Transfers

Transferpoker um Chris Führich: Bayern hat ernsthaftes Interesse

Max Eberl
Foto: Getty Images

DFB-Nationalspieler Chris Führich hat sich mit seinen starken Leistungen in den Fokus vieler Klubs gespielt. Auch der FC Bayern soll sich mit dem Flügelflitzer beschäftigen. Wie nun bekannt wurde, hat der deutsche Rekordmeister im Wettbuhlen um den Offensivspieler sogar die Nase vorn.



Mit Serge Gnabry und Leroy Sane könnten zwei Außenstürmer den FC Bayern im Sommer verlassen. Während Gnabry als Verkaufskandidat gilt, stellt sich bei Sane die Zukunftsfrage. Der Vertrag des 28-Jährigen läuft in knapp 15 Monaten aus.

Auf der Suche nach Ersatz für die offensiven Flügelpositionen ist der FCB allen Anschein nach beim Ligakonkurrenten aus Stuttgart fündig geworden. Demnach steht Chris Führich auf der Transferliste der Münchner. Während der Pay-TV-Sender Sky zuletzt vermeldet hat, dass die Spur zu Führich aktuell nicht heiß sei, scheint die BILD deutlich andere Informationen zu haben.

Der Name Führich wird beim FCB “sehr intensiv diskutiert”

Wie BILD-Fußballchef Christian Falk in seinem Podcast Bayern Insider vermeldet, sei Führich kein loses Thema an der Säbener Straße. Ganz im Gegenteil: Die Bayern sollten demnach ernsthaftes Interesse an dem 26-Jährigen haben. Laut BILD-Reporter Tobi Altschäffl wird der Name Führich an der Isar “sehr intensiv diskutiert”. Vor allem aus finanzieller Hinsicht wäre ein Transfer im Sommer eine echte Option für den Rekordmeister.

Dem Vernehmen nach besitzt Führich eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag. Diese ermöglicht es ihm, die Schwaben im Sommer vorzeitig zu verlassen. Sollte der VfB die Champions-League-Qualifikation schaffen, würde die Klausel bei knapp 23 Millionen Euro liegen.

Neben den Bayern steht der deutsche Nationalspieler bei weiteren Bundesligisten auf dem Zettel. Auch Spitzenreiter Bayer Leverkusen und Borussia Dortmund erwägen einen Transfer im Sommer.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
58 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Bitte nicht..Malen aus Lüdenscheid hat mehr drauf

Ich würde xavi Simons vorziehen

Xalvi gehört nur PSG. Wenn überhaupt dann
100m

Leider ja.

Wir haben genug Außenstürmer.
-LA: Coman, Zaragozza
-RA: Sané, Tel
-Gnabry im Sommer verkaufen

Im Sommer sollten wir uns auf folgende Spieler als Neuzugänge fokussieren.
-Stanisic, Rückkehrer
-Frimpong (40)
-Gutiérrez (35)
-Zubimendi (60, AK)
-Wirtz (125)
-Araújo oder Silva (80)
-De Jong (65)

Last edited 23 Tage zuvor by FCB_Trimbo

Wie ich diese FIFA – Generation verabscheue..

Absolute unreife Nervensägen sind das! Vom realen Fußball überhaupt keine Ahnung

Termin beim Psychiater vereinbaren, lieber Pit!

Den brauchst du eher! Ist ja echt krank die ständige Kaderplanung, hast du nichts anderes im Leben?

Du redest von Ahnungslosigkeit? Krank!!!

Hallo Schicht Schoki 😂🤡

Okay, gehen wir es doch mal spaßeshalber durch, ihr Manager.

Unabhängig davon, ob die Spieler, die du so aufzählst auch erst mal zu uns kommen wollen würden.

Frimpong & Stanisic. Wir haben aktuell, wenn man Kimmich dazu nimmt 3 RV im Kader. Was machst du denn wenn Boey & Nous sagen wir machen den Bouna Sarr und bleiben & wollen uns durchsetzen. Hast du 5 RV im Kader.

Gutierrez macht nur Sinn, wenn Davies gehen sollte.

Zubimendi geh’ ich mit.

Wirtz hat schon gesagt, dass er nächsten Sommer nicht wechselt. Und ob Leverkusen bei deinen vorgeschlagen 125 Mio. zustimmt wage ich zu bezweifeln.

Auraujo/ Silva. Ehrlich? Noch einen IV für 80 Millionen? Und auch hier haben wir, glaube ich, schon aktuell 4 IV im Kader. Wenn Upa sich nicht verkaufen lassen will?

De Jong ist überhaupt nicht der Spieler, den wir brauchen. Außerdem setzt du Pavlovic dann wieder jemanden vor die Nase.

Am Ende hast du dann einen total aufgeblähten, unzufriedenen 30- Mann Kader, der Unmengen an Geld verschlingt. Und jeder von euch sagt, wie kann man so unfähig sein & 5 RV im Kader haben.
Zusätzlich kämen zu den ganzen von dir ganz nett überlegten Ablösesummen Gehälter, Handgelder& Beratergebühren.

Wie ihr euch das an der Playstation überlegt, ist immer alles ganz nett, aber mit der Arbeit eines Sportmanagers in der Realität hat das leider überhaupt gar nichts zu tun.

Und von Identifikation mit unserer Kultur und Bayern München möchte ich da noch gar nicht sprechen.

Danke für Deine Antwort und Überlegungen. Selbstverständlich gibt es nicht nur geplante Neuzugänge, sondern auch zahlreiche Verkaufskandidaten:

-Davies (50)
-Mazraoui (35-40)
-Gnabry (40-45)
-Goretzka (40-45)
-Upamecano (55-60)
-Kimmich (60-70)
-Boey (25-30)

Verkauf von Leihspielern
-Nübel (10)
-Tillmann (10)
-Zirkzee (30-40), 50% Beteiligung am Transfererlös
TOTAL: 340-380 Mio.

Vertragsende
-Choupo-Moting
-Sarr

Durch diese Verkäufe lassen sich die Personalkosten um mehr als 100 Mio. reduizieren. Dies habe ich in einem anderen Beitrag bereits verfasst.

Last edited 23 Tage zuvor by FCB_Trimbo

Du, ich verstehe was du meinst. Macht ja auch Spaß so Überlegungen anzustellen. Nur hat es mit der Realität meist wenig zu tun, weil da viele Interessen passen müssen. Spieler, Berater, Familien , Ab-/ und aufnehmender Verein, evtl. Konkurrenz anderer Vereine.

Nochmal: Was machst du, wenn die Spieler nicht zu uns wollen? Oder unsere Spieler sich nicht verkaufen lassen möchten? Heißt entweder kaufst du einen Spieler mit dem Risiko , dass du den anderen nicht los wirst und dann 4 Spieler für eine Position hast oder du verkaufst erst Spieler mit dem Risiko, dass du seinen auserkoren Ersatz nicht bekommst und dann stehst du da und hast plötzlich nur noch 1 Spieler für eine Position (Bsp. Stanisic im Sommer)

Dafür haben wir Eberl, Freund und den Vorstand.
-Gnabry, Kimmich sind offen für eine Veränderung
-Davies möchte zu Real
-Goretzka und Mazraoui werden nicht als Ersatzspieler bei Bayern bleiben
-EMCM und Sarr´s Verträge laufen aus

Letzte Saison haben wir Mané, Hernandez, Pavard und Gravenberch ebenfalls verkauft bekommt. Ich sehe kein Hinternis, weshalb es bei diesen Spielern nicht funktionieren sollte.

Last edited 23 Tage zuvor by FCB_Trimbo

Und weil die jetzt Eberl oder Freund heißen, können die jetzt einfach Viereck drücken & haben den Spieler an ManUnited verkauft? Du hast wirklich leider keinerlei Ahnung von der tatsächlichen Arbeit im realen Leben.

Um bei deinen Beispielen zu bleiben. Mane war nicht glücklich bei uns, ebenso wenig Gravenberch. Pavard & Hernandez wollten beide weg.
Bei den von dir genannten Verkaufskandidaten habe ich bisher bis auf Davies wenig bis gar nichts zu konkreten Abgängen gelesen.

Und du Renso bist anscheinend ein Profimanager🤣🤣🤣

🤦🤦🤦🤦

Bei Gnabry habe ich nichts von einer Bereitschaft gehört zu wechseln. Und Goretzka hat sich explizit dagegen ausgesprochen. Genauso wie übrigens auch Upa. Die einzigen, denen ich einen freiwilligen Wechsel zutraue sind Kimmich und Sane. Die würden gehen bevor sie nicht glücklich wären . Bei beiden geht’s um den Trainer. Nur mit unterschiedlichen Vorzeichen. Sane scheint gehen zu wollen,weil TT gehen muß, bei Kimmich eher umgedreht.

🤦🤦🤦

Was du immer mit de Jong willst ist mir ein Rätsel. Wirtz und sein Vater haben schon mehr als deutlich gesagt,daß Wirtz noch mindestens 1 Jahr in Leverkusen bleibt. Wie oft willst du es wiederholen?

Sane gehört auch zu den Verkaufskanditaten!!!

Führich für 20 Mio. ist ein absolutes Schnäppchen. Wäre ein sehr cleverer Transfer.

Führich hat niemals die Klasse für Bayern! Nur weil er und auch Stuttgart zur Zeit einen Höhenflug hat muss man ihn nicht überbewerten!

Ich glaube , daß ein über längere Zeit verletzungsfreier und fitter Gnabry noch einiges für den FCB liefern kann.

Wieso immer die Diskotionen von Spieler was früher war, der Magath redet von Neuer 2014, es zählt heute und da kommt keine Leistung von Neuer, Gnabry und Co. Deshalb neue Spieler.

Vjekoslav Keskic
Vjeko hat das Projekt "FCBinside" im Sommer 2019 gegründet. Seine Leidenschaft zum FC Bayern besteht bereits seit Anfang der 90er Jahre. Während er in seiner Kindheit/Jugend noch als aktiver Kicker unterwegs war, schreibt er mittlerweile seit mehr als 15 Jahren regelmäßig über die schönste Nebensache der Welt. Schon damals lag ein gewisser Fokus auf seiner großen Fußballliebe – dem FC Bayern.