FC Bayern News

Pavlovic-Nominierung: DFB wurde erst auf Hinweis des FC Bayern aktiv

Aleksandar Pavlovic
Foto: IMAGO

Aleksandar Pavlovic steht vor seinem Debüt in der deutschen Nationalmannschaft. Doch fast wäre es nicht so weit gekommen. Ohne den FC Bayern hätte sich der 19-Jährige möglicherweise das serbische Trikot übergestreift. 



Am Sonntag gab der FC Bayern Entwarnung. Aleksandar Pavlovic habe bei seinem Zusammenstoß in Darmstadt keine größere Kopfverletzung erlitten und stehe dem DFB-Team zur Verfügung. Damit ist der Weg frei für das Nationalmannschaftsdebüt des Mittelfeldtalents bei den Länderspielen gegen Frankreich am Samstag und die Niederlande am darauffolgenden Dienstag.

Dass Pavlovic überhaupt zum Kader gehört, liegt wohl auch am FC Bayern. Wie der kicker berichtet, hat sich der DFB erst nach Hinweisen des Rekordmeisters um das Talent bemüht. Dem FCB war das heftige Werben des serbischen Verbands um den 19-Jährigen nicht entgangen.

Der gebürtige Münchner verfügt über beide Staatsbürgerschaften. Seine Mutter ist Deutsche, sein Vater Serbe. Erst im vergangenen November spielte Pavlovic erstmals für eine Nachwuchsnationalmannschaft, als ihn Hannes Wolf für zwei Länderspiele der U20 nominierte. Kurz zuvor hatte er sein Bundesliga-Debüt für die Bayern gefeiert.

Als nächster Schritt plante der DFB nach Sky Informationen Partien in der U21 unter Antonio di Salvo. Da buhlte der serbische Verband längst heftig um Pavlovic, stand mit dessen Eltern in Kontakt.

Serben wurden bei Pavlovic’ Eltern vorstellig

In der Bundesliga-Rückrunde erarbeitete sich Pavlovic mit seinen Leistungen einen festen Platz in der Bayern-Startelf. Die Bemühungen der Serben wurden immer intensiver. Eine Delegation um Nationalmannschaftsdirektor Stefan Stojanovic kam nach München und überbrachte eine Einladung für die nun anstehenden A-Länderspiele gegen Russland und Zypern. Pavlovic sagte ab, da er sich noch nicht auf einen Verband festlegen wollte.

Doch die Serben erhöhten den Druck und veröffentlichten nach Pavlovic’ überragender Leistung im Champions-League-Rückspiel gegen Lazio Rom sogar ein Statement. In letzter Sekunde schwenkte der DFB um. Statt Pavlovic wie geplant für die U21 zu nominieren, berief ihn Bundestrainer Julian Nagelsmann überraschend für die im Hinblick auf die Heim-EM wichtigen Länderspiele gegen Frankreich und die Niederlande.

Da es sich um Freundschaftsspiele handelt, hat sich Pavlovic zwar noch nicht offiziell festgespielt. Nach der Nominierung bekannte er sich aber zum DFB: “Mein Plan war es, mich erst nach der EM in diesem Jahr zwischen Deutschland und Serbien zu entscheiden. Diese Entscheidung musste ich nun sofort treffen.”

Einer Länderspielkarriere von Pavlovic im DFB-Team steht nun nichts mehr im Wege. Offenbar auch dank des FC Bayern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Man hilft sich doch gerne! 🙂 😉

Der alte verschrobene DFB hat verschlafen wie immer…… ! Dir Spieler müssen ü30 sein, dann werden sie gesehen! Spielen werden wahrscheinlich die “Alten”. Pele’ war 17!! In Deutschland undenkbar

So wichtig!

https://www.kicker.de/englands-neue-trikots-auswaerts-in-lila-1003259/artikel

Werden die Engländer jetzt auch homophob angegangen? 😂 😂 😂

Ob die sich da auch so drüber aufregen wie bei uns sich manche über das modische Awaytrikot aufregen 😀

Bisweilen nimmt es echt skurrile Formen an…
Aber so haben wir wenigstens ein Alibi für ein frühes ausscheiden 😂😂

Nagelsmann hat doch schon in der PK gesagt, das er Spieler nicht beeinflussen oder überreden wird. schön das der FCB auf den offiziellen Kanälen auf ihren Spieler aufmerksam machen

Musiala und Pavlovic sind aktuell unsere Wette auf die Zukunft. Sie haben individuelle Stärke und Klasse und schaffen Aufmerksamkeit für den Club weltweit. Musiala ist ja mit seinen 21 Lenzen immer noch sehr jung und seit ca 5 Jahren bei Bayern. Und Pavlovic mit seinen 19 Jahren und seiner frühen Reife und Stabilität einfach ein positiver Sonnenschein für den Club. Eigentlich würden dazu noch Tel und auch Phonzie kommen, insofern er sich für einen Verbleib entscheiden würde. Gerade weil Ikonen wie Müller und Neuer wohl in ihre letzte Saison (oder auch 2 bei Neuer) gehen,brauchen wir Identifikationsfiguren für den FCB ,die auch in unserer N11 gesetzt sind. Die Generation Kimmich,Goretzka, Sane und Gnabry haben nicht mehr diese Ausstrahlung. Zum Großteil aus meiner Sicht selbstverschuldet oder sie haben sich überschätzt. Vielleicht schaffen es noch 1 bis 2 junge Nachwuchsleute von der Akademie in die Stammelf. Aber ich meine nicht Krätzig, der aus meiner Sicht höchstens Kaderspieler sein könnte. Vielleicht der junge Aznou hinten links. Den habe ich 2 mal gesehen und war schon sehr positiv beeindruckt. Musiala muß bleiben und Pavlovic am besten gleich von 2027 auf 2029
verlängern,damit dort Ruhe herrscht. Dazu nächstes Jahr versuchen Wirtz zu holen. Dann hätten wir 3 Hochbegabte in unseren Reihen ,die auch das nächste Jahrzehnt bei der N11 sicherlich prägen können. Einfach Klasse die 3. Gerade die Einstellung stimmt auch bei den Dreien und sie können sich auch überlegt vor der Kamera äußern. Vielleicht bekommen wir ja auch mal einen richtig Guten für die IV aus der Akademie. Als LV und RV und auch im offensiven MF haben wir gerade einige Interessante mit 16 und 17 Jahren.

Stani will ich auch nicht unterschlagen, der ja auch aus unserem Nachwuchs kommt und ein sehr guter Kaderspieler sein kann. Ist ja auch erst 24 und spielt sehr stabil.

Ehrlich gesagt ein Armutszeugnis für den DFB
Die gleiche Inkompetenz wie beim DTB, einfach nur noch peinlich
Hauptsache die Trikotfarbe ist woke…

Last edited 3 Monate zuvor by RayGrey