FC Bayern News

Tuchel nach 8:1: “In der ersten Halbzeit über weite Strecken ein enges Spiel”

Thomas Tuchel
Foto: IMAGO

Nach dem 8:1-Schützenfest des FC Bayern gegen Mainz 05 freut sich Trainer Thomas Tuchel, betont aber auch, dass es für sein Team harte Arbeit war. Torjäger Harry Kane traut Thomas Tuchel alles zu.



Bayern-Trainer Thomas Tuchel hat trotz des haushohen 8:1-Heimsiegs seiner Mannschaft gegen seinen Ex-Verein Mainz 05 den Gegner gelobt und darauf verwiesen, wie hart seine Stars für den Sieg arbeiten mussten.

“Mainz hat in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und war mutig. Wir mussten beweglich sein und hart arbeiten”, sagte Tuchel bei der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Der 50-Jährige weiter: “Wir haben den Kopf und die Ordnung nicht verloren, wenn sie den Ball hatten. Wir sind sehr gut in die Zweikämpfe gegangen, das ist ein gutes Zeichen. Mit dem Ball hatten wir gute Phasen und haben viele Chancen herausgespielt, die wir auch genutzt haben.”

Tuchels Fazit zum Spiel: “Wir sind sehr glücklich über den Sieg. Aber trotz des Ergebnisses war es in der ersten Halbzeit über weite Strecken ein enges Spiel.”

Tuchel über Kane: “Es ist ein Geschenk, sein Trainer zu sein”

Torjäger Harry Kane schnürte im Spiel gegen die Mainzer einen Dreierpack und hat nun nach 25 Bundesligaspielen schon 30 Tore auf dem Konto. Auf die Frage, ob er Kane zutraue, den Tor-Rekord von Robert Lewandowski von 41 Toren in einer Saison zu knacken, antwortete Tuchel: “Ich glaube, dass er alles schaffen kann. Er macht das, was er immer gemacht hat – in seiner ganzen Karriere. Er ist ein Vorbild, eine große Persönlichkeit, ein Spitzenspieler. Es ist ein Geschenk, sein Trainer zu sein. Er beweist Woche für Woche, dass es die richtige Entscheidung war, ihn zu verpflichten.”

Nach langer Verletzung ist Serge Gnabry wieder einsatzfähig und schoss nach seiner Einwechslung gleich ein Tor per Hacke. Tuchel meinte dazu: “Ein sehr schwieriges Tor. Das ist natürlich toll für ihn, weil er jetzt schon lange raus ist. Tolle Laufwege, toller Pass und ein sehr intuitiver, unkonventioneller Abschluss, das war toll.”

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
86 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Klasse Analyse von Ihm. Alles richtig. Vielleicht erwärmt sich die Mannschaft doch noch für Ihn. Tolles Spiel, schöner Abend. Danke Jungs.

Kimmich machte im Mittelfeld auch Goretzka neben sich schlechter. Jetzt hat Tuchel das Problem gelöst.

Eigentlich schade, dass man nicht auf seine Analysen in der Vergangenheit hören wollte.

Wir kaufen jetzt einen neuen Trainer für sehr viel Geld frei !

Wäre besser gewesen das Geld für den einen oder anderen neuen Spieler auszugeben – den Tuchel gerne gehabt hätte.

Völlig treffend.

Sieht man an Dir!

👍

Tatsächlich hat Bayern trotz unzureichender Kadertransformation und (netto) Transferplus im Sommer in der BL 5 Punkte mehr als in der Vorsaison und in der CL bereits das erreicht, was in den letzten drei Jahren die Endstation war.

@Pitt

So schauts aus.
So schlecht ist unsere BL-Saison gar nicht.
Bayer 04 spielt nun mal ne Über-Saison. Das muss man einfach akzeptieren.
Und wir haben uns zu viele Aussetzer gegen mittelmäßige Teams erlaubt (in Frankfurt, gegen Bremen, in Bochum, in Freiburg).
In diesem 4 Spielen nur ein Punkt. Hätten wir da 12 Punkte geholt– was eigentlich Pflicht ist– dann wäre die Meisterschaft noch immer offen.

Last edited 4 Monate zuvor by Johannes

Dem stimme ich zu.

@GJP

JK hat den Freistoß geschossen, der zum 2:0 durch Goretzka führte.
Aber Hauptsache JK-Bashing.

Das ist kein Bashing.
Kimmich hat auf der 6 nichts zu suchen – er verzögert das Spiel und hält seine Position nicht.
Auf der Rechtsverteidiger Position hat er sich um die rechte Seite zu kümmern – ich habe Ihn seit Jahren nicht mehr so gut gesehen.
Das muss er annehmen, sonst ist es besser den FCB zu verlassen. Gilt übrigens auch für dieN11 – die letzten 3 Turniere waren grausam. Nicht nur wegen Kimmich, aber leider auch wegen ihm. Das ist eine Analyse – kein Bashing.

@GJP

JK hat lange Zeit mit Goretzka im Mittelfeld funktioniert.

Du hast es selber doppelt gesagt… 😜

Hat Funktioniert
Lange Zeit

So war es…

Jetzt ist Heute und da heißt es für Kimmich RV oder NIX. 😉

👍👍👍

Genau, deine Analyse. Meine sieht allerdings anders aus. Wenn dem so wäre, hat TT verdammt lange gebraucht um das zu erkennen. Wer genau ist nochmals verantwortlich für Taktik und Ausrichtung? Glaubst du ernsthaft, dass die zahlreichen grottenschlechten Spiele alleine nur wegen JK zustande kamen? Wieso hat die Abwehr plötzlich viel mehr Stabilität? Ist es dem Supertrainer entgangen, dass de Ligt ein Stabilitätsfaktor ist? Wie hat er nicht nur über JK hergezogen sondern die ganze Mannschaft in frage gestellt einschließlich Goretzka. Einzige Ausnahme er selbst. Sind Arteta, Klopp oder Guardiola alles Ahnungslose oder warum sonst wollen sie JK?
Mein Fazit ist folgendes: Ein Trainer der mehr als 1 Jahr benötigt um die richtigen Schlüsse zu ziehen, der die eigenen Spieler ÖFFENTLICH niedermacht und als Ergebnis eine FCB unwürdige Spielweise praktiziert hat, wurde völlig zu Recht gefeuert. Nur leider 12 Monate zu spät. Die Spieler sind befreit und so spielen sie auch.Und wer behauptet, dass auch nur 1 Spieler in diesem Kader ist, der nicht kicken kann, dem spreche ich jeden Fußballsachverstand ab. Und nochmal was du oder ich meinen spielt letztlich auch keine Rolle. Entschieden wird dies an der Säbener. Und JK bleibtund Alonso kommt. Wetten?

100 %agree- Zustimmung.

TT bester Mann.
Langsam verstehen seine Kicker was er will.
Kai Havertz.
Hatte signalisiert dass er wieder mit TT zusammenarbeiten will.
Das Patroenchen sonnte sich derweil ueber seinen ģenialen Zoegling Brazzo.
Derweil rockt Havertz die EPL.
TT und Havertz sind zu gut fuer Bayeŕn.

Hahaha….. 🧠💩

Der beste Mann wurde inzwischen bei drei Clubs trotz sportlichen Erfolgs vom Hof gejagt. Bei Bayern hatte er nicht mal das. Aber natürlich ist UH an allem Schuld.

Kai Havertz hat nach einem Jahrzehnt der Stagnation und des Scheiterns, bei dem er zwischenzeitlich die Lachnummer der PL war, jetzt mal ein Paar gute Spiele. Aber natürlich ist er zu gut für Bayern…

So viel Blödsinn habe ich echt selten gelesen.

Er stellt ja auch jetzt so auf, wie es viele FCB-Fans es schon länger gerne gehabt hätten.
Hätte er sich mal früher hinter Müller und de Ligt gestellt …

Danke Thomas Tuchel für Deine Energie für den Kampf gegen die Windmühlen in diesem und um diesen Verein!

Komische PK, ganze zwei Fragen.😂
Sonst wurde jeder Halbsatz verdreht, und jede Geste interpretiert.

Habe auf die Frage gewartet, ob er denkt nächste Woche noch auf der Trainerbank zu sitzen und wie er endlich gegen die schlechte Mannschaftsstimmung vorgehen will – und warum er Tel nicht bringt.

Die „Leichtahleten“ haben ganz ordentlich gemacht😉

Auch kein Glückwunsch… Nix… ganz schwach.

ABER je weniger Fragen, umso besser. Waren wohl baff die sogenannten Hater Journalisten und denen fiel NIX ein… 🤣🤣🤣🤣🤣

Und die eine Frage nach der Stabilität nach einem 8:1….. köstlich… ♾️🤣

Ich freu mich für TT und die Mannschaft,daß die Selbstsicherheit zurückkommt und man jetzt auch im richtigen System spielt. Erstaunlich, wie stark heute neben Kane und Musiala Goretzka gespielt hat. Also die Chemie zwischen Mannschaft und TT muß auf professioneller Ebene da sein. Sonst hätte man nicht so abgeliefert die letzten beiden Spiele. Eigentlich war auch schon das Leipzigspiel gut. Jetzt scheint die Spielfreude wiederzukommen. So kann man sich jetzt auch Sicherheit für die weitere Champions League holen. Seit Eberl da ist scheint es richtig aufwärts zu gehen. Irgendwie brauchte Teile der Mannschaft und der Trainer einen Translator. Man glaubt es kaum ,daß das noch die gleichen Spieler sind wie Anfang des Jahres. MdL zusammen mit Dier geben viel Sicherheit. Und Kimmich und Guerreiro funktionieren als Außenverteidiger.
Schade, daß TT verschlissen wurde und er gehen muß. Aber trotzdem Danke an ihn ,daß er nie nachgelassen hat. Jetzt stimmt das System.

Vielleicht hat ME mal ein paar Spielern den Kopf gerade gerückt. Vermutlich wird man nie wirklich erfahren was passiert ist u warum es plötzlich wieder recht gut läuft. Man kann nur hoffen daß es auch so bleibt. Verlieren ist keine Schande, die Art und Weise schon.

Hallo, ist doch glasklar was passiert ist!!!

TT hat nichts mehr zu verlieren und stellt zum ersten Mal einfach so auf, wie es leistungstechnisch am besten passt ohne Rücksicht auf eine Langzeitsusrichtung zu nehmen. D. h. ein Kimmich muss RV spielen. Ein 50-65 Mio Kim und ein annähernd so teurer Upa sitzen auf der Bank und ein für quasi lau gekommener Dier spielt. Der Junge Pavlovic spielt im MF anstelle des Nationalspielers Kimmich.

Dazu kommt, dass Goretzka ohne Kimmich einfach besser da steht und auch wieder seine Form findet.

Unter dem wachen Auge von Eberl, der jeden genau beobachtet, muckt Kimmich nicht auf und alle versuchen das zu tun, was sie tun sollen. Einfach Fußball auf ihrer zugeteilten Position zu spielen. Hinzu kommen Verletzungen, die dies begünstigt haben, auch dass Müller und Tel mehr Zeiten bekommen. Somit ist die ganze Unruhe von den starken alten Spielern (Kimmich, Goretzka, Müller, de Ligt) erstmal weg.

Die Spieler haben sich zusammengerissen und durch Kampf und Einsatz Siege erzielt. Jetzt wächst gerade wieder das Selbstbewusstsein und die spielerische Stärke kommt damit zurück.

Unzufrieden dürften aktuell Kim, Upa und bald Mazraoui sein. Das sind aber keine Meinungsbildner und die werden sich unterordnen. Guerrero, Laimer, Boey, Zaragoza sind für die Breite und werden auch nicht stänkern. Die Flügelspieler werden sich dem Konkurrenzkampf stellen.

TT braucht nur eines jetzt tun: NIX verändern und alles dreht sich zum Positiven!

Das ist Fußball und Fußballpsychologie.

Eigentlich brauchen die Bayern keinen neuen Trainer und auch keinen Riesenumbruch. Ein 6er noch und LV für Davies, fertig.

Wer hätte das noch vor ein paar Wochen gedacht? Keiner!

Jetzt gilt es das Momentum auszunutzen und sichern eine Siegesserie zu spielen, dann ist auch in der CL großes noch möglich.

Und dann will ich mal sehn, ob sie TT immer noch vom Hof jagen….. 😉

Gääähn!
Du bist doch einer der großen Spielerhetzer hier (gewesen), nach einem Spiel ist alles wieder gut, da sieht man mal wieder welcher Fachmann du bist oder auch nicht.
Auch die Einschätzung unsere IV ist spannend….
Es ist sehr offensichtlich dass die aktuelle Konstellation die beste ist, das wurde hier übrigens von vielen belächelt.
Unser Trainer hätte auf diese so einfache Idee, auch schon länger kommen können.
Zur Erinnerung: vor dem Leverkusenspiel haben 4 und 15 gut gespielt, was macht Tuchel…..weißt du das noch????

Dein Gelaber, heute so, morgen so🙈

👍

Das Problem sind auch die Fans die nach zwei Siegen in Folge wieder in Euphorie schweben und sobald man Unentschieden spielt oder gar verliert alles in Schutt und Asche reden.

Die Stimmung der Fans ist sehr schwankend und radikal bis extrem.

Meine Meinung ist dass man mit Tuchel nie wirklich guten, geordneten Fußball gespielt hat und das Bayern auch der erste Verein ist, wo er so gar keine Spielidee implementieren konnte. Wir profitieren Einzig und allein von der individuellen Klasse einzelner wie Kane und Musiala aber als Mannschaft haben wir nie so wirklich funktioniert.
Auch ein 8:1 gegen Mainz übertüncht nicht, dass wir den Anschluss an man City, Liverpool, real verloren haben.
Und das ist der Grund weshalb Tuchel gehen muss…

Last edited 4 Monate zuvor by René

@Rene

Dass wir den Anschluss an die von dir genannten Clubs verloren haben, das liegt nicht an Thomas Tuchel.
Da wurden die entscheidenden Fehler viel früher gemacht.

Tuchel ist gekommen um die Mannschaft besser zu machen. Hat er aber nicht. Er wollte 300-400mio€ für Spieler ausgeben, von dem niemand weiß ob die wirklich besser als die etablierten Spieler sind. Aber er hat jedenfalls damit gesorgt dass die Mannschaft auseinander gebrochen ist und hat ziemlich viel Unruhe gestiftet. Mit Tuchel war’s doch gar nicht möglich mal in Ruhe zu arbeiten. Insofern hatte man wieder mal ein Jahr vertrödelt um an die europäische Spitze aufzuschließen.

Tuchel ist ja Trainer. Für 12 mio€ im Jahr sollte er das was er zur Verfügung hat besser machen. Und da war’s mau. Sane hatte nur ein Zwischenhoch. Musialas Entwicklung ist deutlich abgeflacht, einzig neuer ist auf dem Wege der Besserung aber der trainiert sich ja auch selbst.

Last edited 4 Monate zuvor by René

@Rene

Wir lassen einem Trainer doch gar nicht mehr die Zeit, etwas zu entwickeln.
Siehe Ancelott. Siehe Kovac. Siehe JN. Und nun Tuchel.
Der FCB– das heißt, seine Führung– muss sich langsam die Frage gefallen lassen, warum er nicht mehr in der Lage ist, einen Trainer zu verpflichten, der zum FCB und zur Mannschaft passt.

Wie lange hat ein Guardiola gebraucht, um ManCity besser zu machen? Bis er mit ihnen die CL gewonnen hat?

TT hat 2 Jahre hintereinander das CL-Finale erreicht (2021 mit PSG und 2022 mit Chelsea) und die CL mit Chelsea gewonnen.

Aber dass es bei uns nicht klappt, das soll an Tuchel liegen?

Vielleicht mal den Fokus auf die Mannschaft legen. Und sich die Frage stellen, warum die Vereinsführung es seit Jahren nicht schafft, den Stall auszumisten.

Stattdessen lässt man einen Trainer nach dem anderen über die Klinge springen. Und die Taktung wird immer kürzer.

1 Jahr Tuchel und doch fühle ich mich um 10 Jahre gealtert.

Guardiola hat die Mannschaft sofort besser gemacht und die Haufen nationale Titel vor dem cl Gewinn solltest du nicht ausblenden 😉

Last edited 4 Monate zuvor by René

Man sieht, dass hier immer noch der Tuchel Fanclub unterwegs ist, immer schönere Kommentare von Tuchel–Gegner entsprechend bewerten😉
von mir bekommst du einen 👍

Danke schön…👍👍👍

Kovac war unterirdisch.
Flick ist selbst gegangen.
JN Entlassung war ein Fehler von zwei Leuten, die nicht mehr dabei sind. UH war damals dagegen.
Tuchel hat, seit er da ist, die Mannschaft kontinuierlich schlechter gemacht.

Und zu Guardiola: der hat bei City nicht 10 Jahre für den CL-Sieg gebraucht, sondern über eine Milliarde an Transferausgaben. Sorry, das kann nicht der gewollte weg sein.

Die letzten Spiele war sehr wohl eine starke Mannschaft zu erkennen, die sich gegenseitig helfen und auch wieder mit einem Lachen spielen!

Es stimmt lange Zeit war es nicht so und
alle Beteiligten hatten daran Schuld. Aber warten wir mal die nächsten Spiele ab. Wenn weitere Siege folgen, kommt das Selbstvertrauen und die Spielfreude automatisch zurück und wenn TT jetzt nicht mehr rumexperimentiert dann wird es richtig gut sogar!

Von was redest du? von den letzten beiden spielen? Ja genau das meine ich! Zwei Siege und alle tun so als wäre jetzt die Wende geglückt und man könnte so die Champions League gewinnen.

Das ist doch Quatsch! Die Saison ist leider gelaufen. Leverkusen wird Meister und Bayern muss am besten auf win glücklos in der cl hoffen ansonsten endet die Reise kläglich gegen real oder man City.

Gääääähn

@Rene

Die Stimmung der Fans ist extrem. Das stimmt.
Wir profitieren von der individuellen Klasse einzelner Spieler?
Ist das bei Real und ManCity etwas anders?
Ohne Haaland und Rodri ist ManCity auch nur die Hälfte wert.
Jede Mannschaft braucht einige Individualisten der Extra-Klasse, will sie ganz vorne mitspielen.

Nö real und man City haben nen ganz anderen Team Spirit und sie spielen mannschaftlich geschlossen und organisiert. Eine Gruppe die füreinander einsteht, rennt und miteinander spielt, ist natürlich noch mal stärker als ein bloßer Haufen von Top Stars mit individueller klasse. Zudem sind bei real und man City ja auch genügend Top Spieler. Insofern ist klar warum Bayern keine Chance hat. Die Mannschaft ist nie zusammengewachsen, keine Laufwege, keine automatismen, keine geschlossene verteidigung, in schwierigen Phasen ein auseinanderbrechen aufgrund von kaputter Hierarchie etc. Alles Trainer Aufgaben, dies auf die Beine zustellen.

Last edited 4 Monate zuvor by René

@Rene

Da gebe ich dir recht.
Wie soll eine Mannschaft aber auch zusammenwachsen, die ca. alle 18 Monate einen neuen Trainer bekommt?
Und wo man jahrelang planlos irgendetwas zusammenkauft?

Ja aber Tuchel wollte doch planlos zusammenkaufen. Der hätte uns nach Kane am liebsten weitere 300-400mio€ gekostet. Hallo?

Ich sag nur heynckes. eine taktiktafel, ein Edding und ein Martínez bis zum besten Team Europas. Grandios! Obwohl wir da mit Klopps Dortmund eine extreme Konkurrenz national hatten.

Tuchel hatte dagegen doch das Paradies auf Erden zur Verfügung gehabt und nix. Nur Ärger und schlechte Stimmung.

Last edited 4 Monate zuvor by René

@Rene

TT hatte hier bei uns das Paradies auf Erden??
In der Mannschaft stimmte doch schon vieles nicht mehr, als er kam.

Ob da lazio und mainz die richtigen gradmesser sind wag ich zu bezweifeln. Und in beiden spielen hätts auch in die hose gehen können. Es muss unbedingt ein umbruch im sommer her….

@Stefan Z

Bei einem 8:1 sollte man auch nicht gleich reflexartig den Gegner relativieren.
Gegen Mannschaften ähnlichen Kalibers haben wir vor kurzem noch verloren (Bremen, Bochum).

Man braucht doch nicht lange herum zu reden. Wenn die sich zusammen reißen spielen sie so wie heute. Druckvoll, routiniert und erfolgreich. Eigentlich gibt es für jeden Trainer nicht viel zu coachen. Aber wehe, die Herrschaften haben keine richtige Lust.

Mit deiner Einschätzung, dass es nicht viel zu coachen gibt,liegst du meiner Meinung nach völlig falsch. Gerade die Systemumstellung mit neuen Positionen für Kimmich und Goretzka sowie MdL,Dier und Pavlovic, die viel bessere Einbindung von Musiala etc. Die Spieler setzen jetzt nur die Taktik um und die Einstellung stimmt.

Sooooo schauts aus.

Kein Mensch hat TT gezwungen, Kimmich auf der Sechs Spielen zu lassen. Keiner hat ihn gezwungen, Goretzka und De Ligt in der Hinrunde zu demontieren. Also: wessen Schuld ist es, dass er erst jetzt mit dieser Aufstellung spielt?

Hat er nicht die Schwachsinnsidee mit der Systemumstellung gegen B04 gehabt? Hat er nicht Stanisic vergrault, der gegen uns das Tor gemacht hat?

👌

Lazio und Mainz sind Fallobst, soŕry.
Denke wir bekommen Arsenal in der CL zugelost und dann haben wir nur dann eine klitzekleine Chance wenn der Divenstadl die Vorgaben von Mastermind TT perfekt umsetzt.
So einfach ist es.

@Generation…

Gegen ähnliches Fallobst wie Mainz haben wir kürzlich noch verloren (Bremen, Bochum).

Ich denke, daß Max Eberl das Puzzlestück war, daß dem FC Bayern, und ganz besonders Thomas Tuchel, gefehlt hat. Der ganze Klub wirkt in seiner Ausendarstellung wesentlich ruhiger und souveräner. Und das in so kurzer Zeit.
Ich würde mich sehr freuen, wenn man beschließen würde weiter mit Tuchel zu arbeiten. Er ist, ohne Frage, ein klasse Trainer und eine echte Type.

Stimme dir zu. Er braucht ja nichtmal einen Platz auf der Trainerbank, wenn man ihm einen Koffer gibt. Eigentlich muß man ihn nur so nehmen wie er isst. Sehr geradlinig und an die Ehrlichkeit mussten sich auch erstmal einige gewöhnen. Ja der Max moderiert den Klub wunderbar nach aussen und scheinbar auch nach innen.

@JAS…

Nach gerade mal einer Woche ist es zu frühe, ME zu beurteilen.
Aber schon richtig: Diese Woche hinterlässt einen guten Eindruck.
2 Spiele. 2 Siege. 11:1 Tore.

Würde ich auch sofort unterschreiben

Genauso ist es! Eberl fehlte als Ansprechpartner und Bindeglied für Trainer und Mannschaft! Dazu kommt dass jeder seine Position nun akzeptiert und TT nicht mehr wild rumexperimentiert. So kann sich jeder einspielen und mit Freude besser werden.

Ich denke, die Startelf steht. Dazu gehört Pavlovic und Tel wird dahin geführt.

Die, die aktuell etwas hintenan sein werden, sind Upa, Kim und Mazraoui.

Laimer, Guerrero, Boey, Zaragoza sind ebenfalls für die Breite da.

D. h. Kimmich, Goretzka, Müller und de Ligt sind nicht mehr unzufrieden. Kimmich wird die RV Position akzeptieren und dort viel besser werden. Müller akzeptiert seinen regelmäßigen Einsatz von ca. 60 Minuten und Tel von ca. 30 Minuten bis er in 1 Jahr in der Startelf steht.
TT fordert keine weiteren Spieler, wobei ein LV, falls Davies geht und ein 6er vielleicht noch geholt werden.
Aber kein Riesenumbruch wie zwischenzeitlich befürchtet.

Das ist auf mal eine ganz andere Basis. Ich denke, die Bayern werden wieder zu alter Stärke finden und eine Serie starten.

Ich würde noch ein paar Spieltage und auch die nächsten Spiele in der CL abwarten. Aber sollte das erfolgreich so weitergehen, dann stelle ich mal folgende Frage: Wieso also nicht dann mit TT weitermachen?

WAT?!

Nur weil man jetzt eine harmonischere Aufstellung gefunden hat, heißt das nicht dass dieser Trainer irgendeinen Spieler besser gemacht hat oder daraus ein spitzenteam geformt hat. Guck an wie Leverkusen spielt und wie viele einstudierte, automatisierte, kluge Angriffe sie starten und großchancen erzwingen. Und guck dir Bayerns spiel an, dass von der individuellen Klasse und blitzmomenten einzelner lebt. Damit spielst du die Saison vllt anständig und solide zu Ende aber auf spitzenniveau wird es nicht reichen.

Champions league ist im Viertelfinale Schluss, es sei denn man bekommt das Los Dortmund/ Eindhoven.

In der Liga wird man knapp zweiter, Leverkusen wird mit 10-12punkten Vorsprung Meister.

Dafür brauche ich keine Glaskugel. Es zeichnet sich so ab.

Kane gewinnt die torjägerkanone. Das ist das einzige was wir feiern werden.

Last edited 4 Monate zuvor by René

8:1. Heisst also: ein Gegentor. Er muss die Kabine verloren haben!

Ironie Ende.

Jemandem übrigens aufgefallen, dass KEIN einziger Journalist auf der PK einen Glückwunsch zum aussergewöhnlichen Ergebnis ausgesprochen hat?

Aasgeiermeute hat keinen Anstand.

Ja echt schade.

Last edited 4 Monate zuvor by Thelsd

D.recks Journalisten… wollen immer nur das N.egative ganz groß rausbringen…

Und nachdem man den Sieg gegen Lazio kleingeredet hat (Hamann: Mainz wird schwerer), wird sich jetzt daran auch keiner mehr erinner. Jetzt wird man darauf hinweisen, dass Mainz ein Anstiegskandidat ist.

Ich finde ein “Management” erstaunlich, das einen Trainer wie Tuchel entlässt, nicht weil er irgendwelche Löffel geklaut haette, ohne einen Nachfolger zu haben. Davon ist wohl auszugehen. Alles andere, zumal bei Alonso, waere ja besonders bemerkenswert. Und ein Teil der Groupies jubelt dazu. Gut moeglich, aber fraglich ist, dass der Verein, will er einen bestimmten Trainer und nicht irgendeinen, zumindest tief in die Tasche greifen muss, denn er ist ja erpressbar. Das alles wie gesagt bei einem Trainer wie Tuchel in Kenntnis der Tatsache, dass der Kader bzw einzelne Typen das Problem sind. Jeder gute AR wuerde dafuer eher den Vorstand feuern, aber hier kennen wir den AR. Da muss man kognitiv schon ziemlich angeschlagen sein, um so vorzugehen. Vielleicht kann sich Tuchel mit seiner naechsten Mannschaft in der CL dafuer revanchieren. Ich wuerde es ihm gönnen.

@Niersi

Völlig richtig.

Stimme zu.
Ein wichtiger Unterschied zu JN ist, dass man damals einen erfahrenen Nachfolger hatte und das Risiko bestand, dass dieser in England unterschreibt.
Jetzt hat man keinen Nachfolger und gleichzeitig suchen andere Top Vereine (Liverpool und Barca) ebenfalls. Zusätzlich steigt ein Top Trainer (Klopp) für ein Jahr aus.

Klasse analysiert. Ich würde Tuchel wirklich gerne weiter bei Bayern sehen. So schade, dass er gehen muss. Ich denke, da wäre noch einiges mit ihm möglich gewesen, wenn der Wille bei allen Beteiligten da gewesen wäre.

Es ist schade, endlich hat die Mannschaft Tuchel sein Spiel verinnerlicht. Goretzka echt super in Defensive, Kimmich entwickelt sich zum super RV und die iv mit Dier und de Ligt echt einwandfrei.
Sie lernen auch endlich Kane voll einzubeziehen und dann geht Tuchel.
Ich glaube immer noch, er würde den Bayern auch eine weitere Saison gut tun.

Du vergisst dass Tuchel Müller, de ligt, kimmich und goretzka eigentlich gar nicht für sein Team vorgesehen hat. Da spielen 4 Spieler, die er eigentlich über Monate demontiert hat. Und zwar als Säulen neben den alles überragenden Kane beim 8:1 gegen Mainz.

Wenn’s nach Tuchel ginge würden Spieler wie Palhinha, Rice, araujo und Trippier anstelle dieser 4 spielen.

Genau… das war letztlich der Knackpunkt. Doch TT hat gelernt. Und auf dieser jetzigen Basis würde ich allen noch eine Chance geben.
Ich glaube nicht, dass wir Alonso bekommen und jeder andere Trainer wird nicht besser sein und muss sich erstmal einfinden. TT ist jetzt den ganz harten Weg bereits gegangen und hat auch dazugelernt. Ich denke, jetzt weiß jeder wie es laufen kann.

Was wäre schlecht an Rice oder Walker oder Trippier? Die zwei PL Spieler die Tuchel geholt hat (Kane und Dier) sind jedenfalls eingeschlagen.
Ich stimme auch beim Thema Demotivation nicht zu. Kimmich hat zwei Jahre und Goretzka etwa 6 Monte nicht gut gespielt, darauf muss man reagieren und er hat ja jetzt Veränderungen gefunden die zu greifen scheinen.
Müller hat Spielzeiten bekommen die okay sind. Mehr als unter Kovac und Löw, vergleichbar mit JN.

Was schlecht an ihnen wäre? Schlecht ist das falsche Wort. Ich bezweifle dass sie unbedingt besser wären jeder für sich genommen. Aber sie hätten in Summe ca 310mio€ transfererlöse gekostet + selbes Gehalt wie die 4, die wir jetzt schon haben.

Und sie identifizieren sich weniger mit dem Klub als Müller, kimmich, goretzka… du tauschst einfach für ne Wahnsinns Summe den harten Kern gegen Premier League Spieler aus. Und das sind übrigens alles nur rein defensive Spieler, einer davon der schlimmste treter der Premier League. Nein danke. Das ist nicht mein Bayern München.

Und dann spricht Bayern englisch und ist halt wieder ein Stück internationaler. Auch nicht jedermanns Geschmack.

Last edited 4 Monate zuvor by René

Ich finde es auch schade, dass er geht. Aber deine Analyse ist nicht korrekt. Das ist nicht TT sein Spiel und die Mannschaft hat es auch nicht verinnerlicht. TT hat sich damit abgefunden mit einer Doppel 6 zu spielen und nur wegen der vorzeitigen Trennung und der Verletzungen auf der RV Position hat TT sich endlich getraut Kinmich dahin zu setzen.

Einen weiteren Fehler hat TT korrigiert und de Ligt und Dier als IV nun gesetzt. Außerdem gibt er Müller mehr Spielzeit und Goretzka ist im MF, meist übrigens offensiver, eingesetzt.

Die unzufriedenen Spieler werden besser und zufriedener und schon läufts auch mit dem alten System und den alten Spielern…. so einfach kann Fußball sein… 😜

Tuchel hat doch bei Chelsea auch mit ner Doppel 6 gespielt. Von wegen nicht tuchels spiel 🙄

Schon amüsant…….
Wenn’s schlecht läuft ist Tuchel für seine Gegner für Alles verantwortlich und für seine Freunde sind alle anderen verantwortlich.
Wenn’s schlecht läuft genauso, nur mit anderen Vorzeichen: dann ist das gute Spiel für seine Freunde ausschließlich sein Verdienst und für seine Gegner hat das überhaupt nichts mit dem Trainer zu tun.
Gott sei Dank ist das nur die Meinung der Handvoll „Experten“ mit ihren Multi Nicks, die sich auf diesem Forum tummelt.

Neuer Trainer beim FCB: Behaltet den Alten!!! Endlich haben Mannschaft und Trainer zueinander gefunden.

Sebastian Mittag

Sebastian Mittag

Chefredakteur
Sebastian ist Chefredakteur bei FCBinside. Zuvor war er in gleicher Rolle bei SPOX und GOAL tätig, davor zuletzt als Head of Video bei SPORT1. Der gebürtige Münchner verfolgt den FC Bayern schon seit seiner Kindheit und sah Hunderte FCB-Spiele live im Stadion.