FC Bayern News

Ex-Bayern-Star rechnet mit FCB ab: “Kotzt mich nur noch an”

Leon Goretzka
Foto: IMAGO

Die derzeitige Situation beim FC Bayern München sorgt für viel Gesprächsstoff. Nach der unerwarteten Niederlage in Heidenheim ist die Stimmung rund um die Säbener Straße auf einem neuen Tiefpunkt angelangt. Auch ein ehemaliger Bayern-Profi hat eine klare Meinung zur aktuellen Situation bei den Münchnern.



Mario Basler hat sich in einem Interview mit dem Express zu Wort gemeldet und seine Frustration über die Leistungen des deutschen Rekordmeisters zum Ausdruck gebracht. “Das ist sehr fragwürdig, was die Bayern-Mannschaft veranstaltet. Da fehlt es einfach an der Einstellung”, so Basler. Die Halbzeitführung gegen Heidenheim, die letztlich in einer Niederlage endete, sei ein Beispiel für die mangelnde Einstellung, die man von einem Klub wie Bayern München eigentlich erwarten würde.

Baslers Kritik spart nicht an Schärfe. Er wirft der Mannschaft vor allem einen Mangel an Charakter vor. “Viele wussten bestimmt nicht mal, wo Heidenheim liegt. Die Spieler, die aktuell das Bayern-Trikot tragen, sind es eigentlich nicht würdig, für diesen Verein zu spielen”, fügte er hinzu.

Basler deutlich: “Das hat nichts mit dem Trainer zu tun”

Für Basler ist klar, dass ein personeller Umbruch beim FC Bayern unumgänglich ist. Dabei liege laut dem 55-Jährigen das Problem aber nicht beim Trainer: “Wir haben mit Julian Nagelsmann und Thomas Tuchel jeweils Top-5-Trainer auf der Welt. Beide funktionieren nicht beim FC Bayern. Das zeigt doch, dass es innerhalb der Mannschaft nicht stimmt. Das hat nichts mit dem Trainer zu tun.”

Mario Basler
Foto: IMAGO

“Ich muss ehrlich sagen: Was diese Spieler sich seit Wochen erlauben, kotzt mich nur noch an, das ist so ein Armutszeugnis”, so Basler weiter. Trotz der ernüchternden Lage sieht Basler jedoch keinen Sinn in einem kurzfristigen Trainerwechsel. Ein solcher Schritt wäre in seinen Augen “der größte Schwachsinn” und würde die Situation nicht verbessern. “Das wäre noch bekloppter als die Idee, sich damals von Julian Nagelsmann zu trennen”, so der ehemalige Mittelfeldspieler.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
78 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Sehe ich auch so.
Sind zu Viele Spieler die nicht mehr bei Bayern Spielen wollen oder schon lange über ihren Zenit raus sind. Der Kader wurde einfach zu schlecht zusammengestellt von HS.
Die Wintertransfers von Freund waren bis auf Dier auch echt schlecht. Brauchen noch einen Dynamischen Spieler fürs ZM.

Freund ist bislang auch eher enttäuschend…kann man nur hoffen das essen nun zusammen mit Max gelingt die Fehler von Brazzo zu korrigieren

Der sollte besser beim Nachwuchs bleiben alle Einkäufe eine Enttäuschung,
ausser Dier u. der ist gekommen weil man keinen anderen bekommen hat.
;-)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))

Hat denn Brazzo wirklich so viele Fehler gemacht? Der größte Fehler war vermutlich der Zeitpunkt und die Art und Weise des Nagelsmann Rauswurfs. Und da bin ich mir ncht sicher, obs Salihamidzics Idee war.

Der von Salihamidzic zusammengestellte Kader wurde JEDE Saison Meister. Mit diesem Kader hat man das Triple gewonnen. Der Verein hat unter Salihamidzics Transfers zudem trotz Corona JEDE Saison schwarze Zahlen geschrieben.

Im Moment gibt es eine ungute Gesamtkonstellation im Verein. Jahrzehntelang haben Hoeness und Rummenigge den Laden zusammengehalten.
Man dachte, Kahn würde das nahtlos so fortsetzen könne. Ging leider komplett in die Hose.

Diederich und Dressen sind hervorragende Finanzexperten, Hainer ebenfalls ein Vollprofi – aber sie kommen nicht aus dem Fussball. Sie wissen nicht, wie man einen KAder plant, wie man Transfers einfädelt, wie man sich (manchmal auch im “Grenzbereich”) durch Regelwerk manövrieren muss. Sie wissen nicht, wie die Spieler ticken. Wie die Kabine tickt. Wie die Chemie zum Trainer aussieht, bzw. ob das intakt und gesund ist.

Ich hoffe, Eberl bringt diesen “Fussball-Stallgeruch” mit. Er wird mehr als einmal auf den Tisch hauen müssen. Er wird einen Spielerberater mal mit einem Arxxxtritt aus dem Büro treten müssen.

Man braucht klare “Kante” im Verein. Die Berater müssen in Ihre Schranken verwiesen werden. Und die Spieler müssen wieder eine angemessene Einstellung zu Ihrem Job und Ihrem Arbeitgeber finden. Und zwar schnell. Oder gehen – weil es sonst UNGEMÜTLICH wird.

😂😂😂🤡🤡🤡

Super geschrieben und auf den Punkt gebracht. Viele Spieler verdienen zu viel Geld. Sie müssten nach Leistung und Einstellung bezahlt werden.
Da fehlt die DNA Mia San Mia

Klasse ! Du hast dem Nagel auf den Kopf getroffen !

Eins vorweg ich bin BVB Fan.
Aber mittlerweile zeigt sich das die Probleme des FCB nicht durch Kahn und Sali gekommen sind. Gut ok der Nagelsmann Rauswurf war absolut dämlich aber wer weiß wessen idee das war. Jedenfalls nach der Aktion und danach die Art und Weise wie man mit Kahn umgesprungen ist. Hat denke ich sehr viel intern auch bei der Mannschaft kaputt gemacht. Das Mia san Mia war plötzlich abhanden gekommen wenn die Spieler sehen wie mit einer FCB Legende wie Kahn umgegangen wird. Selbst den nagelsmann Rauswurf hat nicht jeder Spieler verstanden.
Ein weiteres Problem ist das die Alten Herren Hoeneß und Rummenigge einfach nicht loslassen können und dazwischen funken. (Als Bsp nehme ich jetzt mal Michael Zorc er hat aufgehört und mischt sich nicht ein).
Klar freut es mich das mal nicht Der FCB Meister wird. Und die Bayern Fans sollte dies auch freuen denn es deckt die Probleme des Vereins auf. Das Bashing gegen Tuchel ist auch absolut unnötig et hat das Sinkende Schiff übernommen es musste schlichtweg mal so kommen wegen der Ignoranz der Vereinsführung.

Dein Kommentar hast du sehr wahrscheinlich von anderen EXPERTEN
abgeschrieben. Der FCB muss von Fachleuten geführt werden, das ist
viele Jahre sehr gut gelaufen. Beim Umbruch jetzt, die beiden Herren
als SCHULDE, mit Beleidigungen von den Fans, finde ich als eine Unverschämtheit

Ich weiß nichjtmal, obs am “Zenit” liegt.

Denen geht es einfach zu gut. Die kriegen für zu wenig Leistung einfach zu viel Geld. Viele von Ihnen sind zu satt. Und sie sind mehr damit beschäftigt, über ihre Wechseloptionen, Handgelder, Verhandlungspoker, “fehlende Wertschätzung”, Unzufriedenheit mit der “Position”.. nachzudenken – anstatt aufm Platz Leistung zu bringen.

Vielleicht ist das normal, wenn man national jahrelang recht erfolgreich war?! Vielleicht haben aber auch zu viele Spieler zun wenig Charakter? Weil eines muss klar sein: Eine 2:0-Führung gegen Heidenheim gibt man nicht aus der Hand, weil der Trainer was falsch gemacht hat. Das SIND die Spieler. Das Heidenheim-Spiel war die REAKTION der Mannschaft, auf das BVB-Spiel. Das ist dann schon bitter.

Auf Eberl kommt Arbeit zu. Weil es mit “kleinen Korrekturen” womöglich nicht getan ist. Und Spieler, die man loswerden möchte einfach zu hoch dotierte Verträge haben.

P.S.:Warum ham am Samstag eigentlich Dier und de Ligt nicht gespiel? Wurden die geschont für die CL, weil Tuchel den anderen Beiden Heidenheim “zugetraut” hat?

Im Moment sähe ich den kern der künftigen Mannschaft wirklich nur mit Neuer, de Ligt, Kane, Musiala und Pavlovic. Alles andere steht zur Disposition.

Meinte Müller,Goretzka,Gnabry,JK.

Naja, Goretzka, Kimmich und Gnabry sind eigentich im besten Fussballer-Alter. Unter 30. Das hab ich gemeint. Die können eigentlich noch nicht überm Zenit sein. Normalerweise müssten die JETZT auf ihrem Höhepunkt sein. Vielleicht sind sie einfach der Realität “entschwebt”?!

Und bei Müller: Naja, der ist körperlich natürlich überm Zenit – aber in Punkto Einstellung immer noch ein Vorbild. Würden alle anderen im Kader die selbe Einstellung wie Müller mitbringen, dann würde heuer vielleicht trotzdem LEV Meister. Das Titelrennen wäre aber sicher noch nicht enstchieden.

Aus meinerSicht ist Müller schon ein großes Problem. Er verliert viel zu viele Bälle.
Wenn er und Kane spielen schaut es immer wie Zeitlupe aus. Eien kannst schon mitziehen, aber zweiwird schwierig

Denke er hat Sie für Dienstag geschont.

Vermutlich.
Fälschlicherweise hat er angenommen, bei den beiden anderen Sportsfreunden würde es zumindes gegen Heidenheim reichen.
Hat wieder deutlich aufgetzeit, warum man von Upamecano/Kim mindestens einen abgeben MUSS.

Er spricht, vielen Bayern Fans aus dem Herzen!!!!!, Thomas Tuchel hat auch seine Ecken und Kanten,er hat aber auch viele Defizite, einiger selbst ernten Weltstars aufgezeigt!!!!. Und ihnen den Spiegel vorgehalten!!!!!.

Tja und die Herren Hainer und Dressen haben ihn dafür nicht in Schutz genommen und kreative Lösungen gefordert auch sie sollten sich hinterfragen ausser 100 für einen Top Spieler ist ihnen aber auch garnichts eingefallen Sorry auch nicht besser

kaum zu glauben, aber ich habe keinen einzigen Einwand zu seinen diesmal getätigten Aussagen

So sieht aus. Wenn Rotzlümmel wie Davies an Verdreifachung des Gehalts denken und meinen rumzupokern, dabei helfen der Konkurrenz eine günstige Ausgangslage und niedrige Ablöse zu bescheren, weil man mit welch charakterlosen Geschöpfen man zu tun hat.

Habt ihr den Linksschuss von Ihm gegen den BVB gesehen.
Der kann echt nur schnell Rennen:)

Jeder Spieler pokert für einen besseren Vertrag

Zuerst sollte er mal was Leisten!
Seine Forderung 20 Mio Gehalt im Jahr mit der Leistung ist total abgehoben.
Hätte Ihn schon lange auf die Tribüne gesetzt.

Natürlich muss er seine Leistung bringen, wenn er mehr Geld fordert, bringt er leider nicht.
Du brauchst aber auch jemand besser auf LV um ihn draußen zu lassen

Fände Maatsen eine Super Option!

Wäre sehr interessant, muss man schauen, wie teuer

AK liegt bei Ca.40Mio.
Ist etwas über Marktwert.

Aber nicht jeder spielt absichtlich schlecht, mit dem Ziel seinen Marktwert negativ zu beeinflussen, um seinem neuen Verein eine niedrige Ablöse zu ermöglichen.

Er spielt aber nicht mit Absicht schlecht

Es geht nicht darum dass er absichtlich schlecht spielt um die Ablöse zu drücken sondern dass er seit einem Jahr bereits mit Real einig ist, den Verein hingehalten hat, damit sein Vertrag nur noch 1 Jahr läuft und der FCB in einer schlechten Position ist, dass Real sogar meint, Dumping Ablöse bieten zu können.

Es passt auch finanziell gar nicht, jemand, der 20 Mio pro Jahr fordert, dazu noch jung ist, müsste mindestens 80 Mio Ablöse kosten. Komisch nicht? Der Rotzlümmel verlangt 20 Mio und Real bietet nur 25 Mio Ablöse? Finde den Fehler. Woher kommt das? Weil es eben ein abgekatertes Spiel ist. Sowas nennt man Illiyalität und deswegen gehört er auf die Tribüne. Und zwar sofort.

Sehe ich ähnlich wie Mario. Allerdings nehme ich TT mit ins Boot. Seine Aufstellungen und Wechsel sind immer sehr unglücklich. Für mich, hat er bei seinem Antritt, die Mannschaft komplett verunsichert, indem er mit Goretzka und Müller, 2 Spieler degradiert hat, die einen großen Einfluss auf die Mannschaft haben. Er hat ständig ohne Grund neue Baustellen geschaffen, die immer mehr Unruhe innerhalb der Mannschaft gebracht haben.
Jetzt hat man das Gefühl, als würde ihm der FC Bayern am A vorbei gehen. Total uninspiriert an der Seitenlinie und mit einer gewissen LMAA Einstellung bei den Interviews.

Natürlich hat der Trainer hier auch seinen Anteil. Tuchel ist ein Top Trainer, passt aber offenbar halt einfach nicht so ganz zum FC Bayern. Es ist mir aber zu billig, ihm da große Teile der Schuld in die Schuhe zu schieben und zu sagen, die Aufstellung und einwechslungen sind nicht gut. Völlig egal, wer aufgestellt wird: eine Mannschaft wie Heidenheim, mit eine Gesamtwert des Kaders von sage und schreibe 61 Mio € darf unsere Abwehr nicht aussehen lassen als wären wir Kreisligaspieler mit Restalkohol am Sonntagvormittag.

Als Trainer bist du halt am Ende so mit der Einzige, der bestimmen kann, mit welcher Taktik und Einstellung deine Mannschaft auf den Platz läuft. Natürlich sind auch immer die Spieler selbst gefragt, aber wäre das alles so einfach, dann bräuchte man keinen Trainer. Diese individuellen Fehler der Spieler selbst sind halt letztlich auch einfach das Ergebnis von Verunsicherung und Planlosigkeit – und dafür muss man Tuchel nach den letzten Monaten einfach verantwortlich machen.

Wo bitte hat Tuchel nach Mainz “funktioniert”? Der hat irgendwie was am Helm und lebt doch in seiner eigenen Welt. Niemand ist überrascht über die Entwicklung. Im Gegenteil. Das war sowas von absehbar. Die jungen Millionäre, die nicht in der Lage sind sich selbst Tickets fürs Kino zu besorgen, verstehen den doch gar nicht. Die einzigste Sprache wäre Degradierung. ob Bank oder Tribüne. Die sind nur disziplinarisch durch gewisse Erniedrigung zu packen und entweder es kehrt dann ganz schnell wieder die Moral und Pflichtbewusstsein zurück und die volle Identifikation oder das war’s dann eben. Nur – das traut sich halt niemand. Immer nur Samthandschuhe…. bei wem bitte hat das jemals funktioniert? Ich meine bei uns allen. Hat es nicht! Mit dem Wissen, die Eltern reden nur und das war’s, ging es einfach so weiter. Null Konsequenzen.

Ich sehe zwar auch keinen Sinn mehr darin mit Tuchel noch weiterzumachen, aber die Schuld insgesamt sehe ich auch nur bei den Spielern. Er hat ja auch am Anfang auf gewisse Spieler gesetzt und ihnen das Vertrauen geschenkt. Aber wenn du egal von wem immer 0,0 % zurückbekommst weißt du auch irgendwann nicht mehr was du machen sollst. Der kann einem nur leid tun. Und ohne Tuchel wäre wahrscheinlich nie so massiv aufgedeckt worden wie schwach die Selbstverliebten Stars eigentlich sind. Zumindest in diesem Punkt kann man ihm wirklich dankbar sein. Freue mich wenn da bald der ein oder andere in die Realität zurückgeholt wird.
Und Davies wird sich bei real nicht durchsetzen. Die Wertschätzung hatte er bei Bayern und die bubble hat er sich selbst kaputt gestochen.

Goretzka und Müller haben in der 1. Elf nichts mehr zu suchen, da muss auch die Vereinsführung mal klare Kante zeigen.

Ansammlung vielfach charakterloser Individualisten trifft auf fehlende Führung in Verein und Mannschaftskader. Das ist der FCB seit 3 Jahren.
Der Gesamtsituation muss man fast den worst case wünschen, nämlich das hochkantige CL Aus gegen Arsenal und gerade eben so noch die CL Qualifikation in der Liga mit Abschluss auf Platz drei oder gar vier.
Nur so hört die Schönrederei mal auf und nur so sind die dringend notwendigen tiefen Schnitte auf allen Ebenen, im Verein und im Kader, zu erwarten.

Last edited 1 Monat zuvor by Grosser Zé

Ein unschönes Szenario aber du hast vollkommen Recht. Man erkennt die Warnzeichen auch jetzt noch nicht, da fehlt erst das brennende Schiff.

Richtig! Auch im Vorstand sollte mal ausgekehrt werden! Zuviele Weich-🪺.

Eher zu viele Selbstdarsteller und Firmenpolitiker – wie in großen Konzernen so häufig.

@Grosser Ze

Auf den Punkt gebracht.

Sagt der, der Immer Top Professionell als Profi war!
Er hat inhaltlich recht, nur sollte er nicht Moralapostel spielen.

Mario B. hatte eine Menge Talent in die Wiege gelegt bekommen, leider hat auch er, viel zu wenig daraus gemacht.

Es geht um die Aussage und weniger um die Leistung eines Spielers Basler. Wenn sich Flasche-Leer-Tribünen-Strunz oder Hamann offensiv äußern können und man hier im Forum darauf eingeht, dann kann man das bei Basler auch.

Last edited 1 Monat zuvor by Grosser Zé

Natürlich kann sich jeder äußern. Wenn aber dieser publicitysüchtige Dampfplauderer die Einstellung kritisiert, ist das aufgrund seiner eigenen Vita ein Scherz. Sage nur Glashaus und Steine. Und nochmal: ich brauch diesen Quatschkopf nicht um zu erkennen, dass die Einstellung ein Krampf ist.

In Deiner Bewertung von Basler stimme ich Dir voll zu. Ich sehe aber KEINEN Unterschied zu Effenberg, Hamann, Strunz und den ganzen anderen „Experten“ die selbst nie als Trainer gearbeitet haben oder als solche jämmerlich versagt haben.
Und da unterscheiden hier einige gefühlt nach Äußerung!

Natuerlich hat er Recht. Allerdings greift er beim Trainerproblem zu kurz. Dass dieser Verein gerade an dieser Stelle eine grosse Baustelle hat, die dazu fuehrt, dass praktisch kein Trainer mehr “passt”, ist und bleibt in der Verantwortung einer bestimmten Person mit einem sehr speziellen Trainer/ Spieler verstaendnis. Wenn sich gleich mehrere Trainer hintereinander darueber beschweren, dass die Herren nicht das umsetzen, was vorher trainiert bzw besprochen war, dann muessten beim Patron allmählich alle Alarmglocken klingeln, aber vermutlich hoert er auch nicht mehr. Die Ratlosigkeit z. B. von Nagelsmann nach den bekannten Auftritten war keinen Deut anders als die von Tuchel. Und vermutlich darf man da Flick und andere noch dazunehmen, die allerdings darauf unterschiedlich reagierten. Vielleicht duerfen die ” Experten” den x. Versuch mit einem neuen Trainer erleben und vielleicht kapieren sie es dann endlich. Im Unterschied zum Patriarchen, denn da ist Hopfen und Malz verloren. Eberl hingegen scheint das eigentliche Problem zumindest zu aehnen. Kein Kunststück, wenn man funktionsfähige Augen und etwas Grosshirn hat. Dass ( auch und gerade) Tuchel in diese sehr spezielle “Kultur” nicht passt, wie schätzungsweise 95 % der Trainer, war und ist klar. Da prallen unterschiedliche Vorstellungen von der Trainerrolle aufeinander, die in erfolgreichen Vereinen längst im Sinne der Trainer geklärt sind.

stimme dir zu. allerdings nur in vereinen wo finanziell alles keine rolle spielt. In England, bei Real, bei PSG und bei Real und Barca. Das wird in DE nie ein Trainer vorfinden.

Nur gibt es beim FC Bayern kein Investor der unbegrenzt Geld in den Verein pumpt oder Banken die unendlich viel Kredit gewähren. Real Madrid ist es egal ob ein Mbappe 500 Millionen € im Gesamtpacket kostet und ob es sich finanziell lohnen wird. Deswegen kann ein Trainer bei Bayern niemals alleine Transferentscheidungen treffen. Denn Bayern kann sich zwar auch ab und zu einen Top Transfer leisten, hat aber nun mal nicht unbegrenzt Ressourcen zur Verfügung. Wenn ein Trainer kaufen könnte wen er will, dann wirst du schnell in den finanziellen Ruin stürzen.

Informier dich über die Finanzen von Real Madrid und mach dich nicht lächerlich!

Dieser Thekenschwätzer bringt doch nur das was eh jeder sieht, der 2 gesunde Augen hat. Und bei dem Thema Einstellung soll der Kettenraucher mal schön in Deckung bleiben. Es kam nicht oft vor, dass der FCB einen Spieler rausgeschmissen hat. Basler war aber so ein Fall. Und bitte hört auf ihn als FCB Star zu bezeichnen.

Absolut jeder der mal für den FCB aufgelaufen ist wird als Star bezeichnet.

weiß Basler denn wo Heidenheim liegt?ga

Wenns da ne gute Kneipe gibt, bestimmt.

ganz Deiner Meinung

Man hat verschlafen im Mittelfeld 2 dynamische Spieler 6er und 8er zu verpflichten und das lahme Duo Gore und Kimmich auszutauschen.Man sieht wenn Pavlovic spielt ist ein ganz anderer Zug im Spiel.

Wie zB gegen Leverkusen meinst du…?

Es ist einfach lächerlich, jetzt noch immer zu denken, dass Kimmich und Goretzka das einzige Problem dieser Mannschaft wären…

Kotzt mich auch nur noch an. Man hat ein Spiel so was von im Griff und kurz nach der Pause ist man in nicht mal zwei Minuten zum x-ten Mal die Lachnummer der Liga. Dass die sich nicht selbst schämen.

Es müssten in Zukunft viel mehr leistungsbezogene Verträge abgeschlossen werden. Ein Gnabry z.B. bekommt 20 Mill? 5 Mill plus hoher Siegprämie. Die Mannschaft würde ganz anders spielen und mehr um ihr Geld kämpfen.

kein Spieler mit CL Niveau würde für 5Mio spielen. leider

Basler hat sowas von Recht.
Diese überbezahlte Truppe macht jetzt einen auf Arbeitsverweigerung.

weiß Basler denn wo Heidenheim liegt?

Sicher weiß er das. Er hat als Trainer von Oberhausen und Burghausen 3x gegen HDH mit Frank Schmidt gespielt, davon zwei mal auswärts; Beide Auswärtsspiel in HDH verloren, Heimspiel gewonnen.

Last edited 1 Monat zuvor by Grosser Zé

das hat er längst schon wieder vergessen

wow. bist du ein Lexikon?

sehe ich anders, für den rest der saison hermann gerland holen, der macht die köpfe frei.
ich befürchte, dass das team mit taktischen vorgaben so überfrachtet ist, dass keiner mehr
sein spiel spielt.
wenn musiala kaum noch solos macht und den querpasstoni gibt, wenn gorre kaum im
strafraum auftaucht, dann ist das kopfsache bzw. taktischen vorgaben geschuldet.

Recht hat der Mario!

Wenn ein FCB zur Pause 2:0 führt und danach das Spiel gegen Heidenheim noch verliert, hat das sicher nichts mit dem Trainber zu tun.

genau, das lag an Heidenheim, da können auch die Spieler nix dagegen machen.Die Heidenheimer sind die alleinig Schuldigen.

Genauso ist es!

Herr Basler, dem stumme ich voll und ganz zu. 2/3 vom aktuellen Bayern Kater gehören entlassen.

Viel Spaß in London mit dieser Söldnertruppe .

Wird jetzt unübersehbar: Die Spieler sind es. Und im Hintergrund der Patron, der ausser bei Heinckes jedem Trainer in den Rücken gefallen ist. Und diverse Spirtredaktionen, die gemeint hatten, dem Trainer die Aufstellung diktieren zu können.
Das Desaster war bei diesen Konstellationen vorhersehbar.
Erst wenn alles richtig am Boden liegt, besteht bei nötiger Einsicht die Chance auf Neuanfang. Vorher nicht.

Der Basler müsste mal bis Saisonende übernehmen. Der würde den Spielern Beine machen.

Ich wiederhole mich bei diesen Artikeln: Irgendwo in der Mannschaft stinkt es gewaltig – das war nicht nur bei JN und TT zu sehen, sondern auch schon bei HF teilweise. Ich kann den Finger nicht drauf legen, aber paar “Leistungsträger” müssen verkauft werden, das geht so nicht mehr weiter.

Tuchel hat es aber mit seinen ganz seltsamen Entscheidungen es auch eher schlechter gemacht.

Last edited 1 Monat zuvor by don4ndrej

Ich finde die Einstellung der Mannschaft zum kotzen .Jeder Spieler sollte 1million Euro von seinem Konto abgezogen werden. Dieses Geld kann der Verein an Jugendarbeit weitergeben. Saumannschaft,bin dergleichen Meinung wie m.basler mfg R.behrens

Sagt einer der vor dem Spiel ein Weißbier getrunken und geraucht hat. Verschont mich bitte mit solchen Experten. Der Tuchel hat alles gemacht um der Mannschaft jegliches Selbstvertrauen zu rauben. Ein sofortiger Rausschmiss wäre die bessere Lösung gewesen. Vermutlich bräuchten einige Spieler psychologische Betreuung. Und ja sie verdienen alle super. Dennoch ist der Trainer der große Moderator. An ihm liegt es die richtigen Fäden zu ziehen und die Puppen tanzen zu lassen. Und da sind sowohl Tuchel als auch Nagelsmann weit entfernt diese Aufgabe zu erfüllen. Der eine weil er grundsätzlich viele Dinge nach außen trägt und eben Spieler demontiert und der andere weil es ihm schlichtweg an Erfahrung fehlt. Und last but not least – wer meint dass Eberl den Karren wieder in die richtige Spur bringt täuscht sich. Er kann doch nichts ausser schlau reden oder welche Erfolge hatte denn Gladbach zu seinerAmtszeit. Ich kann mich an nichts erinnern.

Lustlos gegen den BVB und in der zweiten Halbzeit in Heidenheim nicht anwesend – reine Einstellungssache der Spieler; da kann der Trainer sagen was er will. Es wird Zeit, dass einige Spieler diesen Verein verlassen. Niederlagen sind nicht schlimm, diese gehören dazu. Aber die Art und Weise, wie diese zustande kommen ist mehr als bedenklich.

Es muß heißen !!
eigentlich von Bayern München “nicht” erwarten würde…
Gruß an die Redaktion 🤫

Preise steigen, Qualität sinkt. Das ist normal in Deutschland.

Tim Schoster
Tim hat "Sport-, Medien- und Kommunikationsforschung" im Master an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert und arbeitet als PR- und Marketingmanager. Seine Leidenschaft für den FC Bayern besteht seit der Kindheit und man trifft ihn oftmals in der Kurve des Vereins an – ob zuhause, auswärts oder international!