB sehe ich schwarz, auf Jahre. So lange mit dem altherkoemmlichlichen Gegurke immer weiter gemacht wird, kann sich auch nichts entscheidendes verändern. Auch hier wird es zu einem Umbruch kommen müssen. Nach der EM kann man sich das ganze mal beim FCBayern anschauen. Mia san mia.

Also als Update für Kroos kann er ihn gern nominieren. Reichen ja ein paar Minuten. Pavlovic ist ein toller Spieler und verdammt talentiert. Schön,daß Nagelsmann nachdenkt,den Deckel drauf zu machen.

Na dann aber husch husch, Herr Nagelsmann. Sonst isser weg… 😉

Totaler Schmarrn was Du da schreibst.
Erst wenn er in einem Quali-Spiel eingesetzt wurde, hat er sich festgespielt. In einem Freundschaftsspiel mitnichten!

In einem Pflichtspiel

Die Heim-EM wäre ihm sehr zu gönnen und ihn im Kader zu haben sicher kein Nachteil für uns. Warum nicht auch den Jungen eine Chance geben. Würde mich freuen, wenn Nagelsmann einige neue Gesichter nominiert, die aktuell in ihren Vereinen tolle Leistungen zeigen.

Eigentlich bischen komisch die Sache
Nagelsmann ist wahrscheinlich nur Trainer der Nationalmannschaft während der EM aber entscheidet mehr oder weniger die Zukunft von Pavlovic für welches Land er spielt…weil der junge will sicherlich auch möglichst schnell Klarheit

So ein Blödsinn! Er soll sich zu dem Land bekennen und spielen, wo er sich zugehörig fühlt. Das soll kein Wettbewerb sein!

Was gibt es dazu grübeln, wäre sofort eine klare Verstärkung
Eines DER toptalente von Deutschland

Ich sehe es schon kommen. Nagelsmann verpasst es, den Alex zu nominieren und er macht im Achtelfinale gegen Deutschland das Spiel seines Lebens. Dann kann Nagelsmann aber grübeln. Wie konnte denn sowas nur passieren? Typisch DFB! Ich bin froh darüber, daß er für uns spielt. Mia san mia.

in der Rolle hat Deutschland kein anderes Talent was in den nächsten Jahren auf der Matte steht mit Erfahrung bei einem Top Club. das in Verbindung mit den ganzen Mittelfeldspieler über 30 und auch der Generation um Kimmich die bald 30 werden ist nicht gerade ein gutes Zeichen für die Zukunft. Wenn die Nationalmannschaft jedes Talent woanders spielen lässt wird man keine Chance mehr auf Titel haben in ein paar Jahren. Es muss doch möglich sein auch etwas langfristig zu planen wenn man schon 3 Mittelfeldspieler über 30 im Kader hat.

Solang er bei bayern bleibt is mir wurscht für welches land er spielt. Obwohls für bayern wohl auch besser wär er würde für d spielen…

JN sollte den Jungen nominieren, wenn er ihn dann tatsächlich auch spielen lassen will. Ihn nur zu nominieren, damit er fünf Minuten spielt und ihm dann seine Karriere in der serbischen NM verbauen, weil man ihn sich auf Vorrat halten will, mag aus deutscher Sicht klug sein, ist aber gegenüber dem Spieler in höchstem Maße unfair. An Pavlovics Stelle würde ich erstmal mit JN, aber auch anderen Leuten im Verband sprechen, wie man mit ihm plant, bevor ich zusage.

Verstehe nicht, warum er ihn nicht direkt holt. Später wird gejammert, wenn man es nicht tut.

Wenn man den Spieler verliert gehört der DFB komplett aufgelöst, so doof kann man doch wirklich nicht sein.

Das passt wieder ins Bild. Den Ballschieber Kroos zurück holen und dafür Pavlovic an Serbien verlieren. Da sieht man wieder die ganze Kompetenz von Nagelsmann. Ich verstehe nicht, was es da zu grübeln gibt.

das zeigt eher deine Fehlende Kompetenz

Lieber auf Nummer sicher gehn und ihn zumindest nominieren damit man nicht zu spät kommt…

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!