FC Bayern News

Kimmich-Zukunft beim FC Bayern? Eberl: “Da muss man abwarten”

Joshua Kimmich
Foto: IMAGO

Der bevorstehende große Umbruch beim FC Bayern wirft Fragen auf, vor allem zur Zukunft von Schlüsselspielern wie Joshua Kimmich. Sowohl seine allgemeine Zukunft als auch seine zukünftige Position scheinen aktuell ungewiss. Sportvorstand Max Eberl und Sportdirektor Christoph Freund haben sich nun zu den Spekulationen geäußert und deuten an, dass Entscheidungen noch ausstehen.



Kimmichs Rolle beim Rekordmeister ist seit jeher von Vielseitigkeit geprägt. Unter dem aktuellen Trainer Thomas Tuchel wird der Nationalspieler vermehrt auf der rechten Verteidigerposition eingesetzt. Eine Rolle, die er auch bei der bevorstehenden Europameisterschaft ausfüllen wird. Eberl sieht in dieser Flexibilität einen Vorteil: “Momentan ist es so, dass Josh auf der rechten Seite gebraucht wird.”

Weiter fügte Eberl zu Kimmichs zukünftiger Position an: “Ich glaube, ein neuer Trainer hat auch andere Ansichten, sieht den Spieler auch anders, kommt vielleicht aus Schubladen auch wieder raus und da muss man abwarten.”

Die Münchner stehen nach einer Saison voller Höhen und Tiefen vor entscheidenden Weichenstellungen. Während das 8:1 gegen Mainz 05 kurzfristig für Erleichterung sorgte, liegt der Fokus bei den Verantwortlichen bereits auf der Planung für die kommende Spielzeit. Eine der brennendsten Fragen dabei ist die Zukunft von Kimmich, um den es schon länger Wechselgerüchte gibt.

Kimmich ist “ein ganz wichtiger Faktor für unsere Mannschaft”

Insbesondere der FC Barcelona gilt als großer Interessent für Kimmich. Sein Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2025, doch ohne eine Verlängerung könnte der Sommer die letzte Chance für die Bayern sein, eine angemessene Ablösesumme zu erzielen. Sportdirektor Christoph Freund sagte zur aktuellen Situation um Kimmich: “Jo ist ein richtig guter Fußballer, ein ganz wichtiger Faktor für unsere Mannschaft.” Zudem kündigte er an, dass es bald Gespräche mit dem 29-Jährigen geben wird.

Kimmich selbst gibt sich gelassen: “Generell ist meine Situation ja sehr klar. Ich habe noch über ein Jahr Vertrag.” Er will sich nun zunächst voll auf die anstehende Heim-EM konzentrieren und dort als Rechtsverteidiger überzeugen.

“Wir haben eine Europameisterschaft vor der Tür und dann schauen wir, was abgeht”, so Kimmich.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
80 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Immer dieses Phrasendreschen (oder das Weglächeln) a la Freund: “Kimmich ist ein wichtiger Faktor für unsere Mannschaft”…., das Ganze auf spielerischer Ebene bezogen bitte ein bißchen realistischer einstufen, ansonsten geht es kein bißchen vorwärts!
Es sei denn er meinte: Kimmich ist ein wichtiger Faktor in Sachen es ist noch möglichst viel Geld zu generieren, dann reden wir das Thema lieber besser noch schön.

Last edited 4 Monate zuvor by Karl-Heinz Rumgekicke

Realistisch und Ehrlich ist Tuchel. Das ist immer schwer.

Völlig Richtig!
Denn die Spieler-6bis7 waren unehrlich zu ihm-standen nicht hinterm Trainer,
darunter auch Kimich-Anführer-Giftzwerg-Egoist, der kein sechser ist, und auch wird,
nur noch rechter VT., sonst nichts mehr, da noch zu langsam, heutige Zeit!

Nach der EM werden die Karten neu gemischt.

Meiner bescheidenen Meinung nach sollte Kimmich nicht auf einen Stammplatz als Sechser pochen… jedenfalls nicht bei uns!

Nö, am besten auf der Bank. Hinten rechts.

Tat Kimich 3 Jahre, hat auch bei Tuchel gebockt!

Einen Spieler, auf den man nicht mehr wirklich setzt, den muss man halt “wegloben”, und das möglichst so, dass beide Seiten nicht ihr Gesicht verlieren. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kimmich über das Saisonende hinaus beim FCB bleibt, ist nicht sehr hoch.

Richtig!
Aber sage das ist schlecht, (wenn er bleibt) schon erläutert, obwohl er ein guter Spieler ist,
aber kein 6er ist-wird!
Müsste mich als Menschenkenner und kl. * Fussballexperte schon irren?
* Weis ist ein Eigenlob und st…t-Spruch, bin trotzdem bescheiden!

Die erste ME-Woche beim FCB:

— “Es ist nicht einfach” (ME zum potentiellen neuen Trainer)
— “Da muss man abwarten”– (ME zur JK-Zukunft)

Fazit:
Bisher nix als heiße Luft von ME.

Aber Hauptsache, die Stimmung ist dadurch schon viel besser…

Geleifert hat diese Woche nur einer: Thomas Tuchel.
Seine Mannschaft– der FCB — hat 2 klare Siege eingefaheren.
3:0 gegen Lazio. Und 8:1 gegen Mainz.

Das ist keine Kritik an Eberl.
Das ist eine Kritik an denen, die Eberl bereits jetzt zum Messias machen und glauben, durch Eberl würde automatisch alles besser.

Geliefert haben in erster Linie die Spieler!

@Bazi…

Aha…. da hat der Trainer dann plötzlich nix mehr mit zu tun…
Aber wehe, sie verlieren…– dann lag es am Trainer, der doch verantwortlich dafür ist, die Mannschaft richtig aufzustellen und richtig einzustellen.

Die Tuchel-Basher drehen es sich, wie es gerade brauchen.

Der FCB hat schlicht nicht mehr die Klasse vergangener Jahre.
Und die Ursache liegt lange vor Tuchel.

Und mit Leverkusen ist endlich eine Mannschaft da, die Bayern DEUTLICH in die Schranken weist.

Das ist alles.

Hat wenig bis gar nix mit Tuchel zu tun.

Dieser Abwärtstrend ist offenbar zuviel für die erfolgsverwöhnten FCB-Fans.
Und da braucht es natürlich einen Sündenbock.

Die Tuchelanhänger machen es genauso. Die Mannschaft bringt die Ergebnisse nicht und spielt schlecht = die Spieler sind schlecht. Wie oft fordert diese Fraktion hier, dass die halbe Mannschaft ausgetauscht werden soll? Und jetzt wo genau diese Spieler Leistung bringen, ist der Trainer plötzlich dafür verantwortlich? Das passt nicht in zur eurer Argumentation. Denn wenn der Trainer für gute Spiele verantwortlich ist, ist auch für die schlechten verantwortlich!

Last edited 4 Monate zuvor by Bazi

Ihr seid alle so lustig…. jedesmal aufm klo wenn ich fcbinside lese lache ich mich halbtot….

Absolut richtig! Aber das werden sie nicht verstehen!

Genau sooo schauts aus.
Don Jupps 2013er FCB wuerde das aktuelle Bayernteam mit 4:0 aus dem Schlauchboot jagen.

Jepp!

@Johannes, guter, richtig Kommentar!

Dies habe ich schon lange hier mal geschrieben, geht schon seid-nach dem CL. Gewinn so!
Heißt für mich-gro-Umbruch, sonst wieder alles beim Alten,
mal sehen ob Eberl & Co. dies schaffen???

Auch die Spieler, die vorher schon mal gebockt haben, gegen den Trainer: Kimich, u.s.w. 6-7 Spieler!

Nun ja, immerhin hat er auch mit Tel verlängert…

Und E sagte gestern selbst, dass das die Vorarbeit von Freund war in erster Linie

@Bayern…

Stimmt.
Das steht auf der Haben-Seite.

Aber alles andere– welcher Trainer es wird, was mit JK wird— ist die nächsten Wochen wohl reine Spekulation, bis Vollzug gemeldet wird.
Und bis dahin erscheint ein spekulativer Artikelnach dem nächsten.

Klar, was soll Eberl bis dahin dazu auch sagen??

Es geht mir einfach um diese Flut spekulativer Nicht-Berichte.
Und alles springt darauf an.

@Bayern…

Ob das positiv ist, wird sich zeigen.
Ich bin skeptisch, ob Tel sich bei uns wirklich durchsetzt.
Meine Prognose Stand jetzt: Tel wird es bei uns nicht schaffen.

Deine Prognosen sind so oder so fragwürdig….

Geliefert hat die beschlossene Trennung von TT. Siehe Mittags “Erkenntnis”! (Diesmal eine tatsächliche.)

Tuchel hat komplett versagt, indem er Kimmich immer wieder im MF spielen ließ und MdL gar nicht.

@Fantomas

Wir haben als Zweiter 5 Punkte mehr als zum vergleichbaren Zeitpunkt der Vorsaison.
Ohne Bayer 04 wären wir Tabellenführer.
Bayer 04 spielt nun mal eine Übersaison. Das muss man einfach mal neidlos anerkennen.

Du hast recht ein Mann im Mittelalter, schätze ich!
Völlig richtig, weil Tuchel ist ein Trainer Fuchs, hätte man auf ihn gehört, Kimich und… verkauft,
dafür Rice genommen-Klasse 6er-und 6 Tore bisher-Traum, hätte man Ruhe gehabt-Mannschaft!
Du hast recht, ein Mann im Mittelalter, schätze ich?
Eberl- wird sich zeigen, ob er Courage hat, und einen größeren Umbruch waagt,
was nötig wäre,- ist, dies mit neuem Trainer hin bekommt?

Bisher hat Eberl viel richtig gemacht. Mit der Personalie Kimmich wird er falsch liegen, sollte dieser wieder als 6er eingesetzt werden.

Kimmich kann nur RV oder 8er und dazu braucht man dann nen top defensiven 6er zur Absicherung. Das hat übrigens TT schon vor nem Jahr erkannt.

Joshi ist tödlich im Mannschaftsgefüge! Ohne diesen Ego läufts besser! Verkaufen. Fix!

@Rot Wild, sehr gut erkannt, völlig richtig!
Sage ich schon über 2 Jahre, der muß weg, ein Vize-Kapitän-Spieler, der im Pokal verloren in beim 1. FC Saarbrücken nicht zu seinen Fans geht, und sich verabschiedet, entschuldigt,
der ist ein großer Egoist, und kein mannschaftsdienlicher Spieler, ohne den wirdes keine Ruhe einkehren, sende ihn schnell zu PEP-Scherz!

Ja gut dann wage ich auch mal ne Prognose.

Es hängt vom neuen Trainer ab ob kimmich bleibt. Er ordnet sich jetzt unter, aber er will im defensiven Mittelfeld spielen. Er hat im Ausland einen ausgezeichneten Ruf und sein Hauptförderer guardiola könnte ihn am Ende der Saison anrufen. Tut er dass spielt kimmich lieber unter guardiola den Springer zwischen Rechtsverteidiger und defensiven Mittelfeldspieler als bei Bayern Rechtsverteidiger in einer zweiten Amtszeit unter Nagelsmann oder flick. Wenn guardiola anruft, findet er auch eine Rolle für ihn. Trotz Rodri.

Sollte ein Trainer kommen, der früher selber ein Weltklasse Mittelfeldspieler war, also Zidane oder Alonso, dann wird kimmich unter ihnen noch mal eine zweite Chance bekommen und von ihm lernen und zu einem besseren Spieler in dieser Rolle werden als unter Nagelsmann. Das mit Tuchel war von vornherein ein absolutes Missverständnis, der war ja von vornherein feindselig der halben Mannschaft gegenüber und träumte lieber von araujo und Palhinha während das Tagesgeschäft voll am laufen war. Ich weiß nicht warum Tuchel bei uns überhaupt unterschrieben hat. Am Anfang die Schleimspur-Taktik er wolle auf „hoeneß‘ fc Bayern auf passen“ und schockverliebtheit in diese Mannschaft. Dann im Transfersommer seine komplette Glaubwürdigkeit verspielt hat als er täglich auf neue Mega Transfers drängte bis allen Beteiligten schwindelig wurde. Pech für Tuchel dass Hoeneß selber auf seinen fc Bayern aufpasst und ihm nahelegte aufzuhören den Kader öffentlich zu bemängeln. Tuchel aber wollte nicht wirklich hören und es kam zum Bruch mit mindestens einem Teil der Mannschaft.

aber zurück zu kimmich: er wird sich genau angucken welchen Trainer Bayern als Nächstes verpflichtet. Noch mal einen Trainer, der lieber eigene Spieler demontiert, um die eigene Haut zu retten, wird er sich nicht antun. Nur wenn Zidane oder Alonso kommen würde, würde kimmich bleiben. Ansonsten geht’s zu psg unter enrique oder zu Man City unter guardiola

Hoffentlich wird sich der FCB Kimmich nicht länger antun, und nicht umgekehrt, würde ich sagen. Ich sehe keinen nennenswerten Mehrwert mehr für die Mannschaft, wenn er spielt. Hinzu kommt sein ausgeprägtes egoistisches Verhalten, und sein völlig überteuertes Gehalt. Ergo wäre es für beide Seiten wohl ratsamer, zu neuen Ufern aufzubrechen.

René, genau so ist es! 🙌🏻

70 Mio und weg

Gerüchteweise soll Kimmich bei einer Vertragsverlängerung ein ähnliches Gehalt fordern wie das von Harry Kane. Das wäre dann in einer Größenordnung, wo man Kimmich Größenwahn und völlige Verkennung der eigenen sportlichen Bedeutung unterstellen könnte. Da kann man sich nur noch fassungslos an den Kopf fassen.

STICHWORT KOPF:
Kimm-ich denkt immer noch er wäre der Kopf der Mannschaft und deshalb steht ihm auch das Gehalt eines Harry KANE zu.

Für diese Denkweise agiert mir “Irrwisch”Kimmich manchmal zu orientierungs – und kopflos…

Braucht man nicht, der Mann ist größenwahnsinnig, ein sich selbst überschätzter Einzel-Spieler, Egoist arrogant, überheblich und…. dies stimmt, alle meine Frunde sagten dies auch, bevor ich dies schrieb, sollte man nicht ist negativ, aber er muß, u. sollte endlich weg, sonst Bayern ohje…., der alte Trott-neuer Trainer?
Bei mir J/Nagelsm. würde der an der EM nicht spielen!

Kimmich trifft sicherlich auch eine Schuld aber enteiert hat ihn Tuchel und ihm auch jegliches Selbstvertrauen genommen. Genauso wie bei Goretzka oder auch DeLigt. Alles Spieler die sich in den Dienst der Mannschaft stellen und auch liefern, sofern sie wieder Selbstvertrauen haben. Kommt mir teilweise vor wie bei Harry Maguire den selbst die eigenen Fans verhöhnen – was überhaupt nicht geht und auch eine Frechheit ist.
Tuchel hat sich mit seinen Entscheidungen, pro Upamecano und gegen Müller unglaubwürdig gemacht. Zumindest Müller holt jetzt noch ein Paar Kohlen aus dem Feuer für TT.
Die Trennung ist folgerichtig.
Jeder der Kimmich aus dem Team haben will hat noch nicht kapiert das der Bursche a in der Kabine ein Gewicht hat – vergesst das nicht! So einen musst du erstmal wieder finden!

Und jeder der jetzt hier zum schimpfen ofangt,… spars da, i lies eh ned.

Kimich ist kein “6er”, wird auch nie einer werden, läuft überall rum,
nur da wo er gebraucht wird….ist er meist nicht!

Eine Unruheherd gegen den Trainer-kl. Anführer, Giftzwerg,
(13Jahre-11 Trainer, Tuchel der Fuchs, der kürzeste bisher) der arme neue Trainer, wenn er bleibt?
Besser ist Kimich rechts hinten!
Er mag zwar ein technisch guter Spieler sein, aber keiner, der sich sich so toll in die Mannschaft einfügt, bei Nagelsmann hatte er Narrenfreiheit!
Ich glaube, wenn Kimich bleibt, (und er bleibt, was ich raus gelesen habe) dass sich nicht viel ändert, dazu braucht man erstens 2 neue Kapitäne, u.s.w.
Bin Optimist, Realist, sehe dies schon fast 3 Jahre so, Eberl ändert nicht viel???
Da hat er eine Menge Arbeit-Umbruch, was es dringends braucht, sieht man…!

Das beste Vorbild ist “Kane-Kapitän”, spielt fast überall-, mannschaftsdienlich,
Flanke vom MF- den Musiala-Tor gegen Mainz05-Traum-klasse Pass.
Kane-Vorbild: Lies Goretzka sein Tor machen, obwohl er ihn selbst auch hätte machen können,
dadurch ein Tor weniger in der Rekord-Torschützen Liste hat!
Der schafft 42 Tore in der Saison, drücke ihm die Daumen!

Kimich hat keinen guten Charakter?
Erinnere an die Pokalpleite in Saarbrücken-öfters bei Niederlagen,
ging nach Niederlage nicht zu den FANS, nur Müller und… ist kein Kapitän,
schlechte *Manieren, sowas nennt man Charakterlos, dies macht man nicht,
und entschuldigt sich, dies war die Mannschaft, nicht der Trainer!
* Als Kind lernt man dies, dies spielt alles eine Rolle im Zusammenhalt der Mannschaft,
zu viele Gruppen?

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!