FC Bayern News

“Schwieriger Charakter” – Matthäus warnt Bayern vor Conte

Antonio Conte
Foto: Getty Images

Die Suche nach einem passenden Bayern-Trainer für die kommende Saison gestaltet sich kompliziert. Lothar Matthäus streicht jetzt den nächsten Namen von seiner persönlichen Kandidatenliste.



Neben Roberto De Zerbi von Brighton & Hove Albion ist noch ein weiterer Italiener beim FC Bayern ins Gespräch gebracht worden: Antonio Conte. Wie Lothar Matthäus allerdings im Gespräch mit der BILD erklärt, sei der Ex-Tottenham-Coach zwar “ein großer Name mit viel Erfahrung”, aber “auch ein schwieriger Charakter”. Deshalb schließt die Klub-Legende ein Bayern-Engagement des 54-Jährigen kategorisch aus.

“Der neue Trainer muss zu Bayern passen. Er darf nicht nur stur seinen Weg gehen wollen. Bei Bayern München muss man kommunizieren, der Trainer ist nicht der wichtigste Mann”, fuhr Matthäus fort: “In England hat der Trainer ja eine andere Position, er ist der Manager. Aber an die Regeln hier muss sich ein Trainer halten, wenn er zu uns in die Bundesliga kommt.”

Nagelsmann, De Zerbi oder doch Ten Hag?

Auch wenn Antonio Conte bereits vier italienische und eine englische Meisterschaft zu verzeichnen hat, ist nicht nur Lothar Matthäus der Meinung, dass es für den FC Bayern besser passende Trainer gibt. Ein Kandidat, der bei den Bayern hoch im Kurs steht, bleibt Julian Nagelsmann, der die Bosse mit seiner Arbeit beim DFB durchaus beeindruckt hat. Auch der Bundestrainer selbst kann sich laut BILD-Informationen ein Comeback an die Isar vorstellen. Besonders begeistert ist Sportvorstand Max Eberl jedoch offenbar von Roberto De Zerbi. Laut Sky ist er ein großer Befürworter des italienischen Cheftrainers.

Lothar Matthäus
Foto: IMAGO

Ein weiterer Premier-League-Coach, der sich zumindest leise Hoffnungen auf eine Anstellung beim deutschen Rekordmeister machen dürfte, ist Erik Ten Hag. Der Manchester-United-Cheftrainer hat laut kicker noch Außenseiterchancen, nicht zuletzt weil er an der Säbener Straße bereits tätig war. Zwischen 2013 und 2015 trainierte er die zweite Mannschaft des FC Bayern.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich verstehe immer noch nicht, warum man mit Tuchel einen der erfolgreichsten Trainer der letzten Jahre ziehen lässt und sich dann irgendwelche unerfahrenen oder noch viel schwierigere Typen holt. Zumal Tuchel schon vor einem Jahr die Probleme im Kader klar benannt hat. Unserem (ehemaligen) Vorstand fällt das scheinbar jetzt erst Stück für Stück auf.

Last edited 11 Tage zuvor by Breitnigge

Das hast Du korrekt erkannt. Am besten wäre es Flick zurück zu holen.

Und dann? Er hatte ein galaktisches halbes Jahr. Danach Tristesse und Versagen. Zudem ein Abgang zum DFB, der alles andere als korrekt war.

@Challenger

Richtig.

Falsch!

😂😂😂

Heynckes mit Gehwagen

@LotharM

Das wäre der totale Untergang, begleitet vom Flug der Graugänse.

Sachlich richtig, aber darum geht es nicht. Tuchel gehoert zu den Suendenboecke, an denen das unfähige Management Aktivismus bzw Problemlösung simuliert. Ein weit verbreitetes Phänomen. Sich selbst entlässt man eher ungern. Wenn die Masse dann noch einen bestimmten Kopf fordert, hier natuerlich Tuchel, denn die anderen sind ” geschützt”, dann liefert man den. Wie gesagt, weit verbreitet. Geloest wird dadurch nichts, den Herren geht es wie immer um sich selbst, aber haeufig in einer Spirale nach unten verschlimmbessert. Aus dieser Spirale gaebe es ( nur) einen Ausweg, aber der ist fuer manche persoenlich unangenehm. Und so trifft es eben die Trainer. Wen sonst?

@Niersi

Ist richtig.
Wollen aber auch viele Fans nicht hören.
Die brauchen es einfach. Die brauchen einen Sündenbock.
Und das ist in der Regel der aktuelle Trainer.

Weil er nicht empathisch ist😂🤣..wen er so gut wäre auch menschlich..würde er aus dem Kader mehr raus holen..Qualität ist ja wohl vorhanden und deutlich besser als die vom VfB.. was da aber ein SH mit weniger schafft…ist ein Kunststück..das müsste TTT doch in München topen

Wenn er so gut ist

Warum war denn seit der Saison 18/19 in der Champions League mit unterschiedlichen Trainern jedes Mal spätestens im Viertelfinale Schluss, wenn der Kader doch so unglaublich gut ist? Von der Corona Saison 2020 einmal abgesehen.

@Breitnigge

Richtige Frage.
Und die Antwort liegt auf der Hand.

Wird dir keiner der fanboys hier erklären können 😉

@Breitnigge

Völlig richtig.

Nennt sich fehlende Führung oder Führungschaos beim FC Bayern.

Wenn man einen Trainer nach diesem Profil sucht, dann kommt man (seiner Meinung nach) nur auf einen Namen – Lothar Matthäus!
Meine Güte, Bayern sucht also einen empathischen Spielerbespasser um einen Umbruch zu gestalten?
Na dann, Glück auf!

@Radio…

Ja, das ist wirklich kaum zu glauben, die Suche nach einem “empathischen Spielerbespasser.” (RM).
Das Trikot des FCB zu tragen sollte eigentlich für jeden Spieler Motivation genug sein, sich in jedem Spiel voll reinzuhängen, auch wenn man mit dem Trainer vielleicht nicht so gut kann.

na ja, momentan zeiht jeder der sich mit Fussball auskennt eher weniger gerne ein Bayern-Trikot über. 😜

Man kann auch mit unerfahrenen Erfolge feiern.😉

oder aber auch nicht. 🤷‍♂️

Ein schwieriger Charakter? Das geht bei uns schon mal gar nicht.
Der Vorstand braucht einen Trainer, der ihm sagt, wie toll der Kader ist, und dass er sogar zum “Triple” taugt.

Scheint schwierig zu werden, jemanden zu finden, der bei uns unterschreibt.
Kein Wunder, bei dem Umgang mit den Trainern seit Frühjahr 2018 (Entlassung Ancelotti).

Vielleicht probieren wir mal ne trainerlose Saison? Würde Geld sparen.
JK hat doch nach dem Dortmund-Spiel gesagt, in großen Spielen würde die Mannschaft gar niemanden an der Seitenlinie brauchen, sondern würde sich selbst motivieren.
Das soll sie nächste Saison einfach mal tun. Man sollte ihr aber vorher sagen, dass jedes der 34 BL-Spiele ein großes Spiel ist. Und jedes Pokal-Spiel. Und jedes CL-Spiel.

ja, einfach mal generell eine Saison aussetzen … dafür auf die Meisterschaft bei Bayern II konzentrieren.

TEN HAAG ?! 😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤😤

@Crs

EtH und HF als Co-Trainer (oder umgekehrt)– der toatel Untergang, begleitet vom Flug der Graugänse.

Erzählst du einen schmarrn!

Oder vlt wird es ja doch Demichelis?
Er könnte durch seine Südamerikaerfahrungen/-Kontakte auch gleich den ein oder anderen (in Europa noch unbekannten) vielversprechenden, kostengünstigen, Spieler mitbringen

Last edited 11 Tage zuvor by Gullydeckel

schwierige Charaktere sind erfolgreicher 😉